Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
FC Schalke 04

FC Schalke 04

Deutschland
4
:
3

Halbzeitstand
1:1
Sporting Lissabon

Sporting Lissabon

Portugal

FC SCHALKE 04
SPORTING LISSABON
15.
30.
45.











60.
75.
90.










Sporting zu zehnt - Falscher Handelfmeter bringt Entscheidung

Choupo-Moting bringt in letzter Minute den Sieg

Der FC Schalke 04 gewinnt dank einem Elfmeter in der Nachspielzeit ein verrücktes Spiel gegen Sporting Lissabon mit 4:3. In Unterzahl stemmten sich die Portugiesen lange gegen eine drohende Niederlage, glichen sogar aus. Die Punkte strichen am Ende trotzdem die Königsblauen ein. Damit steht das Team von Roberto di Matteo in der Gruppe G mit fünf Punkten auf Rang zwei - und hat das Achtelfinale fest im Visier.

Verpennt: Bei Nanis Treffer sahen S04-Keeper Ralf Fährmann und Kollege Klaas Jan Hunterlaar nicht gut aus.
Bei Nanis Treffer sahen S04-Keeper Ralf Fährmann und Kollege Klaas Jan Hunterlaar nicht gut aus.
© Picture Alliance

Als "vielleicht entscheidend" stufte Schalkes neuer Trainer Roberto di Matteo die Partie gegen Sporting ein. Aufs Feld schickte er für diese Mission mit Obasi und Höger zwei Neue. Aogo rutschte auf die linke Außenverteidigerposition. Der stark beanspruchte Choupo-Moting und Fuchs saßen nach dem 2:0-Sieg in der Liga gegen Hertha BSC auf der Bank.

Lissabons Coach Marco Silva nahm hingegen nur einen Wechsel in seiner Startelf vor: Im Vergleich zum 0:1 gegen den FC Chelsea am 2. Spieltag der Champions League ersetzte Paulo Oliveira Sarr.

Schalke schläft im Kollektiv

Königsklasse, Europa League oder das Aus? Schon am dritten Spieltag ging es für S04 ums Ganze. Dementsprechend mutig begannen die Hausherren die Partie. Höger gab den ersten Warnschuss ab (5.). Doch anstatt den Schwung aus der Anfangsphase mitzunehmen, baute Schalke immer mehr ab.

Sporting nahm die Einladung zum Mitspielen dankend an. Nani gab eine erste Kostprobe seines Könnens (10.). Wenig später nutzte der Superstar des Teams allerdings den kollektiven Winterschlaf der gegnerischen Abwehr, um die Kugel doch noch über die Linie zu bringen: Eine Ecke von rechts führte Joao Mario flach (!) aus. Kein Schalker ging zum Ball, nur Nani war aufmerksam genug. Aus 14 Metern traf er das Leder zwar nicht richtig, mogelte es aber irgendwie vorbei an Hunterlaar und Fährmann ins Tor (19.).

Doppelt beschenkt

Für die Portugiesen lief also alles nach Plan. Zumindest bis zur 33. Minute: Mauricio sprang ungestüm ins Luftduell mit Höger, der danach kurz behandelt werden musste, aber weiterspielen konnte. Zu Recht sah der Innenverteidiger Gelb-Rot. Den ersten "Karton" hatte er schon nach 19 Minuten kassiert. Doppelt unglücklich für Lissabon: Der anschließende Freistoß in der 34. Minute brachte das 1:1: Obasi stieg nach dem Aogo-Standard am höchsten, traf das Leder aber nicht einmal richtig mit dem Kopf. Eigentlich leichtes Spiel für Rui Patricio. Doch dann kullerte die Kugel ins rechte Toreck. Ausgleich! So ging es mit einem Remis in die Pause.

Huntelaar köpft Jonathan Silva den Ball ins Gesicht - zum Entsetzen von Sporting gab es jedoch Elfmeter.
Huntelaar köpft Jonathan Silva den Ball ins Gesicht - zum Entsetzen von Sporting gab es jedoch Elfmeter.
© ImagoZoomansicht

Nach Wiederanpfiff blieb Boateng, der sich den Fuß vertreten hatte, in der Kabine. Für ihn kam Choupo-Moting ins Spiel. Das begann verhalten, ehe S04 plötzlich die erste gut herausgespielte Chance direkt zur Führung nutzte: Draxler setzte sich auf der linken Seite stark durch und hatte das Auge für Obasi. Der passte in die Spitze, wo Hunterlaar machte, was er am besten kann: Der Stürmer ließ Rui Patricio per Rechtsschuss keine Abwehrchance (51.).

Eine gute Stunde war rum, da legte Kapitän Höwedes noch eins drauf: Per Kopf traf er aus sechs Metern nach einem Freistoß von Ayhan zum 3:1 (60.). Doch wer glaubte, die Königsblauen würden den Sieg nun locker nach Hause fahren, irrte sich. Nur drei Minuten später trat Ayhan Gegenspieler Carrillo im eigenen Strafraum auf den Fuß. Schiedsrichter Sergey Karasev zeigte auf den Punkt und Adrien Silva ließ Fährmann keine Chance (64.).

Trotzdem glaubten auf Schalke noch immer alle fest an den Sieg. Doch Sporting steckte nicht auf. Und die Königsblauen belohnten ihren Gegner auch noch mit haarsträubender Abwehrarbeit: Vogelwild liefen die Hausherren in der 78. Minute in ihrer eigenen Box herum. Über Umwege landete die Kugel bei Cedric auf der rechten Seite. Dessen Flanke erreichte ungehindert Adrien Silva am linken Pfosten, der das Leder per Flugkopfball in die Maschen drückte. 3:3.

Falscher Handelfmeter beschert Schalke den Dreier

Sieg vergeigt, drei Punkte verschenkt? Nein: In der Nachspielzeit sorgte der Unparteiische Sergey Karasev mit seinem Elfmeterpfiff für die erneute Wende. Der Referee entschied auf Handelfmeter, obwohl Jonathan Silva einen Kopfball von Klaas Jan Huntelaar ins Gesicht und nicht an den Arm bekam. S04 war's egal, Choupo-Moting versenkte vom Punkt - 4:3 - und sicherte Königsblau so einen Last-Minute-Sieg.

Im Liga-Alltag wartet auf Schalke am Samstagabend (18.30 Uhr) gleich das Topspiel bei Bayer Leverkusen. Sporting spielt am Sonntag daheim gegen Maritimo Funchal (19 Uhr). Die Königsklasse geht am 5. November (Mittwoch, 20.45 Uhr) weiter: Dann treffen die beiden Kontrahenten erneut aufeinander, diesmal aber in Lissabon.

Champions League, 2014/15, Vorrunde, 3. Spieltag
FC Schalke 04 - Sporting Lissabon 4:3
FC Schalke 04 - Sporting Lissabon 4:3
Angespannt

Schalkes Trainer Roberto di Matteo
© picture alliance

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

FC Schalke 04
Aufstellung:
Fährmann (4) - 
Uchida (4,5) , 
Ayhan (4) , 
Höwedes (2)        
Aogo (4,5) - 
Höger (4,5) , 
Neustädter (4,5) - 
Obasi (2)        
K.-P. Boateng (4)    
Draxler (3)    
Huntelaar (2,5)    

Einwechslungen:
46. Choupo-Moting (3)     für K.-P. Boateng
64. M. Meyer für Obasi
82. Sam für Draxler

Trainer:
di Matteo
Sporting Lissabon
Aufstellung:
Rui Patricio (5)    
Cedric (3,5)    
Mauricio (6)    
Silva (4,5) - 
Joao Mario (3)    
Adrien Silva (2)        
Carrillo (4)    
Nani (3,5)        
Slimani    

Einwechslungen:
25. Montero (4) für Slimani
38. Sarr (4,5) für Joao Mario
89. Capel für Carrillo

Trainer:
Silva

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Nani (16., Rechtsschuss, Joao Mario)
1:1
Obasi (34., Kopfball, Aogo)
2:1
Huntelaar (51., Rechtsschuss, Obasi)
3:1
Höwedes (60., Kopfball, Ayhan)
3:2
Adrien Silva (64., Foulelfmeter, Rechtsschuss, Carrillo)
3:3
Adrien Silva (78., Kopfball, Cedric)
4:3
Choupo-Moting (90. + 3, Handelfmeter, Rechtsschuss)
Gelb-Rote Karten
Schalke:
-
Sporting:
Mauricio
(33.)

Gelbe Karten
Schalke:
-
Sporting:
Cedric
(2. Gelbe Karte)
,
Nani
(1.)

Spieldaten

FC Schalke 04       Sporting Lissabon
Tore 4 : 3 Tore
 
Torschüsse 15 : 11 Torschüsse
 
gespielte Pässe 602 : 307 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 511 : 231 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 91 : 76 Fehlpässe
 
Passquote 85% : 75% Passquote
 
Ballbesitz 66% : 34% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 59% : 41% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 11 : 19 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 17 : 11 Gefoult worden
 
Abseits 4 : 2 Abseits
 

Spielinfo

Anstoß:
21.10.2014 20:45 Uhr
Stadion:
Veltins-Arena, Gelsenkirchen
Zuschauer:
49943
Spielnote:  2,5
höchster Unterhaltungswert, allerdings auf spielerisch durchschnittlichem und taktisch sehr bescheidenem Niveau.
Chancenverhältnis:
5:3
Eckenverhältnis:
7:3
Schiedsrichter:
Sergei Karasev (Russland)   Note 6
krasser spielentscheidender Fehler beim Handelfmeter in der Nachspielzeit. Auch zuvor bei der Bewertung der Zweikämpfe nicht durchgehend mit einheitlicher Linie.
Spieler des Spiels:
Chinedu Obasi
Mit Tor und Assist sorgte er maßgeblich für die Wende nach dem 0:1. Generell belebte Chinedu Obasi den rechten Flügel, arbeitete auch defensiv stark.