Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
01.11.2018, 09:54

Schalkes doppelt besonderer Matchwinner

"Das ist natürlich schlecht": Tedesco tadelt Uth

Dass Mark Uth Schalke in Köln vor dem Pokal-Aus bewahrte, war ein doppelter Fall von "ausgerechnet". Mit einer Nachlässigkeit provozierte er aber auch Kritik.

Mark Uth jubelt in Köln
Jubel in der alten Heimat: Mark Uth.
© picture allianceZoomansicht

Es ist erst drei Wochen her, da sprach Mark Uth mal wieder offen über den 1. FC Köln, seine große Liebe. Gerade hatte der FC gegen Duisburg verloren, Uth war live im Stadion dabei. "Aber vielleicht", lautete sein Fazit, "sollte ich nicht mehr kommen, denn ich bringe offenbar nicht so viel Glück." Jetzt wissen die FC-Fans, was er meinte.

Ausgerechnet der "Kölsche Jung", der im Sommer 2017 von Hoffenheim keine Freigabe für einen Wechsel zu "seinem" FC bekommen hatte, verwandelte im DFB-Pokal-Zweitrundenspiel den entscheidenden Elfmeter zum 6:5-Sieg, und ausgerechnet er hätte schon gar nicht mehr auf dem Platz stehen dürfen. Der schwache Schiedsrichter Harm Osmers (kicker-Note 5) pfiff in der 116. Minute Uths klares Handspiel im Mittelfeld zwar ab, verzichtete aber - warum auch immer - auf die fällige gelb-rote Hinausstellung.

"Ich hatte gar nicht mehr auf dem Schirm, dass ich verwarnt war"

"Stimmt", räumte Uth danach freimütig ein: "Ich hatte gar nicht mehr auf dem Schirm, dass ich schon verwarnt war." Die Reaktion seines Trainers Domenico Tedesco bei "Sky": "Das ist natürlich schlecht. Es wäre schön, wenn die Jungs mitkriegen, wenn sie verwarnt werden. Das ist schon wichtig."

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 01.11., 10:29 Uhr
"Hab' den selten so gesehen": Tedesco nach Schalkes Elferkrimi
Der FC Schalke braucht 120 Minuten und das Elfmeterschießen, um gegen Köln in die nächste Runde des Pokals einzuziehen. Das Team von Domenico Tedesco steht folglich im Achtelfinale - der 1. FC Köln kann sich ab jetzt voll und ganz auf die Mission "Wiederaufstieg" konzentrieren.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS

Auch weil Fährmann-Vertreter Alexander Nübel danach zumindest den Elfmeter des Ex-Schalkers Marco Höger parierte ("Wie er seine Elfmeter schießt, kannte ich noch aus dem gemeinsamen Training mit ihm") und Dominick Drexler seinen über die Latte drosch, wurde Uth trotzdem zum Matchwinner. "Ich freue mich riesig - nicht für mich, sondern für die Mannschaft, dass wir weitergekommen sind", sagte Uth nach seinem 14. Pflichtspiel für S04: "Mein erstes Tor für Schalke habe ich mir natürlich etwas anders vorgestellt."

Uths Wartezeit ist noch nicht beendet

Dass seine Wartezeit offiziell noch nicht vorbei ist, passt zu Uths kuriosem Auftritt in der alten Heimat: Tore im Elfmeterschießen werden in der Statistik nicht berücksichtigt.

jpe

DFB-Pokal, 2018/19, 2. Runde
1. FC Köln - FC Schalke 04 5:6 i.E.
1. FC Köln - FC Schalke 04 5:6 i.E.
Im Scheinwerferlicht

Domenico Tedesco ist mit Schalke beim 1. FC Köln zu Gast.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Uth

Vorname:Mark
Nachname:Uth
Nation: Deutschland
Verein:FC Schalke 04
Geboren am:24.08.1991


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine