Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Borussia Dortmund

Borussia Dortmund

Deutschland
5
:
0

Halbzeitstand
0:0
Hinspiel: 1:0
Nach Hin- & Rückspiel: 6:0
Wolfsberger AC

Wolfsberger AC

Österreich

BORUSSIA DORTMUND
WOLFSBERGER AC
15.
30.
45.





60.
75.
90.











WAC chancenlos - BVB dreht im zweiten Durchgang auf

Mkhitaryan trifft dreifach - BVB zieht in die Play-offs ein

Borussia Dortmund traf am Donnerstag in der 3. Runde der Europa-League-Qualifikation im Rückspiel auf den Wolfsberger AC und machte nach dem 1:0 im Hinspiel den Einzug in die Play-offs klar. Im ersten Durchgang taten sich die Schwarz-Gelben noch schwer, drehten aber in der zweiten Spielhälfte mächtig auf und schickten die Österreicher dank Mkhitaryans Dreierpack mit 5:0 nach Hause.

Pierre-Emerick Aubameyang (li.), Marco Reus (M.) und Ilkay Gündogan bejubeln den ersten Treffer der Dortmunder.
Pierre-Emerick Aubameyang (li.), Marco Reus (M.) und Ilkay Gündogan bejubeln den ersten Treffer der Dortmunder.
© Getty ImagesZoomansicht

Dortmunds Cheftrainer Thomas Tuchel wechselte seine Startelf im Vergleich zum 1:0-Sieg im Hinspiel in Klagenfurt auf zwei Positionen. Weidenfeller bekam an seinem 35. Geburtstag, wie vorher vom Trainer angekündigt, seine Chance und durfte im BVB-Tor auflaufen - Bürki nahm auf der Bank Platz. Zudem spielte Kagawa von Anfang an, er verdrängte mit Hofmann (Bank) den Torschützen aus dem Hinspiel.

Wolfsbergs Coach Dietmar Kühbauer tauschte gegenüber dem 0:0 am Sonntag in der österreichischen Liga gegen den SV Ried fünfmal: Palla, Berger, Wernitznig, Weber und Silvio ersetzten Baldauf, Tschernegg, Zündel, Zulj und Trdina (alle Bank).

Die Dortmunder begannen erwartungsgemäß dominant und hatten mehr vom Spiel. Allerdings fehlten zu Beginn etwas die kreativen Ideen im Offensivspiel. Ein Distanzschuss von Kagawa ging - stellvertretend für die anfängliche Ideenlosigkeit - deutlich über das Tor (13.). Nach etwa 20 Minuten wurde der BVB zwingender im Offensivbereich. Zunächst versuchte es Hummels mit einem Heber nach zu kurzer Faustabwehr von WAC-Keeper Kofler. Danach zog Reus von links nach innen und schloss sofort ab, Kofler hatte leichte Probleme, griff sich den Ball aber im Nachfassen (24.).

Kofler hält gegen "Auba" und Reus dicht

Wenig später bot sich dem BVB die Großchance auf die Führung: Schmelzer flankte von links auf Aubameyang, dessen Kopfball von Wolfsbergs Keeper Kofler stark zur Ecke geklärt wurde (26.). Der Gabuner war es auch, der die nächste gefährliche Offensivaktion hatte, doch sein Abschluss per Hacke landete genau in den Armen von Kofler (38.). Der Schlussmann der Gäste stand auch in der nächsten Szene im Blickpunkt, als er einen Flachschuss von Reus aus 14 Metern parierte (38.).

Reus meckert, doch der Elfmeterpfiff bleibt aus

zum Thema

Kurz vor der Pause wurde es dann nochmal hitzig. Zunächst wurde Reus von Kofler von den Beinen geholt, der fällige Elfmeterpfiff blieb aber aus (40.) - sehr zum Unverständnis von Reus, der sich beim rumänischen Referee Ionut Marius Avram beschwerte. Zuvor hatte Reus für ein vermeintliches Handspiel zudem Gelb gesehen, was ihn ebenfalls empört hatte (35.). Wenig später zappelte der Ball im Netz, doch Kagawas Treffer wurde nicht anerkannt (42.). Aubameyang stand im Abseits und sperrte seinen Gegenspieler Palla, der per Grätsche eingreifen wollte. So ging es torlos in die Kabinen.

Im zweiten Durchgang legten die Dortmunder einen Blitzstart hin: Gündogan legte links raus zu Mkhitaryan, der mit Übersicht den mitgelaufenen Reus bediente - der deutsche Nationalspieler behielt die Ruhe und schob zur Führung ein (48.). Der BVB hatte durch diesen Treffer Selbstvertrauen bekommen und spielte fortan viel mutiger auf. Eine etwas verunglückte Flanke von Schmelzer landete am Außenpfosten (54.).

Genau im Blick: Dortmunds Pierre-Emerick Aubameyang behauptet den Ball gegen Wolfsbergs Michael Sollbauer.
Genau im Blick: Dortmunds Pierre-Emerick Aubameyang behauptet den Ball gegen Wolfsbergs Michael Sollbauer.
© imagoZoomansicht

Von den Gästen kam offensiv nichts, die Schwarz-Gelben hatten alles im Griff und belohnten sich mit dem zweiten Treffer: Gündogan schickte mit einem Traumpass Aubameyang auf die Reise, der den Ball über WAC-Schlussmann Kofler zum 2:0 in die Maschen chippte (64.). Wenig später wäre dem Gabuner beinahe der Doppelpack geglückt, doch nach Zuspiel von Reus sprang der Ball unglücklich auf, sodass Aubameyang das Spielgerät aus wenigen Metern nicht im Tor unterbrachte (68.).

Mkhitaryans Dreierpack

Der Wille der Österreicher war nach dem zweiten Treffer endgültig gebrochen, die Dortmunder hatten mehr Platz zum kombinieren. In der 73. Minute hielt Mkhitaryan einfach mal drauf, der Ball schlug im rechten unteren Toreck ein - 3:0 (73.). Der Arminier hatte aber noch lange nicht genug: Nach Zuspiel von Weigl zog er von der linken Seite des Strafraums nach innen und nagelte den Ball erneut ins kurze Eck zum 4:0 in die Maschen (82.).

Mit zwei Treffern wollte sich der Mittelfeldmann des BVB aber nicht begnügen. In der 86. Minute zog Mkhitaryan aus 20 Metern flach ab, diesmal schlug der Ball unten links im Tor ein - 5:0! Bei diesem Ergebnis blieb es, die Dortmunder zogen so komfortabel in die Play-offs ein.

Die Blicke der Dortmunder gehen am Freitag nach Nyon, wo ab 13 Uhr die Play-off-Partien der Europa League ausgelost werden. Am kommenden Sonntag (14.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) geht es dann mit der ersten Runde des DFB-Pokals beim Drittligisten Chemnitzer FC weiter. Für den Wolfsberger AC steht am Wochenende der Ligaalltag an: Die Österreicher sind am Sonntag (19 Uhr) bei Rapid Wien zu Gast.

Europa-League-Qualifikation, 2015/16, 3. Spieltag
Borussia Dortmund - Wolfsberger AC 5:0
Borussia Dortmund - Wolfsberger AC 5:0
Vorfreude

"Wir wollen unsere Fans begeistern": Thomas Tuchel freut sich auf seinen ersten Pflichtspiel-Heimauftritt.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Borussia Dortmund
Aufstellung:
Weidenfeller (3) - 
Piszczek (3,5) , 
Sokratis (3) , 
Hummels (2,5)    
Schmelzer (2,5) - 
Gündogan (2)    
Weigl (2,5) - 
Reus (2,5)            
Kagawa (4)    
H. Mkhitaryan (1)            
Aubameyang (3)    

Einwechslungen:
65. Castro für Kagawa
77. Hofmann für Reus
77. S. Bender für Gündogan

Trainer:
Tuchel
Wolfsberger AC
Aufstellung:
Kofler (4) - 
Berger (5) , 
Sollbauer (5)    
Palla (4,5) - 
Standfest (5)    
Wernitznig (5)    
Putsche (5)    
Weber (5) , 
Jacobo Ynclan (5)    
Silvio (5)    

Einwechslungen:
67. Trdina für Putsche
74. Zulj für Wernitznig
85. Tschernegg für Standfest

Trainer:
Kühbauer

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Reus (48., Rechtsschuss, H. Mkhitaryan)
2:0
Aubameyang (64., Rechtsschuss, Gündogan)
3:0
H. Mkhitaryan (73., Linksschuss, Piszczek)
4:0
H. Mkhitaryan (82., Rechtsschuss, Weigl)
5:0
H. Mkhitaryan (86., Rechtsschuss, Hofmann)
Gelbe Karten
Dortmund:
Reus
(1. Gelbe Karte)
Wolfsberg:
Jacobo Ynclan
(2. Gelbe Karte)
,
Silvio
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
06.08.2015 20:30 Uhr
Stadion:
Signal-Iduna-Park, Dortmund
Zuschauer:
65190
Spielnote:  2,5
erst in der zweiten Hälfte ein fußballerisches - aber extrem einseitiges - Feuerwerk.
Chancenverhältnis:
12:0
Eckenverhältnis:
9:1
Schiedsrichter:
Ionut Marius Avram (Rumänien)   Note 5
verweigerte Dortmund nach Koflers Foul an Reus (40.) einen Elfmeter; lag auch mit der Gelben Karte für Reus (35.) daneben.
Spieler des Spiels:

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine