Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
21.10.2018, 20:29

Stimmen zum 8. Spieltag

Hecking: "Fantastische Momentaufnahme"

So sahen die Trainer die Leistungen ihrer Mannschaften ...

Gladbachs Trainer Dieter Hecking
Entzückt über den Auftritt gegen Mainz: Gladbachs Trainer Dieter Hecking.
© imago

Dieter Hecking (Trainer Borussia Mönchengladbach): "Es ist eine fantastische Momentaufnahme, dass wir nach dem achten Spieltag auf Platz zwei stehen. Aber das ist das Ergebnis harter Arbeit. Es ist schön, dass die Bundesliga im Moment so spannend ist."

Spielbericht

Sandro Schwarz (Trainer FSV Mainz 05): "Wir haben in der ersten Halbzeit bei zu vielen Ballverlusten jugendlichen Leichtsinn an den Tag gelegt. Wir wollten zu viel zu schnell wieder gut machen. Da müssen wir uns verbessern."


Pal Dardai (Trainer Hertha BSC): "Nach der ersten Halbzeit müssen wir deutlicher führen. In der zweite Hälfte kassieren wir mit einem abgefälschten Schuss den Ausgleich, das ist ärgerlich. Bei uns hat der letzte Pass gefehlt. Wir akzeptieren das Ergebnis."

Spielbericht

Christian Streich (Trainer SC Freiburg): "Es war ein schwieriges Spiel, in das wir uns reinarbeiten mussten. In der zweiten Halbzeit hatten wir dann auch unsere Torchancen, haben aber nicht die richtigen Entscheidungen getroffen. Mit dem Punkt sind wir zufrieden."


Schalkes Coach Domenico Tedesco ist nach dem 0:2 gegen Bremen enttäuscht.
Schalkes Coach Domenico Tedesco ist nach dem 0:2 gegen Bremen enttäuscht.
© imago

Domenico Tedesco (Trainer Schalke 04): "Wir sind grundsätzlich gut ins Spiel gekommen, Bremen hatte in der Anfangsphase keine Torchance. Letzten Endes ist mit dem Treffer zum 0:1 die Unsicherheit zurückgekehrt. Der Sieg für Bremen ist verdient, die Bremer sind clever, treffen die richtigen Entscheidungen. Sechs Niederlagen tun natürlich weh."

Spielbericht

Florian Kohfeldt (Trainer Werder Bremen): "Ich bin sehr zufrieden mit dem Spiel heute, wir haben nicht Hurra-Fußball gespielt, sondern sind eher kontrolliert aufgetreten."


Schock nach drei Minuten: VfB-Trainer Markus Weinzierl.
Schock nach drei Minuten: VfB-Trainer Markus Weinzierl.
© imago

Markus Weinzierl (Trainer VfB Stuttgart): "Natürlich war die zweite Halbzeit besser, aber so, wie wir in der ersten Halbzeit gespielt haben, können wir nicht agieren. Nach drei Minuten war der ganze Plan weg. Das darf einfach nicht passieren. Im 3-5-2 ist die Mannschaft besser zurechtgekommen, das hat jeder gesehen, aber insgesamt war das sehr, sehr enttäuschend."

Spielbericht

Lucien Favre (Trainer Borussia Dortmund): "Wir haben sehr gut angefangen, die zweite Halbzeit war gut, aber nicht so gut, weil der Gegner gut gespielt hat. Das 3-5-2 hat uns ein paar Probleme bereitet. Wir waren darauf vorbereitet, aber es war trotzdem schwierig für uns zu beherrschen. Wenn sie ein Tor machen, weiß man nicht, was passiert."


Manuel Baum (Trainer FC Augsburg): "Wir haben defensiv eine hervorragende Leistung gebracht. Offensiv haben wir nicht allzu viel zustande gebracht. Es ging auch nicht, weil gefühlt jeder Zweikampf abgepfiffen wurde. Aber bei mir überwiegt die Freude über unsere starke Defensive."

Spielbericht

Ralf Rangnick (Trainer RB Leipzig): "Wir haben das erwartet intensive Spiel gesehen. Es gab ein paar Torszenen zu wenig. Für uns war es wichtig, dass wir als Mannschaft so gegen den Ball aufgetreten sind wie in den letzten Wochen. Wir haben aus dem Spiel keine Chance zugelassen. Um selbst zu gewinnen, hätten wir aber mehr Präzision und Spielwitz haben müssen. Wenn man das Spiel betrachtet, geht das Unentschieden in Ordnung. Wir können mit dem Punkt leben und wollen so weitermachen, wie in den letzten Wochen."


Michael Köllner (Trainer 1. FC Nürnberg): "Wir hatten eine sehr gute erste Halbzeit mit sehr guter Präsenz und sind auch mehrfach gefährlich vors Tor gekommen. Wir haben da aber auch viel Energie liegen gelassen, die 52 Minuten sprechen für sich. In der zweiten Halbzeit haben wir das Spiel nicht mehr aufnehmen können, da hat Hoffenheim seine Klasse ausgespielt. Wir konnten die Räume nicht mehr schließen, dann ging die Post ab. Wir haben verdient verloren."

Julian Nagelsmann (Trainer TSG Hoffenheim): "Wir hatten komplizierte erste 20 Minuten, wir waren in der Emotionalität unterlegen und zu Recht in Rückstand. Wir haben uns dann aber gefangen und waren schon in der ersten Halbzeit recht dominant. In der zweiten Halbzeit haben wir den Druck sehr, sehr hoch gehalten und hatten nicht mehr die Probleme mit Kontern. Wir hatten eine gute Mentalität und Emotionalität, mit der zweiten Halbzeit bin ich sehr, sehr zufrieden. Siege sind immer bedeutend, vielleicht ist der noch ein bisschen bedeutender."


Bruno Labbadia (Trainer VfL Wolfsburg): "Der Bayern-Sieg war verdient, wir haben die Gegentore zu einfach hergeschenkt. In diesem Spiel hatten wir nicht den hundertprozentigen Hunger. Aber es werden auch wieder bessere Ergebnisse kommen."

Spielbericht

Niko Kovac (Trainer Bayern München): "Ich muss meiner Mannschaft gratulieren. Das war eine runde Leistung, besonders in der Phase in Unterzahl. Auch nach dem 1:2-Anschlusstor haben wir nicht gewackelt."


Heiko Herrlich (Trainer Bayer Leverkusen): "Wir wollten heute gewinnen. Das ist uns nicht gelungen, deshalb sind wir auch nicht zufrieden. Uns fehlt im Moment die Leichtigkeit, das Selbstvertrauen und auch das Spielglück. Das müssen wir uns wieder erarbeiten."

Spielbericht

André Breitenreiter (Trainer Hannover 96): "Wir sitzen nach einem 2:2 bei Bayer Leverkusen in der Kabine und sind enttäuscht. Obwohl wir mit dem Punkt zufrieden sind, war nach dem Spielverlauf heute mehr drin."


Adi Hütter (Trainer Eintracht Frankfurt): "Das war ein überragender Sieg, den ich so nicht erwartet habe. Der Knackpunkt war das 1:0, die Elfmeterentscheidung hat uns auf die Siegerstraße gebracht. Luka Jovic war natürlich überragend, das war eine Leistung für die Geschichtsbücher. Aber die gesamte Mannschaft hat eine tolle Leistung geboten."

Friedhelm Funkel (Trainer Fortuna Düsseldorf): "Das ist keine schöne, keine angenehme Situation. Wir haben in der Länderspielpause sehr gut trainiert. Ich bin maßlos enttäuscht über unsere Leistung. So darf man nicht auftreten. Das war eine indiskutable Leistung, so kenne ich meine Mannschaft nicht. Darüber muss ich mit der Mannschaft ernsthaft reden."


kon

Bundesliga, 2018/19, 8. Spieltag
Bor. Mönchengladbach - 1. FSV Mainz 05 4:0
Bor. Mönchengladbach - 1. FSV Mainz 05 4:0
Bereit für die Show

Fußbälle in Gladbach
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine