Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Griechenland

Griechenland

0
:
0

Halbzeitstand
0:0
Hinspiel: 1:4
Nach Hin- & Rückspiel: 1:4
Kroatien

Kroatien


GRIECHENLAND
KROATIEN
15.
30.
45.

60.
75.
90.






An Herkulesaufgabe gescheitert: Hellas bei WM nur Zuschauer

Torloses Remis bringt Kroatien nach Russland

Kroatien hat sich über den Umweg "Play-offs" das Ticket für die Weltmeisterschaft 2018 in Russland gesichert. Ein 0:0 in Griechenland genügte den Kroaten nach dem 4:1 aus dem Hinspiel. Der WM-Dritte von 1998 tat zwar über die komplette Spielzeit nicht mehr als nötig, hatte erneut enttäuschend auftretende Griechen allerdings über 90 Minuten im Griff und setzte sich in diesem Duell letztlich hochverdient durch.

Sokratis und Luka Modric
Zähe Angelegenheit: Dortmunds Sokratis und Reals Luka Modric beharken sich im Kampf um den Ball.
© Getty ImagesZoomansicht

Griechenlands deutscher Trainer Michael Skibbe wechselte nach der 1:4-Niederlage in Kroatien gleich sechsmal durch: Torosidis, Manolas, Retsos, Tachtsidis, Bakasetas und Christodoupoulos verdrängten Papadopoulos, Stafylidis, Tzavellas, Fortounis, Maniatis und Samaris auf die Bank.

Kroatiens Coach Zlatko Dalic brachte im Vergleich zum vergangenen Donnerstag lediglich einen neuen Spieler: Der zuletzt angeschlagene Mandzukic durfte für Kramaric (Bank) von Beginn an ran.

Nachdem die griechische Taktik mit einer Fünferkette im Hinspiel gehörig schiefgegangen war, starteten die Hellenen mit einer Viererkette um den nach einer Sperre zurückgekehrten Manolas in die Partie. In den Anfangsminuten hatten die Griechen deutlich mehr Ballbesitz und suchten gegen die erwartungsgemäß tief stehenden Kroaten den Weg in die Spitze.

Griechenland absolut harmlos

Außer einem Distanzschuss von Bakasetas (13.) und einem Volley-Versuch von Sokratis (18.) blieb Griechenland allerdings erschreckend harmlos im Spiel nach vorne. Kroatien tat nicht mehr als nötig, stand taktisch sehr diszipliniert und ließ gegen einen uninspiriert und auch emotionslos auftretenden Europameister von 2004 zu keinem Zeitpunkt der ersten Halbzeit Zweifel aufkommen, wer im Sommer 2018 gen Russland reisen wird. Dass die Dalic-Elf mit einem satten Pfostenschuss von Perisic die bis dato größte Chance der Partie hatte, sprach für sich (43.).

Kroatien will nicht - Hellas kann nicht

Nach dem Seitenwechsel hatte Griechenland zwar wieder mehr Ballbesitz, fand gegen Kroatien aber keine Lücke. Anstatt über den Kampf in die Partie zu finden, agierte die Skibbe-Elf nahezu körperlos. Ein starkes Tackling von Torosidis an der rechten Seitenlinie bildete da schon die positive Ausnahme und initiierte eine vielversprechende Gelegenheit: Der griechische Kapitän schickte den eingewechselten Gianniotas auf die Reise, dessen Flanke von der Grundlinie klärte Lovren aber vor dem einschussbereiten Fortounis (66.).

Der Ball zappelt im Netz

In der 79. Minute brannte für einen kurzen Moment tosender Lärm in der sonst eher stillen Arena in Piräus auf - Gästefans waren aus Sicherheitsgründen nicht zugelassen -, als der eingewechselte Pelkas das Spielgerät nach Vorarbeit von Torosidis über die Linie drückte. Doch Referee Björn Kuipers verweigerte dem Treffer die Anerkennung, da sich der 32-jährige Spielführer im Abseits befunden hatte. In den Schlussminuten war die Luft raus: Kroatien wollte nicht, Griechenland konnte nicht. Letztlich trennten sich beide Teams 0:0, was die WM-Teilnahme für Kroatien bedeutete.

Während den Griechen im kommenden Sommer nur die Zuschauerrolle bleibt, wird es für die Kroaten bereits am 1. Dezember erst: Im Moskauer Kreml werden die Gruppen der WM 2018 ausgelost.

kög

WM-Qualifikation Play-offs, 2017, Hin- und Rückspiel
Griechenland - Kroatien 0:0
Griechenland - Kroatien 0:0
Herkulesaufgabe

Diese Elf sollte das Wunder von Piräus, ein 1:4 aus dem Play-off-Hinspiel in Kroatien zu drehen, bewerkstelligen.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Griechenland
Aufstellung:
Torosidis    
Retsos
Tachtsidis    
Zeca
Bakasetas    
Christodoulopoulos    
Mitroglou    

Einwechslungen:
59. Fortounis für Christodoulopoulos
59. Gianniotas für Bakasetas
78. Pelkas für Mitroglou

Trainer:
Skibbe
Kroatien
Aufstellung:
Lovren
Vida
Modric        
N. Kalinic    
Perisic    

Einwechslungen:
78. Kramaric für N. Kalinic
86. Rebic für Perisic
90. + 1 Mitrovic für Modric

Trainer:
Dalic

Tore & Karten

 
Torschützen
keine
Gelbe Karten
Griechenland:
Tachtsidis
(1. Gelbe Karte)
Kroatien:
-

Spielinfo

Anstoß:
12.11.2017 20:45 Uhr
Stadion:
Georgios Karaiskakis, Piräus
Schiedsrichter:
Björn Kuipers (Niederlande)

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine