Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
TSG Neustrelitz

TSG Neustrelitz

0
:
2

Halbzeitstand
0:2
1860 München

1860 München


TSG NEUSTRELITZ
1860 MÜNCHEN
15.
30.
45.



60.
75.
90.



Löwen setzen sich glanzlos durch

Lauth trifft bei Rückkehr

Glanzlos, aber eben auch problemlos gelang dem TSV 1860 München in Mecklenburg-Vorpommern der Einzug in die zweite Hauptrunde des DFB-Pokals. Beim Oberligisten TSG Neustrelitz reichte den Löwen ein Doppelschlag nach gut zwanzig Minuten zum ungefährdeten Erfolg. Besonders nach der Pause beschränkte sich der Zweitligist auf das Nötigste und schaukelte das Ergebnis über die Zeit.

Lauth nickt zum 0:1 ein
Erzielte bei seiner Rückkehr ins Löwen-Dress die Führung für 1860: Benny Lauth.
© dpaZoomansicht

Der Neustrelitzer Trainer Lothar Hamann setzte auf die erwartete Dreierreihe in der Verteidigung, in der Rochow den zentralen Part übernahm. Vor einem massierten Mittelfeld um Kreativelement Duggert begann Jovanovic als einzige Spitze. Löwen-Coach Marco Kurz musste auf die rotgesperrten Thorandt und Benjamin Schwarz verzichten. Dafür standen Neuzugang Beda und Rückkehrer Lauth in der Startelf.

Die TSG Neustrelitz begann erwartungsgemäß defensiv und versuchte, den Löwen durch eine körperbetonte Spielweise beizukommen. Gut zwanzig Minuten stand die Defensive des Oberligisten gut und ließ gegen den etwas ideenlos auftretenden Favoriten vorerst nichts zu. Die Löwen kamen lediglich zu einer Reihe von Eckbällen, die zunächst aber vom Neustrelitzer Bollwerk entschärft werden konnten.

Eine Ecke war es dann aber, die die Münchner in Front brachte. Bierofkas Hereingabe legte Berhalter per Kopf in den Fünfmeterraum, wo Lauth in seinem ersten Pflichtspiel nach seiner Rückkehr problemlos einnicken konnte (22.). Nur eine Minute später legte der Zweitligist nach. Ledgerwood flankte von rechts zu Kucukovic, der die Kugel ansehnlich mit der Brust verarbeitete und dann überlegt ins linke Eck einschob (23.).

Mit der sicheren Führung im Rücken machten die Münchner weiter Druck und belagerten den Strafraum des Außenseiters fast pausenlos. Mehrfach bot sich der Kurz-Elf die Großchance zum dritten Treffer. Ungenauigkeiten im Abschluss und TSG-Akteur Wunderlich, der zweimal auf der Linie rettete, verhinderten aber ein deutlicheres Resultat zur Pause.

Nach dem Seitenwechsel schalteten die Löwen deutlich zurück. Zwar hatte Kucukovic per Kopf früh die Chance zur endgültigen Entscheidung (49.), danach bot der Zweitligist aber nur noch wenig Ansehnliches. Neustrelitz wurde etwas mutiger und versuchte, offensiv selbst aktiv zu werden. Trotz einer etwas zu lockeren Darbietung der 1860-Hintermannschaft blieben Chancen für den Oberligisten Mangelware. Einzig Jovanovic hatte den Anschlusstreffer auf dem Fuß, sein 16-Meter-Schuss strich aber über den Querbalken (51.).

Die Begegnung plätscherte bis in die Schlussphase ohne weitere nennenswerte Höhepunkte vor sich hin. Der TSG war das Bemühen zwar keinesfalls abzusprechen, gegen sich auf das Nötigste beschränkende Münchner war für den Fünftligisten dennoch nicht mehr drin.

Für den TSV 1860 München beginnt die neue Zweitligasaison am Sonntag beim SC Freiburg. Die zweite Runde des DFB-Pokals wird am 23./24. September ausgetragen.

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

TSG Neustrelitz
Aufstellung:
Rochow
Ehrcke
Scholl
Mätschke        
Simic

Einwechslungen:
56. R. Müller für Mätschke

Trainer:
Hamann
1860 München
Aufstellung:
Beda
Bierofka    
Lauth        
Kucukovic    

Einwechslungen:
68. di Salvo für Lauth
84. Holebas für Bierofka

Trainer:
Kurz

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Lauth (22., Kopfball, Berhalter)
0:2
Kucukovic (23., Rechtsschuss, Ledgerwood)
Gelbe Karten
Neustrelitz:
Mätschke
(1. Gelbe Karte)
TSV 1860:
-

Spielinfo

Anstoß:
10.08.2008 14:30 Uhr
Stadion:
Parkstadion, Neustrelitz
Zuschauer:
5000 (ausverkauft)
Schiedsrichterin:
Bibiana Steinhaus (Langenhagen)

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine