Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
TuS Koblenz

TuS Koblenz

2
:
3

Halbzeitstand
1:1
Dynamo Dresden

Dynamo Dresden


TUS KOBLENZ
DYNAMO DRESDEN
15.
30.
45.



60.
75.
90.













Dresden bezwingt Koblenz in Zwickau knapp

Youngster Schubert behält im späten Drama den Überblick

Nur wenige Fans konnten der TuS Koblenz zum DFB-Pokal-Heimspiel gegen Dynamo Dresden folgen - es fand ja in Zwickau statt. Die anwesenden sahen einen tollen Fight ihrer Elf, die erst in einer dramatischen Schlussphase den Kürzeren zog. Aosman und Schubert wurden zu Dynamos Matchwinnern.

Dresdner Jubel nach dem Tor zum 2:1
Standard-Jubel: Philipp Heise wird nach seinem Freistoßtreffer zum 2:1 von seinen Dresdner Kollegen gefeiert.
© imagoZoomansicht

Bei der TuS, die mit nur einem Punkt aus drei Spielen in die neue Regionalliga-Saison gestartet ist, gab es gegenüber der 1:2-Niederlage gegen den SC Freiburg II nur einen Tausch: Von der Bracke verdrängte Bajric auf die Bank.

Dresdens Coach Uwe Neuhaus gönnte fünf Spielern, die beim 2:2 beim FC St. Pauli noch begonnen hatten, eine Pause auf der Bank: Der 19-jährige Ersatzkeeper Schubert durfte für Schwäbe ran, außerdem Ballas für Jannik Müller, Fabian Müller für Kreuzer, Aosman für Benatelli und Horvath für Hartmann.

Weil das heimische Oberwerth-Stadion wegen Baumaßnahmen noch nicht bespielbar ist und rund 50 Anfragen an andere Standorte erfolglos geblieben waren, musste Koblenz sein Pokal-Heimspiel im knapp 350 Kilometer entfernten Zwickau austragen - nur 94 Kilometer von Dresden entfernt. Entsprechend unterlegen waren die rund 600 angereisten TuS-Fans akustisch, doch auf dem Rasen hielt der Außenseiter in der ersten Hälfte gut mit.

Berko antwortet Bozic schnell

Er ging sogar früh in Führung: Nach einem Einwurf, der eigentlich Dynamo hätte zugesprochen werden müssen, chippte Popovits den Ball in den Sechzehner, wo Heise das Abseits aufhob, Kapitän Marx sich gegen Ballas durchsetzte und Bozic schließlich den Ball ins Tor drückte (6.). Weil Horvath sich auf der rechten Seite durchdribbelte und Berko am Fünfmeterraum fand, stand es allerdings bereits fünf Minuten später schon 1:1.

DFB-Pokal, 1. Runde

Die Gäste kontrollierten das Spiel, hatten bis zur Pause 81 Prozent Ballbesitz. Bei den Großchancen blieb es aber ausgeglichen: Glockner zwang Schubert aus der Distanz zu einer herrlichen Flugparade (20.), auf der anderen Seite scheiterte Horvath nach einem Traumpass von Aosman im Eins-gegen-Eins an Keeper Keilmann (22.). Rösers ansatzloser und leicht abgefälschter 18-Meter-Schuss landete am Außenpfosten (36.) - genau wie Bozics Abschluss nach einem Konter der Koblenzer (42.). Insgesamt stand die TuS gut, Dynamo leistete sich bei aller Dominanz zu viele Ungenauigkeiten.

Nicht so Heise vier Minuten nach dem Wiederanpfiff: Der Linksverteidiger setzte am rechten Strafraumeck einen Freistoß mit links und Schärfe über die Mauer zum 2:1 in die Maschen. Die Führung für die Gäste, die durch sie spürbar an Leichtigkeit gewannen. Koblenz musste sich nun mehr nach vorne wagen, was Dynamo natürlich Räume bot. Doch mit der Vorentscheidung wollte es - bei inzwischen strömendem Regen - nicht klappen: weder bei Aosman, der ein schönes Horvath-Zuspiel verstolperte (62.), noch bei Röser, der nach einer Heise-Freistoßhereingabe vorbeispitzelte (71.), oder bei Möschl, der an Keilmann scheiterte (76.). Und so wurde es noch einmal richtig dramatisch.

Aosmans demonstrativer Jubel - Pechvogel Glockner

Denn Koblenz kam aus dem Nichts zurück: Popovits marschierte auf der rechten Seite unbehelligt in den Strafraum, düpierte Ballas mit einer einfachen Körpertäuschung und setzte den Ball wuchtig rechts oben im Tor (80.). Dresdens Antwort? Das 3:2! Aosman, von Heise am Sechzehnerrand angespielt, traf mit seinem Schlenzer über Keilmann hinweg und jubelte nach seinem kleinen Wutausbruch am vergangenen Wochenende demonstrativ mit Trainer Neuhaus (84.).

Doch er wurde nicht der alleinige Dresdner Matchwinner, im Gegenzug bekam Koblenz nämlich einen Elfmeter, weil Ballas Bozic beim Schuss ziemlich plump zu Fall gebracht hatte. Statt der möglichen Roten Karte gab es nur Gelb, und statt des 3:3 blieb es beim 3:2 - Youngster Schubert parierte gegen Pechvogel Glockner (86.). Und dieses Mal rettete der insgesamt wenig souveräne Favorit die Führung gegen kampfstarke Koblenzer über die Zeit.

Damit ist Dynamo, das am nächsten Samstag den SV Sandhausen empfängt, im Topf, wenn am 20. August (18 Uhr, LIVE! bei kicker.de) die zweite Pokalrunde ausgelost wird. Die TuS dagegen, in einer Woche in der Regionalliga gegen Mainz II gefordert, musste sich trotz tollem Fight ohne Erfolgserlebnis auf die lange Heimreise machen.

Von Bayern bis Hoffenheim: Besondere Pokal-Coups in Bildern
Die größten Pokal-Sensationen
Stein und Kahn
Stein kommt ins Rollen

14. August 1994: Meister Bayern mit Kahn, Matthäus, Scholl und Papin wird in der 1. Runde vom Drittligisten Vestenbergsgreuth düpiert, der in der damaligen Regionalliga Süd kickt. Roland Stein macht in der 43. Minute in Nürnberg das entscheidende Tor, vom Jubel existiert nur eine Schwarz-Weiß-Aufnahme.
© picture alliance

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

TuS Koblenz
Aufstellung:
Antonaci    
A. Marx    
von der Bracke    
Stahl    
Lahn
Glockner    
Popovits        
Bozic    

Einwechslungen:
69. Bajric für Stahl
75. Wekesser für von der Bracke

Trainer:
Sander
Dynamo Dresden
Aufstellung:
Gonther    
Ballas    
Heise    
Konrad
Horvath    
Aosman        
Berko    
L. Röser        

Einwechslungen:
87. Markkanen für L. Röser
89. Mar. Hartmann für Horvath
90. + 2 Benatelli für Aosman

Trainer:
Neuhaus

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Bozic (6., Rechtsschuss, A. Marx)
1:1
Berko (11., Linksschuss, Horvath)
1:2
Heise (49., direkter Freistoß, Linksschuss)
2:2
Popovits (80., Linksschuss)
2:3
Aosman (84., Rechtsschuss, Heise)
Gelbe Karten
Koblenz:
Antonaci
(1. Gelbe Karte)
,
Popovits
(1.)
,
Glockner
(1.)
Dresden:
Ballas
(1. Gelbe Karte)
,
L. Röser
(1.)

Besondere Vorkommnisse
Schubert hält Foulelfmeter von Glockner (85.)

Spieldaten

TuS Koblenz       Dynamo Dresden
Tore 2 : 3 Tore
 
Torschüsse 6 : 16 Torschüsse
 
gespielte Pässe 230 : 628 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 144 : 549 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 86 : 79 Fehlpässe
 
Passquote 63% : 87% Passquote
 
Ballbesitz 27% : 73% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 47% : 53% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 17 : 11 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 10 : 16 Gefoult worden
 
Abseits 0 : 2 Abseits
 
Ecken 2 : 6 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
11.08.2017 19:00 Uhr
Stadion:
Stadion Zwickau, Zwickau
Zuschauer:
6300
Spielnote:  2
eine sehr unterhaltsame Partie. Der Außenseiter setzte dem Favoriten bis zum Ende zu.
Eckenverhältnis:
2:6
Schiedsrichter:
Markus Schmidt (Stuttgart)

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun