Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
22.02.2019, 15:00

Karaman, Hennings - oder doch mal wieder Ducksch?

Funkel: Viel Auswahl im Angriffs-Lotto

Wer am Samstagabend in der Düsseldorfer Arena wohl die Initiative ergreift? Es treffen sich die beiden Mannschaften mit den geringsten Spielanteilen: Nürnberg kommt auf einen Ballbesitz von 43 Prozent, Düsseldorf sogar nur auf 41 Prozent. Vor dem Treffen der gemeinsamen Aufsteiger aber ist festzuhalten: Die Mannschaft von Friedhelm Funkel hat sich eine deutlich bessere Ausgangsposition verschafft als der Club, ein zweites Jahr im Oberhaus zu erleben.

Rouwen Hennings und Friedhelm Funkel
Friedhelm Funkel hat einige Optionen im Angriff - u.a. Rouwen Hennings (l.).
© imagoZoomansicht

Zwölf Punkte mehr und damit fast doppelt so viele wie der FCN (13) hat Fortuna Düsseldorf bisher schon eingesammelt. Damit hat die Mannschaft von Friedhelm Funkel die Erwartungen deutlich übertroffen, auch wenn der Trainer nicht müde wird zu betonen, es sei "noch gar nichts erreicht. Selbst wenn wir gegen Nürnberg gewinnen, und ich benutze extra den Konjunktiv, dann stünden wir bei 28 Punkten. Und damit würden wir garantiert absteigen", betont der Trainer-Routinier.

Am Montagabend beim Nürnberger 0:0 gegen Borussia Dortmund hat Funkel natürlich genau hingeschaut, und eine "richtig gute Leistung der Nürnberger" gesehen. "Sie haben hervorragend verteidigt und viel Leidenschaft auf den Platz gebracht. Dazu kam auch noch eine überragende Leistung von Torhüter Christian Mathenia."

Deutlich lieber als an das erste Spiel gegen Nürnberg (0:3) erinnert sich Funkel an die jüngsten Partien vor heimischem Publikum. "Da können wir einiges an Positiven mitnehmen", findet der Trainer. "Wir sind mit Ausnahme von der Partie gegen Leipzig stets geduldig aufgetreten und haben unsere Chancen genutzt."

Etliche Möglichkeiten im Angriff

Wer am Samstag in vorderer Linie für Tore sorgen soll, ist aber noch völlig offen. Gerade im Angriff besitzt Funkel etliche Möglichkeiten. Zum Beispiel Kenan Karaman, der nach mäßiger Hinrunde zuletzt mehr Spielanteile erhielt, zwar auch gegen Stuttgart traf, aber insgesamt überwiegend enttäuschte. Auf sein Startelf-Debüt wartet noch Winter-Einkauf Dawid Kownacki, den Funkel, wie er betonte, langsam aufbauen will.

Bessere Chancen auf ein Startelfmandat dürfte in Funkels Angriffs-Lotto Dodi Lukebakio haben, der allerdings im neuen Jahr auch noch nicht traf.

Benito Raman könnte ebenso eine Option sein wie Rouwen Hennings. Und dann ist ja da auch noch Marvin Ducksch, der in der Winterpause endlich auftaute und sich anschließend auch gleich mit einem Treffer in Augsburg empfahl. Zuletzt allerdings ist der Torschützenkönig der 2. Liga und Top-Einkauf des Sommers wieder in der Versenkung verschwunden.

Oliver Bitter

Daten und Fakten zum 23. Spieltag der Bundesliga
Pizarro vor Matthäus-Marke - Berliner Bayern-Serie
Nicolai Müller (li. oben), Christian Streich (li. unten) und Claudio Pizarro mit Andreas Beck
Statistiken zu den neun Spielen am Wochenende

Wenn Bremen den 23. Spieltag der Bundesliga am Freitagabend mit einem Heimspiel gegen Stuttgart eröffnet, könnte Claudio Pizarro eine Lothar-Matthäus-Marke erreichen. Hertha gastiert am Samstag mit einer Serie beim FC Bayern, und Nürnberg droht in Düsseldorf die Einstellung eines Vereinsnegativrekords: Die Daten und Fakten zu den neun Spielen am Wochenende.
© imago (3)

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine