Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
SV Babelsberg 03

SV Babelsberg 03

2
:
4

Halbzeitstand
0:1
VfB Stuttgart

VfB Stuttgart


SV BABELSBERG 03
VFB STUTTGART
15.
30.
45.


60.
75.
90.













Oberligist lieferte großen Kampf

Stuttgart überwindet "Hürde" Babelsberg

Mit einem 4:2-Erfolg hat der VfB Stuttgart die dritte Runde des DFB-Pokals erreicht und gleichzeitig den letzten Viertligisten im Wettbewerb ausgeschaltet. Die Babelsberger wehrten sich zwar nach Kräften und kamen zwei Mal durch Ben-Hatira zum Anschlusstreffer, doch am Ende setzte sich die Veh-Elf verdientermaßen durch.

Torschütze Hilbert (l.) und Gomez bejubeln das 1:0.
Torschütze Hilbert (l.) und Gomez bejubeln das 1:0.
© dpaZoomansicht

Beim SV Babelsberg konnte Routinier Tretschok trotz seiner Knieprobleme spielen. So stellte Trainer Rastislav Hodul sein Team im Vergleich zum 1:0-Erfolg am Wochenende beim Torgelower SV nur auf einer Position um: Donkor-Oppong musste Mutschler weichen. Anders sein Gegenüber Armin Veh, der seine Anfangsformation gegenüber dem 1:1 in Wolfsburg auf gleich drei Positionen umbaute: Für den an Knieproblemen leidenden da Silva kam Bierofka in die Startelf, Tomasson spielte für Cacau (Bluterguss). Zudem erhielt Khedira eine Verschnaufpause, Hitzlsperger lief für ihn auf.

Der Oberligist versteckte sich in der Anfangsphase keineswegs, doch die zwingenderen Chancen hatte der Bundesligist. Folgerichtig fiel in der 14. Minute der Führungstreffer: Nach einer Ecke von Hitzlsperger war Hilbert zur Stelle und traf mit rechts ins Netz. Die Schwaben hatten auch weiterhin gute Möglichkeiten: Hitzlsperger scheiterte an Keeper Busch, (18.), Tasci (20.) und Gomez (30.) köpften jeweils am Tor vorbei.

Erst in der 34. Minute ließ auch der Oberligist mit einer guten Chance aufhorchen: Hartwig, der früher für den VfB II spielte, flankte auf Ben-Hatira, dessen Kopfball konnte Hildebrand aber parieren. Die Brandenburger wurden nun stärker, doch mehr als ein Torschuss von Moritz (41.) wollte vor der Pause nicht mehr gelingen.

Nach dem Seitenwechsel waren die Stuttgarter die überlegene Elf auf dem Feld. Das 2:0 erzielte Innenverteidiger Delpierre nach einem Eckball von Hitzlsperger (53.). Die Babelsberger konnten nach dem Anschlusstreffer von Ben-Hatira (Neumann hatte einen Eckball von Tretschok für den gebürtigen Tunesier aufgelegt) vier Minuten später kurzzeitig hoffen (57.). Doch ein Kopfball von Gomez nach einem Freistoß von Pardo stellte den alten Abstand wieder her. Allerdings reklamierten die Hausherren heftig und bezweifelten, ob der Ball wirklich im vollen Umfang die Linie überquert hatte (61).

Die Babelsberger gaben sich jedoch weiterhin nicht auf: Nach einer Flanke von Mutschler war es erneut Ben-Hatira, der die Elf von Trainer Rastislav Hodul noch einmal herankommen ließ (72.). Doch der kurz zuvor für Tomasson eingewechselte Cacau machte nach Flanke von Hilbert mit einem Kopfball zum 4:2 alles klar (80.).

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

SV Babelsberg 03
Aufstellung:
Busch (3,5) - 
M. Neubert (4) , 
Laars (4,5) , 
Rudolph (3,5)    
Zenk (4)        
Tretschok (3) - 
Hartwig (3,5)        
Mutschler (2,5) - 
Moritz (4,5)    
Ben-Hatira (1,5)        

Einwechslungen:
59. S. Lukac (4) für Zenk
67. Donkor-Oppong für Rudolph
86. Littmann für Hartwig

Trainer:
Hodul
VfB Stuttgart
Aufstellung:
Hildebrand (3) - 
Osorio (3,5) , 
Tasci (4,5) , 
Delpierre (3)    
Boka (3,5) - 
Pardo (3)    
Hilbert (3)    
Hitzlsperger (3)    
Bierofka (4)    
Tomasson (6)    
Gomez (3)        

Einwechslungen:
70. Meißner für Bierofka
76. Cacau     für Tomasson
83. Streller für Gomez

Trainer:
Veh

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Hilbert (14., Rechtsschuss, Hitzlsperger)
0:2
Delpierre (52., Rechtsschuss, Hitzlsperger)
1:2
Ben-Hatira (57., Rechtsschuss, Maik Neumann)
1:3
Gomez (61., Kopfball, Pardo)
2:3
Ben-Hatira (72., Kopfball, Mutschler)
2:4
Cacau (80., Kopfball, Hilbert)
Gelbe Karten
Babelsberg:
Moritz
(1. Gelbe Karte)
,
Zenk
(1.)
,
Hartwig
(1.)
Stuttgart:
Hitzlsperger
(1. Gelbe Karte)
,
Pardo
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
24.10.2006 19:15 Uhr
Stadion:
Karl-Liebknecht-Stadion, Potsdam
Zuschauer:
7120
Schiedsrichter:
Thorsten Schriever (Wurster Nordseeküste)   Note 4,5
das Gomez-Tor bleibt umstritten, vermutlich war der Ball nicht in vollem Umfang hinter der Linie, mitunter zweierlei Maß bei der Beurteilung von Zweikämpfen, zudem einige falsche Abseitsentscheidungen.
Spieler des Spiels:

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine