Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Rot-Weiß Oberhausen

 - 

FC Augsburg

 

n.V. 1:2

Seite versenden

Rot-Weiß Oberhausen
FC Augsburg
1.
15.
30.
45.



46.
60.
75.
90.










91.
105.

106.
120.

Pflichtspieldebüt für Davids, Mölders und Gogia

De Roeck lässt Rot-Weiße-Träume platzen

Der FC Augsburg hat die Blamage vermieden und sich nach Verlängerung bei Rot-Weiß Oberhausen mit 2:1 durchgesetzt. Der Bundesliga-Aufsteiger wirkte über weite Strecken uninspiriert und ideenlos, hatte aber Glück, dass RWO seine Torchancen nicht nutzte und schlussendlich keine Kraft mehr hatte, um die Überraschung zu schaffen.

 Oberhausens Duran, Torschütze Kullmann und Klinger (v.li.) bejubeln das 1:0
Frühe Freude: Oberhausens Duran, Kullmann und Klinger (v.li.) bejubeln das 1:0.
© picture allianceZoomansicht

Oberhausens Trainer Theo Schneider ließ dieselbe Startformation auflaufen, die bei der 2:3-Auftaktniederlage in Burghausen in der Liga begonnen hatte.

FCA-Coach Jos Luhukay vertraute im ersten Pflichtspiel der neuen Saison überwiegend auf die Aufstiegsmannschaft. Mit Davids und Mölders standen lediglich zwei Neuzugänge in der Anfangsformation. Erwähnenswert: Thurk stand aus sportlichen Gründen nicht im Kader.

Zu Beginn war der Respekt von RWO vor dem Bundesligisten gut zu sehen. Bis auf Kullmann standen nämlich alle Oberhausener dicht in der eigenen Hälfte gestaffelt und überließen Augsburg weite Teile des Spielfeldes. Der FCA hatte dadurch klare Feldvorteile, konnte daraus aber gegen kämpferisch glänzend aufgelegte Gastgeber kein Kapital schlagen.

Der Drittligist merkte jedoch schnell, dass die Fuggerstädter nicht unschlagbar sind und traute sich zunehmend mehr zu. RWO störte nun viel früher, sorgte so für helle Aufregung bei den Gästen und erspielte sich auch die ersten Torchancen. Kunerts Freistoß raste vorbei (11.), während Terranova (15.) und Duran (18.) FCA-Schlussmann Jentzsch nicht ernsthaft forderten. Etwas später setzte der Bundesligist ein erstes Ausrufezeichen. Ndjengs guten Kopfball kratzte Melka aber noch mit einem starken Reflex von der Linie (23.).

Nur eine Minute später verteilte Möhrle ein Gastgeschenk: Bei Davids' Rückpass schlug der Kapitän als letzter Mann über den Ball, Kullmann spritzte dazwischen und bedankte sich mit einem trockenen Schuss - 1:0. Die nächste Pokal-Überraschung bahnte sich an. Augsburg geriet aber nicht aus der Fassung und drückte fortan verstärkt auf den Ausgleich - mit Erfolg! Callsen-Bracker erkämpfte sich die Kugel gegen Brown Forbes und passte direkt in den Lauf von Verhaegh. Dieser ließ sich nicht lumpen und vollendete mit einem satten Schuss vom rechten Fünfereck zum 1:1 (31.).

Doppeltes Glück für de Roeck - Brown Forbes im Abschlusspech

Mölders (li.) beglückwünscht Verhaegh zum soeben erzielten 1:1.
Schnelle Antwort: Mölders (li.) beglückwünscht Verhaegh zum soeben erzielten 1:1.
© picture allianceZoomansicht

Alles war wieder auf null gestellt! So auch die Spielweise der Mannschaften. RWO agierte wieder wie zu Beginn. Die Rot-Weißen standen sehr tief und operierten fast nur noch mit langen Bällen auf Kullmann. Augsburg hatte damit keine Probleme und war nun wieder spielbestimmend, entwickelte allerdings kaum Durchschlagskraft. Folglich fielen vor der Pause keine weiteren Treffer.

Zum Seitenwechsel brachte Oberhausens Trainer Schneider Gataric für Linksverteidiger Duran. Die zweiten 45 Minuten brachten keine eindeutige Verbesserung im Vergleich zum ersten Durchgang. Viel mehr häuften sich nun Ungenauigkeiten und Abspielfehler. Kämpferisch stimmte es zwar auf beiden Seiten, Spielerisch gab es allerdings noch Luft nach oben. Augsburg offenbarte allerdings immer mal wieder Schwächen in der Defensive, sodass RWO eher zu Chancen kam. Kullmann scheiterte an Jentzsch (53.), ehe drei Minuten später de Roeck enormes Glück hatte. Zuerst verlor der Belgier im eigenen Sechzehner den Ball an Terranova, dann riss er Brown Forbes klar am Trikot. Der Oberhausener ließ sich aber nicht fallen, suchte lieber den Abschluss vom rechten Fünfereck und scheiterte an Jentzsch.

- Anzeige -

Mittlerweile waren die couragierten Oberhausener sogar besser als der FC Augsburg, der uninspiriert und ideenlos wirkte. Allein Brown Forbes hätte den Drittligisten zweimal in Führung bringen. Der Ex-Nürnberger zögerte aber zuerst zu lange (61.) und zog dann gegen Jentzsch den Kürzeren (68.). Luhukay reagierte und brachte mit Debütant Gogia sowie Bellinghausen frische Kräfte, um das eigene Offensivspiel wieder zu beleben. So wirklich wollte das nicht gelingen, auch wenn Mölders in der 85. Minute urplötzlich die Chance hatte. Der 26-Jährige konnte Melka vom Elfmeterpunkt aus aber nicht überwinden, sodass es in die Verlängerung ging.

In dieser machten die Oberhausener den gefälligeren Eindruck, gingen aber weiter zu sorglos mit den eigenen Möglichkeiten um (Brown Forbes, 96./107.). Danach ließen die Kräfte bei RWO aber merklich nach, die Oberhausener waren in den letzten zehn Minuten stehend K.o.! Die Schwaben nutzten das und kamen noch einmal auf. Mölders zielte noch knapp daneben (113.), doch dann servierte Bellinghausen den Ball in die Mitte. Dort stieg de Roeck hoch und köpfte aus fünf Metern zum 2:1 ein.

Rot-Weiß Oberhausen ist in der Liga bereits am kommenden Dienstag zuhause gegen den 1. FC Saarbrücken gefordert. Der FC Augsburg spielt am Samstag zum Auftakt der Bundesliga gegen den SC Freiburg.

30.07.11
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Rot-Weiß Oberhausen
Aufstellung:
Melka
D. Pappas        
Duran    
Hasanbegovic    
Klinger        
Kunert    
Terranova    
Kullmann    

Einwechslungen:
46. Dan. Gataric für Duran
72. Bahcecioglu für Klinger
87. Gyasi für Hasanbegovic

Trainer:
Schneider
FC Augsburg
Aufstellung:
Verhaegh    
Möhrle    
de Roeck    
M. de Jong        
Davids
M. Ndjeng    
Baier
To. Werner    

Einwechslungen:
76. Gogia für M. Ndjeng
78. Bellinghausen für M. de Jong
100. S. Hain für To. Werner

Trainer:
Luhukay

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Kullmann (24., Rechtsschuss)
1:1
Verhaegh (31., Rechtsschuss, Callsen-Bracker)
1:2
de Roeck (120., Kopfball, Bellinghausen)
Gelbe Karten
Oberhausen:
Klinger
(1. Gelbe Karte)
,
Terranova
(1.)
,
Kunert
(1.)
,
D. Pappas
(1.)
Augsburg:
M. de Jong
(1. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
30.07.2011 19:30 Uhr
Stadion:
Stadion Niederrhein, Oberhausen
Zuschauer:
3786
Schiedsrichter:
Marco Fritz (Korb)
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -