Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
06.01.2016, 16:46

Sunderland-Trainer übt Kritik am Kollegen

Liverpools Verletzungsflut: Allardyce beschuldigt Klopp

Warum zählt der FC Liverpool 24 Verletzungen, seit Jürgen Klopp vor drei Monaten übernommen hat? Sunderland-Coach Sam Allardyce, der Klopp unlängst einen "verweichlichten Deutschen" genannt hatte, glaubt es zu wissen - und belehrte seinen Trainerkollegen über die Premier League.

Sam Allardyce und Jürgen Klopp (im Hintergrund)
Belehrung für den Premier-League-Neuling: Sam Allardyce kritisiert Trainerkollege Jürgen Klopp.
© Getty ImagesZoomansicht

Ein Spiel gewonnen, zwei Spieler verloren: So lautete die Bilanz des FC Liverpool nach dem Halbfinalhinspiel im Ligapokal am Dienstagabend in Stoke (1:0). Philippe Coutinho und Dejan Lovren verlängerten - natürlich mit Oberschenkelproblemen - die exorbitante Verletztenliste der Reds weiter. Und Jürgen Klopp muss sich unangenehme Kritik gefallen lassen.

"Fünf Oberschenkelverletzungen auf einmal können kein Zufall sein", hatte bereits Graeme Souness, Liverpool-Trainer von 1991 bis 1994, direkt nach dem Spiel moniert. "Der neue Trainer sprach sofort vom Gegenpressing über das gesamte Spielfeld. Es ist schwer, so über 90 Minuten zu arbeiten. Ich denke, sie müssen gucken, wie sie jetzt trainieren wollen."

Inzwischen meldete sich noch ein zweiter Experte zu Wort - ausgerechnet Sam Allardyce, mit dem Klopp erst kurz vor dem Jahreswechsel verbal aneinandergeraten war. "Das liegt an ihm, weil er von seinen Spielern Pressing mit hohem Tempo fordert", gab der redselige Trainer vom AFC Sunderland beim Radiosender "Talksport" am Mittwoch seine Meinung über Liverpools Verletzungsflut zum Besten. Es sei toll, dass die Liverpool-Profis es so lange ausgeführt hätten, nun aber mache es sich bemerkbar.

Ich glaube, Jürgen hat noch nicht gemerkt, wie extrem unsere Liga in dieser Jahreszeit sein kann.Sam Allardyce

"Ich glaube, Jürgen hat noch nicht gemerkt, wie extrem unsere Liga in dieser Jahreszeit sein kann", belehrte der 61-jährige Premier-League-Routinier den 48-jährigen -Neuling. "Weil er diese Extra-Energie, diese zehn Extra-Meter gefordert hat, sind die Jungs nach so vielen Spielen in so kurzer Zeit jetzt müde und erleiden diese Muskelverletzungen."

Klopp, in Dortmund hin und wieder mit ähnlichen Vorwürfen konfrontiert, hatte Zweifel an seinen Trainingsmethoden am Mittwochabend mit einem simplen Hinweis abgewehrt: "Wir trainieren nicht, wir regenerieren nur."

jpe

Tabellenrechner Premier League
06.01.16
 
Seite versenden
zum Thema