Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
23.09.2018, 12:09

Schalke: Stürmer entschuldigt sich für Ausraster

Di Santo: "Es war ausschließlich mein Fehler"

Franco Di Santo hat mit seinem Ausraster im Anschluss an seine Auswechslung gegen den FC Bayern (0:2) für viel Aufregung gesorgt, nun hat der Stürmer seine heftige Reaktion erklärt. Sein Wutausbruch habe nicht speziell Trainer Domenico Tedesco gegolten, beteuert der Südamerikaner.

Kurz vor dem Ausbruch: Franco Di Santo wird gegen die Bayern ausgewechselt.
Kurz vor dem Ausbruch: Franco Di Santo wird gegen die Bayern ausgewechselt.
© imagoZoomansicht

Franco Di Santo zeigt Reue. Dass er und Schalkes Trainer Domenico Tedesco bei der Auswechslung (65.) am Samstag heftig aneinandergerieten, sei "ausschließlich mein Fehler" gewesen, sagt Di Santo. "Ich bin Südamerikaner mit italienischen Wurzeln und von daher schon immer ein emotionaler, heißblütiger Mensch."

Sein Ausraster am Spielfeldrand habe nicht speziell Tedesco gegolten, beteuert Di Santo auf kicker-Nachfrage: "Ich habe vor mich hingeschimpft, weil ich natürlich weiterspielen wollte." Der Trainer reagierte allerdings darauf, das Duo lieferte sich ein heftiges Wortgefecht - "mit einem Mix aus Spanisch, Italienisch und Englisch", wie Di Santo später verriet. Der 29-Jährige weiß, dass es absolut widersinnig wäre, ausgerechnet seinen Förderer Tedesco verbal anzugehen: "Ich bin ihm total dankbar, denn unter ihm darf ich wirklich viel spielen."

70. Minute oder Nummer 7?

Und was hatte es zu bedeuten, dass Di Santo sieben Finger in die Höhe reckte? Wollte er damit etwa sagen, dass der Trainer doch lieber Mark Uth (Rückennummer 7) hätte auswechseln sollen? Di Santo streitet diesen Verdacht vehement ab. "Das hatte überhaupt nichts mit Mark zu tun", sagt der Angreifer. Er habe damit lediglich "auf den Zeitpunkt der Auswechslung" anspielen wollen, die kurz vor der 70. Minute erfolgte.

Di Santos Ausraster, der intern sanktioniert wird, war auch Ausdruck des Frusts angesichts des Fehlstarts in der Liga. "Wir haben diese vier Niederlagen nicht verdient. Es ist eine ungewohnte Saison für einen Vizemeister", sagt der Offensivspieler, der in den nächsten Ligaspielen wieder weniger Berücksichtigung finden könnte. Diese Vermutung liegt unabhängig vom Disput am Samstag nahe, denn es ist davon auszugehen, dass Tedesco in den anstehenden Partien gegen Freiburg, Mainz und Düsseldorf keinen aggressiv pressender Zehner braucht, sondern eher mit einem Sechser und zwei Achtern agieren lässt.

Toni Lieto

Bundesliga, 2018/19, 4. Spieltag
FC Schalke 04 - Bayern München 0:2
FC Schalke 04 - Bayern München 0:2
Rückkehrer

Leon Goretzka kehrte erstmals an seine alte Wirkungsstätte zurück.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Di Santo

Vorname:Franco
Nachname:Di Santo
Nation: Argentinien
Verein:FC Schalke 04
Geboren am:07.04.1989


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine