Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Real Madrid

 - 

Borussia Dortmund

 

2:2 (1:2)

Seite versenden

Real Madrid
Borussia Dortmund
1.
15.
30.
45.



46.
60.
75.
90.










Borussia verpasst Einzug ins Achtelfinale knapp

Özil stiehlt der Borussia den Sieg

Dortmund legte gegen Madrid wie schon im Hinspiel einen starken Auftritt hin und sicherte sich in Bernabeu einen verdienten Punkt. Vor allem im ersten Durchgang überzeugte die einsatzfreudige Borussia und überraschte die Königlichen mit mutigen Offensivaktionen. Nach Wiederanpfiff überstand die Klopp-Elf zwar die Drangphase der Madrilenen nach der Pause, musste aber bei der Schlussoffensive der Königlichen noch den Ausgleich schlucken.

Dortmund jubelt, Casillas ist frustriert
Im ersten Durchgang ein Bild mit Symbolcharakter: Dortmund jubelt, Real-Keeper Iker Casillas ist frustriert.
© Getty ImagesZoomansicht

Reals Trainer José Mourinho stellte seine Anfangsformation im Vergleich zum 4:0-Liga-Sieg gegen Real Saragossa auf zwei Positionen um: Für Raul Albiol und Essien rückten Varane und Xabi Alonso ins Team.

BVB-Coach Jürgen Klopp vertraute exakt auf die Startelf, die zuletzt vor heimischer Kulisse nicht über ein 0:0 gegen den VfB Stuttgart hinausgekommen war. Kapitän Kehl lief wegen seines Nasenbeinanbruchs mit extra angefertigter Gesichtsmaske auf.

Fast hätte die Partie mit einem Paukenschlag begonnen: In der 2. Minute brannte es im Borussen-Strafraum, als Weidenfeller gegen den durchgebrochenen Higuain rettete. Danach aber sorgte der mutig auftretende und sich klug verschiebende BVB zunächst für ansprechende Offensivaktionen. Erst hatten Schmelzer und Lewandowski eine Doppelchance binnen Sekunden (9.), wenig später scheiterte Großkreutz nach Götzes Dribbling aus 14 Metern an Casillas (14.).

- Anzeige -

Den Königlichen fiel gegen bestens organisierte und immens einsatzfreudige Westfalen nichts ein. Schon das Aufbauspiel der Madrilenen mit Xabi Alonso und Modric wurde empfindlich gestört, Özil kam nicht ins Spiel, Einzelaktionen von Cristiano Ronaldo verpufften.

Es dauerte gut 20 Minuten, ehe die Mourinho-Elf zumindest zwischenzeitlich ins Rollen kam. Urplötzlich war Higuain rechts frei und flankte sofort auf Cristiano Ronaldo, dessen Kopfball aus neun Metern aber völlig verunglückte und klar links vorbeiflog (22.). Wieder Cristiano Ronaldo und di Maria wurden binnen Sekunden im letzten Moment abgeblockt (23.), dann ebbte der Elan der Königlichen auch schon wieder ab.

Dafür schlug die auch spielerisch überzeugende Borussia zu: Piszczek spielte den Ball unter Druck nach vorne. Lewandowski gewann das Luftduell gegen Pepe, leitete weiter in den Lauf von Reus, der von halbrechts aus 14 Metern Casillas mit einem Schuss hoch ins rechte Eck das Nachsehen gab - der Keeper sah dabei nicht besonders gut aus (28.).

Die Führung des BVB hielt aber nicht lang. Madrid setzte sich am Strafraum fest, und Pepe nickte eine Linksflanke des bis dahin eher unauffälligen Özil in der Mitte vor Schmelzer hoch ins rechte Eck ein (34.).

Die Spanier bekamen kurzfristig Rückenwind, doch der deutsche Meister hielt weiter gut dagegen. Die Partie wogte hin und her, ehe die Klopp-Schützlinge erneut in Führung gingen: Nach Weidenfellers Abschlag verlängerte Lewandowski per Kopf auf Großkreutz. In Strafraumhöhe nahm Götze dessen Querpass an, behauptete sich gegen Arbeloa und hob den Ball in "Gemeinschaftsarbeit" mit dem Verteidiger, der als Letzter dran war, über den herausstürzenden Casillas ins Netz (45.).

Mit Essien und José Callejon für Modric und den angeschlagenen Higuain kam Real aus der Kabine - wie verwandelt. José Callejon schlug sofort zu, sein Tor wurde aber wegen angeblicher Abseitsstellung nicht gegeben - Fehlentscheidung (47.). Wenig später schoss der Joker, der mächtig Betrieb machte, gegen die zunächst etwas schlafmützige BVB-Deckung knapp vorbei (50.).

Dortmund überstand die Drangphase der Madrilenen, setzte durch Reus einen ersten Nadelstich nach der Pause (56.). Vor der individuellen Qualität der Mourinho-Elf mussten Kehl & Co. aber stets auf der Hut sein, vor allem José Callejon bereitete Kopfzerbrechen - Weidenfeller verkürzte gegen den halbrechts vor dem Tor auftauchenden Angreifer geschickt den Winkel (60.).

Cristiano Ronaldo
Cristiano Ronaldo am Boden: Beim Goalgetter lief nicht viel zusammen:
© Getty Images

Dies war für längere Zeit die letzte gefährliche Angriffsaktion der Gastgeber - die Borussia fand ihre Ordnung wieder, die Partie beruhigte sich merklich. Mit Bender für Reus stellte Klopp die Zeichen auf Ergebnishalten (74.), umgekehrt Mourinho mit Kaka für Arbeloa auf Schlussoffensive (77.).

Der BVB konnte sich weiterhin auf Weidenfeller verlassen, der gegen Cristiano Ronaldo glänzend parierte (79.). Großkreutz rettete nach José Callejons Flachschuss auf der Linie (86.). Cristiano Ronaldos Freistoß flog in die Abwehrmauer (87.), aber Özil machte es wenig später besser: Der deutsche Nationalspieler zirkelte den Ball per direktem Freistoß von halbrechts über die Mauer, und vom rechten Innenpfosten prallte die Kugel zum 2:2-Endstand über die Linie (89.).

Real gastiert am Sonntag (21.30 Uhr) bei UD Levante. In der Königsklasse steht am 21. November (20.45 Uhr) das Gastspiel bei Manchester City auf dem Programm.

Borussia Dortmund reist in der Liga am Samstag (15.30 Uhr) zum FC Augsburg. In der Champions League treten die Westfalen ebenfalls am 21. November bei Ajax Amsterdam an.

06.11.12
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Real Madrid
Aufstellung:
Casillas (4)    
Sergio Ramos (2,5) , 
Varane (3) , 
Pepe (2,5)    
Arbeloa (4)    
Modric (3,5)    
Xabi Alonso (2) - 
di Maria (4) , 
Özil (2)    
Higuain (4)    

Einwechslungen:
46. Essien (2) für Modric
46. José Callejon (1,5) für Higuain
77. Kaka für Arbeloa

Trainer:
Mourinho
Borussia Dortmund
Aufstellung:
Weidenfeller (3) - 
Piszczek (2,5) , 
Subotic (3,5) , 
Hummels (3)    
Schmelzer (2,5) - 
Gündogan (3,5)    
Kehl (3)    
Reus (2)        
M. Götze (1)    
Großkreutz (1,5)    

Einwechslungen:
74. S. Bender für Reus
80. Perisic für Gündogan
90. + 1 Leitner für M. Götze

Trainer:
Klopp

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Reus (28., Rechtsschuss, Lewandowski)
1:1
Pepe (34., Kopfball, Özil)
1:2
Arbeloa (45., Eigentor, Linksschuss, M. Götze)
2:2
Özil (89., direkter Freistoß, Linksschuss)
Gelbe Karten
Real Madrid:
-
Dortmund:
Großkreutz
(1. Gelbe Karte)
,
Hummels
(1.)

Spieldaten

Real Madrid       Borussia Dortmund
Tore 2 : 2 Tore
 
Torschüsse 22 : 10 Torschüsse
 
gespielte Pässe 627 : 340 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 504 : 247 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 123 : 93 Fehlpässe
 
Passquote 80% : 73% Passquote
 
Ballbesitz 65% : 35% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 52% : 48% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 11 : 17 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 17 : 10 Gefoult worden
 
Abseits 5 : 1 Abseits
 
- Anzeige -

Spielinfo

Anstoß:
06.11.2012 20:45 Uhr
Stadion:
Santiago Bernabéu, Madrid
Zuschauer:
74932
Spielnote:  1,5
toller Schlagabtausch auf hohem Niveau, unterhaltsam und überaus spannend.
Chancenverhältnis:
7:5
Eckenverhältnis:
4:2
Schiedsrichter:
Cüneyt Cakir (Türkei)   Note 4,5
ließ viel laufen, manchmal zu viel. Gravierendster Fehler: Entschied beim Treffer von José Callejon (47.) zu Unrecht auf Abseits. Hätte Xabi Alonso für sein Foul an Lewandowski verwarnen müssen (64.).
Spieler des Spiels:
Mario Götze
Nicht zu stoppen, ideenreich, tolle Dribblings, "erzwang" das 2:1.
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -