Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Schottland

Schottland

0
:
2

Halbzeitstand
0:1
Deutschland

Deutschland


SCHOTTLAND
DEUTSCHLAND
15.
30.
45.

60.
75.
90.












Testspiel: Schottland U21 - Deutschland U21 0:2 (0:1)

Debütant Fleßers trifft

Geglückter Auftakt für die deutsche U-21-Nationalmannschaft ins neue Spieljahr. Im schottischen Cumbernauld kam das Team von Trainer Dieter Eilts beim Test gegen die "Bravehearts" zu einem ungefährdeten 2:0 (1:0)-Erfolg. Hunt vor und der debütierende Fleßers nach dem Wechsel erzielten die Treffer für das umformierte DFB-Team, das sich auf die EM-Qualifikation für das Turnier 2009 in Schweden einspielte.

Umjubelter Torschütze: Aaron Hunt
Umjubelter Torschütze in Cumbernauld: Werders Aaron Hunt (3.v.r.).
© imagoZoomansicht

Eilts gab zum Saisonauftakt insgesamt fünf Debütanten eine Chance in der Startelf. Der nachnominierte Herthaner Robert Müller kam in der Innenverteidigung zum Zug, seine Teamkollegen Ede und Ebert erstmals über die Außenpositionen im Mittelfeld. Im Sturm durfte der Neu-Frankfurter Heller neben dem erfahrenen Bremer Hunt ran. Mit Aogo, Dejagah und Dum fehlten den Gästen erfahrene Kräfte aus Verletzungs- oder Krankheitsgründen.

Auch die Schotten befinden sich im Umbruch - Coach Maurice Malpas stellte neun "Frischlinge" in die Anfangsformation. Für den kurzfristig verletzten Mulgrew (Wolverhampton) rückte Conroy (Celtic Glasgow) ins Team.

Gefährliche Strafraumszenen bekamen die Zuschauer in Cumbernauld zunächst nicht geboten. Das deutsche Team kontrollierte das Geschehen weitgehend problemlos und verzeichnete auch den ersten Torschuss durch Polanski, der nach zehn Minuten jedoch drüberhielt. In der 22. Minute fiel etwas unvermittelt der Führungstreffer. Ausgangspunkt für das 0:1 war der schottische Keeper McNeil, dessen Befreiungsschlag direkt bei Kruska landete. Der Dortmunder leitete blitzschnell weiter auf Hunt, der mit einem wuchtigen Fernschuss sein zweites U-21-Tor im achten Einsatz erzielte.

Nach gut einer halben Stunde erhöhten die Eilts-Schützlinge das Tempo und kamen zu weiteren Torgelegenheiten. Bieler und Castro fanden bei der Doppelchance in der 34. Minute jedoch ihren Meister in McNeil. Enttäuschend andererseits das Abschneiden der Gastgeber, die dem neuen A-Nationaltrainer Alex McLeish keinen einzigen gefährlichen Abschluss bieten konnten.

Vier weitere Debütanten

Einer der vielen Debütanten: Hannovers Jan Rosenthal, hier im Duell mit Rocco Quinn.
Einer der vielen Debütanten: Hannovers Jan Rosenthal (re.), hier im Duell mit Rocco Quinn.
© imagoZoomansicht

Nach der Pause setzte Dieter Eilts sein Vertrauen in vier weitere Neulinge. Im Tor stand fortan Kirschbaum (Hoffenheim) für Neuer. Im Feld kamen Boenisch, Rosenthal und Fleßers für Bieler, Heller und Müller zum Einsatz. Die insgesamt sieben Wechsel zur Hallbzeit taten - nachdem Boenisch gleich nach wenigen Sekunden den neuen Torhüter MacDonald geprüft hatte- dem Spielfluss für einige Minuten nicht gut.

Während die Schotten selten durch Standardsituationen für etwas Gefahr sorgen konnten, hatte das deutsche Team weiterhin die klareren Torchancen. Nach gut einer Stunde hätten die Gäste aufstocken können. Zunächst wurde Polanski im Strafraum im letzten Moment geblockt, auch Castros Nachschuss fand nicht ins Ziel (61.). Einige Zeigerumdrehungen später setzte Ebert die Kugel aus 23 Metern satt an den Querbalken, Schlussmann MacDonald hatte mit den Fingerspitzen Schlimmeres verhindert (65.). Und auch der 96-er Shooting Star Rosenthal hatte das 2:0 auf dem Fuß - sein Schrägschuss landete im Außennetz (66.).

Die Weichen endgültig auf Sieg stellte Deutschland dann in der 74. Spielminute. Robert Fleßers durfte in seinem ersten Spiel nach einer Ebert-Freistoßflanke ungehindert abstauben - 0:2. Der Rest war Formsache für die spieltechnisch deutlich überlegenen Gäste. Adlung hätte acht Minuten vor dem Ende noch auf 3:0 erhöhen können, scheiterte aber aus kurzer Distanz an MacDonald. Die schottische Auswahl kam bis zum Schlusspfiff zu keiner einzigen klaren Einschussmöglichkeit.

Am 21. Februar (17.45 Uhr) geht es für die deutsche U21 in Reutlingen mit dem nächsten Test weiter. Gegner ist dann der Nachwuchs des aktuellen Weltmeisters Italien. Bereits am 13. Februar werden die Qualifikationsgruppen für die EM-Endrunde 2009 in Schweden ausgelost.


Dieter Eilts (DFB-Trainer U21): "Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Das war ein verheißungsvoller Auftakt in das Qualifikationsjahr. Wir haben phasenweise sehr gut gespielt, aber es gab auch noch einige Dinge, die wir noch verbessern müssen. Das erste Tor fiel zum richtigen Zeitpunkt."

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Schottland
Aufstellung:
McNeil (3,5)    
Ross (4,5) , 
Cuthbert (3,5) , 
Reynolds (4) , 
Wallace (5) - 
McGlinchey (4,5)    
Quinn (4)    
Fitzpatrick (5) , 
Conroy (3,5)    
D. Robertson (5)    

Einwechslungen:
46. MacDonald (4) für McNeil
46. D. Smith (3,5) für McGlinchey
46. Dorrans (4) für D. Robertson
68. Adams für Quinn
84. Considine für Conroy

Reservebank:
Cameron
,
Kenneth

Trainer:
Malpas
Deutschland
Aufstellung:
Neuer (3)    
Castro (3) , 
Tasci (3) , 
R. Müller (3)    
Bieler (3,5)    
Kruska (2,5)    
Ebert (2,5) , 
Ede (3,5) - 
Polanski (3) - 
Heller (3)    
Hunt (2)        

Einwechslungen:
46. Kirschbaum (3) für Neuer
46. Fleßers (2)     für R. Müller
46. Boenisch (2,5) für Bieler
46. Rosenthal (3) für Heller
66. Adlung für Hunt
66. Judt für Kruska

Trainer:
Eilts

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Hunt (22., Linksschuss, Kruska)
0:2
Fleßers (74., Rechtsschuss, Ebert)

Spielinfo

Anstoß:
06.02.2007 19:00 Uhr
Stadion:
Broadwood Stadium, Cumbernauld
Zuschauer:
2326
Spielnote:  4
Chancenverhältnis:
0:9
Eckenverhältnis:
3:6
Schiedsrichter:
Mark Courtney (Nordirland)   Note 4
zunächst zu kleinlich, ließ dann zu viel laufen, keine Linie
Spieler des Spiels:

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine