Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
15.08.2017, 11:35

Neue Deadline schon 2018?

Premier League plant Transferfenster-Neuerung

Das Ende der Sommer-Transferphase vor dem Start der neuen Saison? Was sich viele Trainer auch in Deutschland wünschen, könnte in der Premier League schon kommendes Jahr Realität werden.

Virgil van Dijk (l.) und Gylfi Sigurdsson
Sorgen in der Premier League für Diskussionen - und für eine kleine Revolution? Van Dijk (l.) und Sigurdsson.
© imago (2)Zoomansicht

Wie mehrere englische Medien am Dienstag übereinstimmend berichten, werde diese Idee auf dem nächsten Treffen der 20 Klubvorsitzenden am 7. September diskutiert. Die Gespräche seien bereits weit fortgeschritten, eine Zweidrittelmehrheit, die für eine solche Änderung nötig wäre, in Reichweite. Bislang gilt einzig der FC Watford als Gegner einer früheren Transferdeadline im Sommer.

"Ich finde, es macht total Sinn, dass man seine Planungen abgeschlossen hat, wenn die Saison losgeht. Mir wäre das sehr recht", hatte erst am Montagabend Liverpool-Trainer Jürgen Klopp erklärt. In Deutschland hatte unter anderem Hoffenheim-Coach Julian Nagelsmann immer wieder für ein vorzeitiges Ende der Transferperiode plädiert.

Was der Vorteil wäre? Dazu liefert gerade das aktuelle Transferfenster in England Anschauungsunterricht: Am ersten Premier-League-Spieltag voriges Wochenende spielten gleich mehrere Stammkräfte nicht, die noch auf einen Wechsel zu einem Ligakonkurrenten hoffen, beispielsweise Swanseas Gylfi Sigurdsson, um den Everton buhlt, oder Southamptons Innenverteidiger Virgil van Dijk, den gleich mehrere Klubs gerne hätten - auch Liverpool. Diese Unruhe wäre dann passé.

Ein Fall Coutinho wäre damit aber noch nicht zu verhindern

Um Fälle wie die von Ousmane Dembelé (Dortmund) oder Philippe Coutinho (Liverpool) zu verhindern, die beide trotz laufender Langzeitverträge einen Wechsel zum FC Barcelona erzwingen wollen, müssten sich allerdings noch andere Ligen zu einer früheren Deadline durchringen: Wäre das Fenster in der Bundesliga oder Premier League schon jetzt zu, könnten sie, wie in diesen Beispielen, trotzdem noch nach Spanien wechseln. Und die Diskussionen gingen weiter.

jpe

Vor dem Saisonstart 2017/18
Spieler, Trainer, Boss: Die Deutschen in der Premier League
Spieler, Trainer, Boss

17 Spieler, zwei Cheftrainer, vier Co-Trainer, ein Klubboss: Wenn die Premier League am Freitag in ihre neue Saison startet, wird es auch für 24 Deutsche ernst. Wer steht wo seit wann in welcher Funktion unter Vertrag? Ein Überblick.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 

8 Leserkommentare

Owwadummschwaetzer
Beitrag melden
16.08.2017 | 17:46

Warum zur Hölle

braucht man überhaupt ein Transferfenster. Ich bin da absolut anderer Meinung als die meisten hier. [...]
TheSoulcollector
Beitrag melden
15.08.2017 | 20:34

Wenn ein einzelner Verband das Fenster für Transfers anders setzt, ist das schon ein großer Nachteil. [...]
Kopperle
Beitrag melden
15.08.2017 | 20:33

@vanDribbels

...dazu müsste man halt dann mal diesen ausgewiesenen Experten aus der VdV befragen...:-)
VGler
Beitrag melden
15.08.2017 | 19:36

Sinn

Es macht schon Sinn wenn die Mannschaften die eine ganze Saison spielen sollen VOR Beginn feststehen [...]
vanDribbels
Beitrag melden
15.08.2017 | 18:14

@Kopperle

Ich fürchte, so einfach (und logisch) wie es scheint, wäre das nicht. Ohne tieferes Hintergrundwissen [...]

Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun