Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Energie Cottbus

 - 

Bor. Mönchengladbach

 
Energie Cottbus

3:0 (1:0)

Bor. Mönchengladbach
Seite versenden

Energie Cottbus
Bor. Mönchengladbach
1.
15.
30.
45.


46.
60.
75.
90.












Gladbach im Angriff harmlos

Drei Elfer für Cottbus

Energie Cottbus bezwang Borussia Mönchengladbach mit 3:0 (1:0) und steht erstmals seit neun Jahren wieder im Achtelfinale des DFB-Pokals. Alle drei Tore für die Lausitzer resultierten aus Strafstößen. Das Prasnikar-Team, in der Liga noch ohne Sieg, verdiente sich den Sieg durch eine tadellose kämpferische Einstellung. Mönchengladbach war im Angriff harmlos und stand bei den Gegentreffern Pate.

Christofer Heimeroth gegen Dimitar Rangelov
Elfmeter Nummer drei: Gladbachs Keeper Christofer Heimeroth (un) foult den Cottbuser Dimitar Rangelov.
© imagoZoomansicht

Im Vergleich zum 1:1 gegen den VfL Bochum änderte Energie-Coach Bojan Prasnikar seine Elf auf drei Positionen: Pavicevic, Cagdas und Iliev spielten für Radeljic, Ziebig und Jelic. Auch Jos Luhukay, Trainer der Mönchengladbacher Borussen, stellte im Vergleich zum 0:1 gegen Hertha BSC dreimal um: Levels, Rösler und Baumjohann ersetzten Bradley, Matmour und Friend.

Die Partie bei kühlen Temperaturen im Stadion der Freundschaft kam nur sehr schwer in die Gänge. Beiden Teams, aber besonders den Gastgebern, war die Verunsicherung deutlich anzumerken. Zwar waren die Cottbuser die aktivere Mannschaft, doch zusammenhängende Kombinationen blieben Mangelware.

Chancen für die Lausitzer ergaben sich zumeist aus Standards. Cagdas (11.) und Skela (17.) hatten aber ihr Visier nicht richtig eingestellt, Ilievs Distanzschuss wurde eine leichte Beute von Gladbach-Keeper Heimeroth (24.). Auch für die Führung musste eine Standardsituation herhalten. In der 41. Minute fuhr Levels Iliev im Strafraum in die Beine, Schiedsrichter Michael Kempter entschied sofort auf Foulelfmeter. Rangelov trat an und verwandelte sicher (42.) zur 1:0-Pausenführung.

DFB-Pokal

Gladbach zeigte mehr Spielverständnis, allerdings fehlte der Zug Richtung gegnerisches Tor. So kam das Offensivspiel der "Fohlen" nicht über Ansätze hinaus. Bezeichnend für das harmlose Auftreten des Luhukay-Teams war die 39. Minute. Neuville hatte nach einem Zuspiel eigentlich freie Bahn. Der ehemalige Nationalspieler kam aber ins Stolpern und vergab so die Chance kläglich.

Unverändert kamen beide Teams aus den Kabinen. Gladbach orientierte sich weiter nach vorne, Cottbus hielt aber dagegen. Spielerisch gelang zwar weiterhin nur sehr wenig, doch wenigstens nahmen die Lausitzer nun den Pokalfight an.

- Anzeige -

Zunächst war Gladbach in der Vorwärtsbewegung, allerdings fehlte weiterhin die Durchschlagskraft im Angriff. Auch Friend, der in der 57. Minute eingewechselt wurde, konnte die Sturmflaute der Gladbacher nicht beheben.

Nach und nach erkämpfte sich Cottbus wieder mehr Spielanteile. Und durch einen weiteren Strafstoß erhöhte Cottbus auf 2:0. Callsen-Bracker rutschte aus, Rangelov schaltete am schnellsten und drang in den Strafraum ein. Callsen-Bracker eilte hinterher, konnte sich aber nur mit einem Foul behelfen. Skela verwandelte den folgenden Foulelfmeter souverän zum 2:0 (73.).

Gladbach war an diesem Abend zu harmlos, um der Partie nochmals eine Wende zu geben. Ein Distanzschuss des eingewechselten Coulibaly, den Tremmel aber parieren konnte (85.), blieb die einzige nennenswerte Chance im zweiten Durchgang. Und Cottbus legte sogar noch einen drauf - und erneut vom Elfmeterpunkt. Dieses Mal foulte Heimeroth Rangelov, Skela verwandelte seinen zweiten Strafstoß (89.) zum Endstand.

Borussia Mönchengladbach ist am Samstag beim Hamburger SV gefordert, Energie Cottbus ist zur selben Stunde bei Hertha BSC im Einsatz.

23.09.08
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Energie Cottbus
Aufstellung:
Tremmel (3) - 
Pavicevic (2,5) , 
Kukielka (3) , 
Cvitanovic (3) , 
Cagdas Atan (3) - 
S. Angelov (4) , 
Rost (3)    
Sörensen (4)    
Skela (2,5)        
Iliev (3)    
Rangelov (2)    

Einwechslungen:
85. Mitreski für Iliev
89. Vasiljevic für Sörensen

Trainer:
Prasnikar
Bor. Mönchengladbach
Aufstellung:
Heimeroth (4) - 
Levels (5)        
Daems (3) , 
Voigt (3,5) - 
Alberman (4) , 
Rösler (3,5) - 
M. Ndjeng (4) , 
Baumjohann (5)    
Marin (5)    

Einwechslungen:
57. Friend (5) für Marin
82. Coulibaly für Levels

Trainer:
Luhukay

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Rangelov (42., Foulelfmeter, Rechtsschuss, Iliev)
2:0
Skela (73., Foulelfmeter, Rechtsschuss, Rangelov)
3:0
Skela (89., Foulelfmeter, Rechtsschuss, Rangelov)
Gelbe Karten
Cottbus:
Rost
(1. Gelbe Karte)
Gladbach:
Baumjohann
(2. Gelbe Karte)
,
Levels
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
23.09.2008 19:00 Uhr
Stadion:
Stadion der Freundschaft, Cottbus
Zuschauer:
9805
Spielnote:  3,5
nach dürftiger erster Halbzeit entwickelte sich die Partie in der zweiten Halbzeit zumindest phasenweise zum Pokalfight.
Chancenverhältnis:
5:1
Eckenverhältnis:
1:4
Schiedsrichter:
Michael Kempter (Sauldorf)   Note 2
sparte mit persönlichen Strafen, hatte die Partie dennoch sicher im Griff und lag bei den Elfmeter-Entscheidungen richtig.
Spieler des Spiels:
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -