Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
25.07.2013, 10:12

Olimpia Asuncion im Finale unterlegen

Ronaldinho jubelt: Copa Libertadores geht an Mineiro

In einem wahren Krimi hat sich Atletico Mineiro die Copa Libertadores, das südamerikanische Äquivalent zur europäischen Champions League, gesichert. Die Brasilianer mit Altstar Ronaldinho holten zuhause gegen den paraguayischen Vertreter Olimpia Asuncion ein 0:2 aus dem Hinspiel auf und gewannen die Partie im Elfmeterschießen. Mineiro könnte damit ein kommenden Gegner des FC Bayern werden.

Am Ziel der Träume: Atletico Mineiro sichert sich die Copa Libertadores.
Am Ziel der Träume: Atletico Mineiro sichert sich die Copa Libertadores.
© getty imagesZoomansicht

Unmittelbar nach der Pause nutzte Toptorschütze Jo (26) einen Abwehrfehler von Asuncion, der Stürmer traf aus elf Metern mit einem Rechtsschuss im Fallen (46.). Es war bereits der siebte Treffer im laufenden Wettbewerb für den langjährigen Europa-Legionär (Manchester City, ManUnited, Everton, Galatasaray, ZSKA Moskau). Kurz vor Schluss der regulären Spielzeit traf Leonardo Silva, und das ein wenig kurios. Der Abwehrspieler fordere nach einer Flanke wegen eines leichten Remplers Elfmeter. Als er sah, dass der Ball noch einmal hoch in den Strafraum kommen würde, rappelte er sich wieder auf und traf per Kopfballbogenlampe ins lange Eck.

So musste das Elfmeterscheießen die Entscheidung bringen. Alecsandro, Guilherme, Jo and Leonardo Silva verwandelten ihre Elfmeter, Victor hielt gegen Miranda. Die Entscheidung fiel, als Matias Gimenez für die Paraguayer an den Pfosten schoss. "Genau dafür bin ich nach Brasilien zurückgekehrt", sagte Ronaldinho, "vor einigen Monaten hat man noch gesagt, die besten Zeiten von Jo und mir seien vorbei - jetzt haben wir das Gegenteil bewiesen."

Der erste große Titel der Vereinsgeschichte sichert Atletico einen Platz bei der Klub-WM in Marokko im Dezember. Ronaldinho und Co. sind für das Halbfinale gesetzt, der Weltmeister von 2002 könnte mit seiner Mannschaft im Endspiel auf den deutschen Triple-Gewinner Bayern München treffen.

 
Seite versenden
zum Thema