Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
30.06.2017, 21:56

Schwere Gruppe für die Rhein-Neckar Löwen

CL-Gruppen stehen: Kiel und SG fordern erneut Paris

Mit Feinkost hat die Champions League im Handball nichts mehr zu tun: Auch in der Spielzeit 2017/18 ist die Vorrunde wieder unnötig aufgebläht, selbst das Final-Wochenende in Köln wurde zuletzt harsch kritisiert. Seit Freitag stehen die ersten Hürden fest: Rekordmeister THW Kiel bekommt es mit Nordrivale Flensburg und dem letztjährigen Finalisten aus Paris zu tun.

Kein Vergnügen mit den Karabatic-Brüdern: Youngster Lukas Nilsson darf mit dem THW Kiel wieder nach Paris reisen.
Kein Vergnügen mit den Karabatic-Brüdern: Youngster Lukas Nilsson darf mit dem THW Kiel wieder nach Paris reisen.
© imagoZoomansicht

Acht Mannschaften in einer einzigen Champions-League-Gruppe: Was im Fußball undenkbar wäre, ist im Handball bittere Realität. Die ohnehin hohe Belastung durch jährliche EM- und WM-Ausflüge wird so nur noch mehr gesteigert. Insgesamt 14 Vorrundenspiele sind nur mit einem breiten Kader aufzufangen, nichtsdestotrotz sind auch Leistungsträger regelmäßig nicht vor Verletzungen gefeit.

Nicht nur die Gesundheit der Spieler leidet, sondern auch die Qualität der Partien. Das monierte zuletzt PSG-Routinier Daniel Narcisse (37) nach dem verlorenen Finale gegen Skopje (23:24) ganz offen: Der französische Nationalspieler halte es für "eine bessere Idee", die Endrunde in Köln künftig "von Freitag bis Sonntag zu spielen". Durch die Entzerrung des Programms könne man "schönere Spiele haben". Durch den aktuellen Modus mit zwei Begegnungen an zwei Tagen seien die Spieler "sehr müde, das ist manchmal kein schöner Handball".

Zumindest die Fans dürfen sich auf attraktive Gegner freuen - auch in diesem Jahr. So bekommen es die SG Flensburg-Handewitt und der THW Kiel in der Gruppe B neben dem französischen Meister Paris St. Germain auch mit Telekom Veszprem (Ungarn), KS Vive Kielce (Polen), Aalborg HB (Dänemark), Meschkow Brest (Weißrussland) und Celje Pivovarna Lasko (Slowenien) zu tun.

Der deutsche Handball-Meister Rhein-Neckar Löwen hat bei der Auslosung der Vorrunde der Champions League die schwerere Gruppe erwischt. Die Mannheimer treffen in der Gruppe A unter anderem auf den Titelverteidiger Vardar Skopje aus Mazedonien sowie Rekordgewinner FC Barcelona. Komplettiert wird die Löwen-Gruppe durch den HC Zagreb (Kroatien), Wisla Plock (Polen), Pick Szeged (Ungarn), IFK Kristianstad (Schweden) und den HBC Nantes aus Frankreich mit dem früheren deutschen Nationalspieler Dominik Klein.

msc/dpa

Magdeburg, Kiel, Hamburg und Flensburg gewannen bereits die Königsklasse
Vier Deutsche: Die Champions-League-Sieger seit 2000
Überraschungssieger, Jubeltaumel und Befreiung: Die Champions-League-Sieger seit 2000.
Vier verschiedene deutsche Titelträger

Die Champions League im Handball ist das Beste, was Europa zu bieten hat. Seit der Jahrtausendwende haben die deutschen Mannschaften aufgetrumpft - ein Überblick.
© picture alliance

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Rhein-Neckar Löwen1011:84061:7
 
2SG Flensburg-Handewitt1038:83758:10
 
3THW Kiel960:84953:15
 
4Füchse Berlin986:88951:17
 
5SC Magdeburg988:90251:17
 
6HSG Wetzlar897:85741:27
 
7MT Melsungen947:92438:30
 
8SC DHfK Leipzig883:87135:33
 
9HC Erlangen890:94128:40
 
10Frisch Auf Göppingen934:96027:41
 
11TSV Hannover-Burgdorf935:95424:44
 
12TSV GWD Minden843:94824:44
 
13TBV Lemgo926:98823:45
 
14TVB 1898 Stuttgart865:94423:45
 
15VfL Gummersbach867:93422:46
 
16Bergischer HC868:95422:46
 
17HBW Balingen-Weilstetten819:93317:51
 
18HSC 2000 Coburg856:98814:54

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine