Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
FC Schalke 04

FC Schalke 04

Deutschland
4
:
0

Halbzeitstand
3:0
Asteras Tripolis

Asteras Tripolis

Griechenland

FC SCHALKE 04
ASTERAS TRIPOLIS
15.
30.
45.




60.
75.
90.








S04 in Gruppe K auf Kurs

Di Santos Hattrick lässt Schalke jubeln

Dank eines 4:0-Erfolgs steht der FC Schalke 04 in der Gruppe K der Europa League auch nach dem 2. Spieltag ohne Punktverlust und Gegentor auf Platz eins. Nach mühsamen Beginn drehte Schalke insbesondere dank eines Hattricks von di Santo bereits vor der Pause auf und verwaltete die Partie danach ohne größere Probleme.

Franco di Santo (Mi.)
Der Führungstreffer: Franco di Santo nimmt zum 1:0 (Mi.) ab.
© Getty ImagesZoomansicht

Schalkes Trainer André Breitenreiter rotierte nach dem 1:0 in Hamburg gleich auf sechs Positionen: Höwedes gab nach seiner langwierigen Sprunggelenksverletzung sein Comeback. Ebenso neu in der Startformation standen Riether, Kolasinac, Höjbjerg, Sané und Huntelaar. Neustädter, Junior Caicara, Aogo, Meyer, Choupo-Moting (alle Bank) sowie der verletzte Höger (Kreuzbandteilriss) pausierten.

Asteras-Coach Carlos Carvalhal nahm nach dem 1:1 gegen Sparta Prag am 1. Spieltag der Gruppenphase vier Wechsel vor. Für den angeschlagenen Stammkeeper Kosicky (Bank) begann Theodoropoulos. Zudem spielten Sankaré, Zisopoulos und Hamdani an Stelle von Alloco, Fountas und Bertoglio.

Bei di Santo platzt der Knoten

"Auf keinen Fall" werde es ein Spiel, bei dem man den Gegner einfach so abschießen könne, warnte Breitenreiter vor der Begegnung, in die seine Schützlinge aber zunächst gut starteten. Sané zielte vom Strafraumrand früh nur ganz knapp über das Tor (2.). Doch auch Asteras zeigte früh Konterstärke: Iglesias' Schuss vom Strafraumrand wurde von Geis noch entscheidend abgefälscht (5.). Insgesamt allerdings verteidigte und verschob sich Tripolis geschickt und sorgte so für kaum ein Durchkommen für die Schalker, denen so einzig viel Ballbesitz blieb.

Längere Zeit benötigten die Gelsenkirchener, um Durchschlagskraft zu entwickeln, sodass es Mitte der ersten Hälfte sogar danach aussah, als würde die Partie vollständig mit Mittelfeldgeplänkel verflachen. Dann aber schlugen die Königsblauen plötzlich eiskalt zu. Höwedes leitete auf rechts zu Riether, dessen Hereingabe di Santo in der Mitte neben den linken Pfosten platzierte - 1:0 (28.). Und plötzlich lief es nicht nur bei den Schalkern, sondern insbesondere auch beim argentinischen Neuzugang von Werder Bremen, der in der Bundesliga für S04 bis dato noch immer ohne Tor ist.

Hattrick für di Santo - Leerlauf in Hälfte zwei

Franco di Santo (li.)
Hattrick perfekt: Franco di Santo (li.) verwandelt vom Punkt.
© Getty Images

Die Breitenreiter-Elf erhöhte nun das Tempo, was Tripolis einige Mühe bereitete. Das 2:0 fiel allerdings nach einem Eckball: Di Santo verwertete die Hereingabe von Geis mit einem wuchtigen Kopfball (37.). Danach wurde die Asteras-Abwehr immer löchriger. Höjbjerg scheiterte nach einer Drei-gegen-Eins-Situation am rechten Pfosten. Wenig später machte di Santo per Elfmeter seinen Hattrick - und den 3:0-Halbzeitstand - perfekt (45.)! Sankaré hatte einen Freistoß von Geis mit dem erhobenen Arm geblockt. Die Gelbe Karte für die Aktion erhielt indes Ederson. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff vergab Sané frei vor Keeper Theodoropoulos sogar eine große Chance zum 4:0 (45.+1).

Nach dem Seitenwechsel blieb Geis aus Gründen der Schonung in der Kabine, Ayhan kam in die Partie und übernahm neben der Position auch die Aufgaben als Standardschütze vom Ex-Mainzer. Prompt zwang Ayhan Theodoropoulos mit einem Freistoß zu einer Flugparade (47.). Nach rund einer Stunde blieb der Keeper - diesmal nach Weitschuss Ayhans - erneut Sieger (60.).

Im weiteren Verlauf plätscherte die Partie ohne größere Highlights dahin. Tripolis fehlte die Durchschlagskraft, um bei ihren gelegentlichen Vorstößen die S04-Abwehr ernsthaft in Gefahr zu bringen. Schalke wiederum kontrollierte die Partie über weite Strecken der zweiten Hälfte, ohne im Spiel nach vorne den letzten Zug zu entwickeln. Dies änderte sich erst in der Schlussphase: Huntelaar sorgte - dank Traumpass von Sané - für den 4:0-Endstand (84.).

Schalke empfängt am kommenden Sonntag (15.30 Uhr) den 1. FC Köln. In der Europa League steht am 22. Oktober (19 Uhr) das Heimspiel gegen Sparta Prag an. Tripolis muss am Montag (18.30 Uhr) zu Hause gegen Platanias Chanion ran, in der Gruppe K folgt - zeitgleich zum Schalker Spiel - der Auftritt bei APOEL Nikosia.

Europa League, 2015/16, Gruppenphase, 2. Spieltag
FC Schalke 04 - Asteras Tripolis 4:0
FC Schalke 04 - Asteras Tripolis 4:0
Hoch, das Bein!

Schalkes Huntelaar im Duell mit Sankare (re.)
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

FC Schalke 04
Aufstellung:
Fährmann (3) - 
Riether (3) , 
Höwedes (3)    
J. Matip (3) , 
Kolasinac (3) - 
Geis (2)    
Höjbjerg (3) - 
Goretzka (2,5)    
L. Sané (1,5) - 
Huntelaar (4)    
Di Santo (1)                

Einwechslungen:
46. Ayhan (2,5) für Geis
63. Choupo-Moting für Di Santo
73. M. Meyer für Goretzka

Trainer:
Breitenreiter
Asteras Tripolis
Aufstellung:
Theodoropoulos (2,5) - 
Zisopoulos (5) , 
Goian (5)            
Sankare (5) , 
Giannoulis (4,5) - 
Ederson (4,5)        
Lluy (5) , 
Iglesias (4) , 
Hamdani (5) , 
Mazza (5)    

Einwechslungen:
59. Tsokanis (4,5) für Mazza
70. Fountas für Goian
79. Kourbelis für Ederson

Trainer:
Vergetis

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Di Santo (28., Rechtsschuss, Riether)
2:0
Di Santo (37., Kopfball, Geis)
3:0
Di Santo (44., Handelfmeter, Rechtsschuss)
4:0
Huntelaar (84., Rechtsschuss, L. Sané)
Gelbe Karten
Schalke:
-
Asteras Tripolis:
Ederson
(2. Gelbe Karte)
,
Goian
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
01.10.2015 19:00 Uhr
Stadion:
Veltins-Arena, Gelsenkirchen
Zuschauer:
42447
Spielnote:  3
Tripolis enttäuschte mit sehr begrenzten Mitteln, Schalke dominierte nach Belieben. 16 starke di-Santo-Minuten reichten für einen lockeren Sieg.
Chancenverhältnis:
10:0
Eckenverhältnis:
8:4
Schiedsrichter:
Pol van Boekel (Niederlande)   Note 3
dankbarer Spielverlauf für den Schiedsrichter, strittige Entscheidungen gab es kaum.
Spieler des Spiels:

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine