Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
06.07.2018, 22:45

Gabriel Jesus hätte einen Strafstoß bekommen müssen

Zwayer und Borsch mittendrin: Brasilien wird klarer Elfer verwehrt

Die brasilianische Nationalmannschaft hat die Chance verpasst, zum sechsten Mal die Weltmeisterschaft zu gewinnen. Im Viertelfinale gegen Belgien (1:2) fehlte das Glück. Trotz Videobeweises wurde der Seleçao zudem ein klarer Elfmeter verwehrt.

Ein eindeutiger Elfmeter: Brasiliens Gabriel Jesus (#9, oben) wird von Vincent Kompany klar am Fuß getroffen.
Ein eindeutiger Elfmeter: Brasiliens Gabriel Jesus (#9, oben) wird von Vincent Kompany klar am Fuß getroffen.
© imagoZoomansicht

In Kasan lief die 56. Minute, Brasilien stand mit dem Rücken zur Wand - und lief deswegen wütend an. Plötzlich der Aufschrei: Gabriel Jesus tunnelte Jan Vertonghen und wurde anschließend an der Grundlinie vom anrauschenden Vincent Kompany abgeräumt. Ein klarer Treffer am Bein. Referee Milorad Mazic zeigte Abstoß an, wollte kein Vergehen gesehen haben. Die Video-Schiedsrichter wollten sich die Szene nochmals anschauen - pflichteten dem serbischen Unparteiischen letztlich aber bei.

Das brachte Ex-Fifa-Referee Urs Meier, Schiedsrichter-Experte im "ZDF", gehörig auf die Palme. "Man hat es ja gesehen. Man hat den Kontakt gesehen", begann er und sprang noch einmal zur Grätsche von Kompany zurück: "Die Frage war: War der Ball schon draußen oder war er nicht draußen? Wenn er draußen gewesen wäre, wäre es Abstoß gewesen und vielleicht eine Gelbe Karte." Haken: Das Leder war noch nicht im Aus - und das ziemlich deutlich.

Mazic? "...soll er sich die eine halbe Minute nehmen"

"Als er ihn trifft, ist der Ball noch klar im Spielfeld. Also ist es ein klarer Elfmeter und das müssen die Video-Assistenten, die im Prinzip ja noch viel mehr Auflösungen haben, einfach sehen. Mich überrascht, dass der Schiedsrichter nicht selbst nochmal hingeht und sich das anschaut. Sie haben ja Zeit, dann soll er sich die eine halbe Minute nehmen", polterte Meier.

Wer überhaupt im Video-Raum saß? Daniele Orsato (Italien), Pawel Gil (Polen) - sowie die beiden deutschen Unparteiischen Felix Zwayer und Mark Borsch. Viele werden da an das DFB-Pokalfinale zurückdenken, bei dem Zwayer (kicker-Note 5) in der Nachspielzeit dem FC Bayern einen eigentlich berechtigten Strafstoß trotz Videobeweises verwehrt hatte.

msc

Weltmeisterschaft, 2018, Viertelfinale
Brasilien - Belgien 1:2
Brasilien - Belgien 1:2
Ball-Künstler unter sich

Mit drei Bällen jongliert dieser Fan - den 22 Spielern reicht später ein Spielgerät.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

53 Leserkommentare

Karl904
Beitrag melden
08.07.2018 | 14:28

Bleiben wir mal beim Foul...

Die freie Meinungsäußerung ist zwar eine der größten Errungenschaften der Menschheit, allerdings würde [...]
bodi1
Beitrag melden
08.07.2018 | 14:25

Echte Fussballexperten hier

Es ist schon beachtlich, wie viele taube Nüsse hier schreiben. Die immer wieder neu darlegen, dass es [...]
hamsterbackenzahn
Beitrag melden
08.07.2018 | 13:04

@Baal+viele Nummern

"Das war auch oft an den wütenden Reaktionen zu erkennen, als der Pfiff ausblieb."

AHA - an wüt[...]
Streichholzbolplatz
Beitrag melden
08.07.2018 | 13:04

@HardtoBuff

Zitat: "Der Hirtenjunge und der Wolf, auch bekannt als Der Schäfer und der Wolf, ist eine Fabel die [...]
kkjohannes
Beitrag melden
08.07.2018 | 13:03

Definitiv KEIN Elfer!

Jesus macht noch einen Seitschritt, um möglichst viel Bein zum Drüberfallen abzubekommen. An den Ball [...]


Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Gabriel Jesus

Vorname:Gabriel Fernando
Nachname:de Jesus
Nation: Brasilien
Verein:Manchester City
Geboren am:03.04.1997


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine