Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
03.11.2008, 16:33

Die Sehnsucht nach Köln glüht

Podolski und Bayern - das war's

Der Tiefpunkt. Statt mit Lukas Podolski (23) spielte Bayern mit nur einem Stürmer. Das Ende dieser Liaison rückt immer näher.

Lukas Podolski
Podolski und Bayern - diese Liaison hat nie gepasst.
© imagoZoomansicht

Jürgen Klinsmann wählte die schonende Erklärung. Er wolle das System mit einem Stürmer testen, sagte er zu Lukas Podolski, der deshalb zuschauen musste gegen Bielefeld, zunächst und die erste Halbzeit lang. Der Angreifer mit der 11 reagierte darauf "schon sauer", jedoch "nicht überrascht". Zu deutlich waren die Hinweise zuvor ausgefallen. Uli Hoeneß hatten Podolskis schwache Leistungen gegen Wolfsburg (4:2) und Frankfurt (2:1) dermaßen verärgert, dass er ungewöhnlich ungehemmt loswetterte. Podolski werde "hochgejubelt", wenn er im Nationalteam gegen Liechtenstein, also eine drittklassige Auswahl, zwei Tore erziele. Doch Treffer gegen solche Gegner hätten "nichts zu heißen". Er werde, konterte Podolski nun diese Worte, "Jogi Löw bitten, mich nur gegen die Top 20 der Welt einzusetzen".

zum Thema

Liga

1. Bundesliga

Vereinsinfo

Bayern München

Trainersteckbrief

Jürgen Klinsmann

Spielersteckbrief

Lukas Podolski

Nach dem Frankfurt-Spiel war das ohnehin arg zerfledderte Verhältnis zwischen Klub und Spieler völlig zerfetzt. Beim FC Bayern hatten sie nun jeglichen Glauben an Podolski verloren, sie vermissten bei ihm auch die definitive Bereitschaft. "Für ihn gibt es nur Köln, Köln, Köln", sagte Hoeneß, "er träumt von Köln Tag und Nacht." Der Manager hat da richtig beobachtet. Podolski, nach der WM 2006 für zehn Millionen Euro aus Köln geholt und bis 2010 angestellt, hat mit dem Rekordmeister abgeschlossen. Diese Liaison hat nie gepasst: Zum einen erfüllte dieser befähigte Offensivmann die Erwartungen nicht, zum anderen genoss er nie so viel Vertrauen wie Toni oder Klose.

Auch Klinsmann konnte und kann da nichts mehr retten. Er schaffte es zwar, Podolski einen Abschied vor dieser Saison auszureden; doch das Münchner Werben um Mario Gomez und die Aussage, Podolski dürfe doch gehen, falls der Stuttgarter komme, haben das Vertrauen weiter zerbröselt. Obendrein erfuhr Podolski allmählich, dass sein Durchbruch in Klinsmanns Planung erst bis 2010 vorgesehen war. Und wenn er nun sogar draußen sitzen muss, obwohl Stammkraft Toni fehlt, ist der Tiefpunkt erreicht.

Mag Podolski nun für seine effiziente Leistung gegen Bielefeld - Service zu Riberys 2:1, Elfmetertorschütze zum 3:1-Endstand - von Klinsmann wie Hoeneß gelobt worden sein, so steht für ihn dennoch fest: Er will weg, möglichst schon zur nächsten Wechselperiode im Januar. Bayern und Podolski, das wars.

Den Münchnern liegen mehrere Anfragen vor, doch schon seit einem Jahr zieht es Podolski zurück in seine Lieblingsstadt. Die Sehnsucht wird nach der aktuellen Eskalation noch mehr glühen. Aber erstens ist da - auch für den FC Köln - eine erhebliche Ablöse fällig, zweitens kann ihn der FC Bayern nicht freigeben, ohne zuvor Ersatz beschafft zu haben. Der favorisierte Gomez wird vom VfB Stuttgart gewiss nicht im Januar verkauft. Eben "bis zur Winterpause" will sich Podolski "Gedanken machen, wie es weitergeht". Er und der FC Bayern werden es aber noch bis Saisonende 2008/09 miteinander aushalten müssen. Auch wenn Podolski schon am Samstagabend wieder der heimische Westen lockte, zum WM-Boxkampf nach Oberhausen.

K. Wild

 

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

Die aktuellsten Transfers

Verein Name Datum Position
 
06.10.17
Abwehr

Verteidiger erhält Vertrag bis Saisonende

 
Rudnevs, Artjoms
29.09.17
Sturm

Lette beendet Karriere mit sofortiger Wirkung

 
29.09.17
Sturm

Der Ex-Bremer bringt jede Menge Erfahrung mit

 
21.09.17
Sturm

Einsatz am Sonntag gegen den HSV möglich

 
1 von 60

Livescores

- Anzeige -
Weise Weste
Bundesliga. Der Stand nach dem 12. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Ulreich, Sven
Ulreich, Sven
Bayern München
9
5x
 
2.
Bürki, Roman
Bürki, Roman
Borussia Dortmund
12
5x
 
Fährmann, Ralf
Fährmann, Ralf
FC Schalke 04
12
5x
 
4.
Tschauner, Philipp
Tschauner, Philipp
Hannover 96
11
4x
 
5.
Baumann, Oliver
Baumann, Oliver
TSG Hoffenheim
12
4x
+ 3 weitere
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste
- Anzeige -

Schlagzeilen

- Anzeige -
Weise Weste
Bundesliga. Der Stand nach dem 12. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Ulreich, Sven
Ulreich, Sven
Bayern München
9
5x
 
2.
Bürki, Roman
Bürki, Roman
Borussia Dortmund
12
5x
 
Fährmann, Ralf
Fährmann, Ralf
FC Schalke 04
12
5x
 
4.
Tschauner, Philipp
Tschauner, Philipp
Hannover 96
11
4x
 
5.
Baumann, Oliver
Baumann, Oliver
TSG Hoffenheim
12
4x
+ 3 weitere
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste
   
google+ Google+ aktivieren
dauerhaft aktivieren

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re (7): Ist Gewalt die Lösung ? von: BigDude - 23.11.17, 06:54 - 0 mal gelesen
Re (5): Ok, die Renate kann im Schwanensee bleiben von: Dede2017 - 23.11.17, 02:42 - 28 mal gelesen
Re: GLÜCKWUNSCH BORIS von: Dede2017 - 23.11.17, 02:31 - 23 mal gelesen

Der Rahmenterminkalender

Bundesliga, Pokal, Champions League, Europa League, Nationalelf etc: Auf einem Blick wissen, was wann stattfindet.

Alle Termine 17/18

Der neue tägliche kicker Newsletter



DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine