Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Eintracht Braunschweig

 - 

1. FC Kaiserslautern

 

0:1 (0:0)

Seite versenden

Eintracht Braunschweig
1. FC Kaiserslautern
1.
15.
30.
45.




46.
60.
75.
90.








FCK siegt in Braunschweig in Unterzahl

Nemec sticht gleich eiskalt zu

Marco Kurz feierte ein gelungenes Pflichtspiel-Debüt auf der Bank des 1. FC Kaiserslautern. Der Zweitligist fand in Braunschweig, das in der 3. Liga bereits zwei Partien absolviert hatte, schwer ins Spiel und musste zudem ab der 35. Minute nach der Roten Karte gegen Ilicevic in Unterzahl auskommen. Dennoch gingen die Pfälzer dank Neuzugang Nemec als Sieger vom Platz.

Alexander Bugera (re.) und Marc Pfitzner
Vorteil FCK: Alexander Bugera (re.) hat im Duell mit Marc Pfitzner die Nase vorne.
© imagoZoomansicht

Eintracht-Trainer Torsten Lieberknecht nahm im Vergleich zum 0:0 bei Dortmund II zwei Änderungen vor: Pfitzner agierte für Vrancic im Mittelfeld, Onuegbu stürmte neben Calamita anstelle von Banser. Bei seinem ersten Pflichtspiel auf der Bank des FCK beorderte Marco Kurz Trapp für den rotgesperrten Sippel in das FCK-Tor. Zudem vertraute der Coach sechs Neuzugängen: Rodnei, Ilicevic, Schulz, Mandjeck, Sam und Nemec standen in der Startelf.

In der Anfangsphase merkte man dem FCK die fehlende Spielpraxis deutlich an. Braunschweig, mit zwei Pflichtspielen in der 3. Liga schon einen Schritt weiter, hatte mehr vom Spiel und durchaus auch die Chance auf den Führungstreffer. Ein Onuegbu-Schuss strich knapp über das Tor (6.), Bugera konnte Pfitzner im letzten Moment stoppen (12.). Wie aus dem Nichts hätten die "Roten Teufel" dem Drittligisten fast ein Schnippchen geschlagen, Hesse nagelte die Kugel aus vollem Lauf jedoch an den Querbalken (16.).

DFB-Pokal

Nach diesem Weckruf kam Kaiserslautern etwas besser ins Spiel, konnte den nötigen Druck Richtung Eintracht-Tor allerdings nicht aufbauen. Braunschweig machte bei Ballbesitz der Gäste die Räume geschickt eng und verlor nur selten die Ordnung. Lautern verstärkte den Einsatz - und übertrieb dabei. Ilicevic stieg hart gegen Pfitzner ein und sah dafür die Rote Karte (35.). Nach dem Blackout des Mittelfeldspielers nahm die Lieberknecht-Elf gegen die dezimierten Gäste wieder das Heft in die Hand, vergab aber durch Boland nach einer Brinkmann-Flanke die große Möglichkeit auf das 1:0. (40.).

Den Torschrei hatten die Eintracht-Fans gleich nach der Pause fast wieder auf den Lippen, Kruppke setzte den Ball aber an Trapp und am Tor vorbei. Der FCK versuchte trotz Unterzahl das Spiel aus seiner Hälfte herauszuhalten und Nadelstiche zu setzen, die Eintracht-Abwehr ließ aber keine ernsthaften Chancen zu. Das Spiel verflachte, weil Braunschweig trotz Überzahl mit zu wenig Tempo Richtung FCK-Tor marschierte. Das sollte sich rächen, denn die Pfälzer nutzten eine Standardsituation zur Führung. Neuzugang Nemec, erst vor drei Tagen verpflichtet, drückte nach einer guten Stunde einen Bugera-Freistoß über die Linie.

- Anzeige -

In der Folge bemühte sich Braunschweig - mehr aber auch nicht. Die Aktionen nach vorne waren wenig durchdacht und endeten meist schon vor dem Strafraum. Die Lauterer standen sicher und sorgten über Standardsituationen immer wieder für Gefahr. Glück hatte der Zweitligist aber kurz vor dem Ende, als Banser nur den Pfosten traf.

Braunschweig kann sich nach der Pokal-Niederlage wieder auf die 3.Liga konzentrieren. Da wartet am nächsten Samstag im eigene Stadion die Aufgabe gegen Aufsteiger Kiel. Kaiserslautern startet in die 2. Bundesliga am Samstag zuhause gegen die SpVgg Greuther Fürth.

31.07.09
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Eintracht Braunschweig
Aufstellung:
Brinkmann    
Dogan
Pfitzner    
Calamita    
Boland
Onuegbu    

Einwechslungen:
56. Banser für Onuegbu
76. B. Fuchs für Pfitzner

Trainer:
Lieberknecht
1. FC Kaiserslautern
Aufstellung:
Trapp
Dick
Rodnei
Bugera
Sam        
B. Schulz    
Mandjeck    
Ilicevic    
K. Hesse    
Nemec    

Einwechslungen:
46. Pavlovic für Sam
87. Bilek für K. Hesse

Trainer:
Kurz

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Nemec (62., Linksschuss, Bugera)
Rote Karten
Braunschweig:
-
K'lautern:
Ilicevic
(36., grobes Foulspiel, Pfitzner)

Gelbe Karten
Braunschweig:
Brinkmann
(1. Gelbe Karte)
,
Calamita
(1.)
K'lautern:
Sam
(1. Gelbe Karte)
,
Mandjeck
(1.)
,
B. Schulz
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
31.07.2009 20:30 Uhr
Stadion:
Eintracht-Stadion, Braunschweig
Zuschauer:
19415
Schiedsrichter:
Peter Gagelmann (Bremen)
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -