Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
30.04.2018, 10:23

Bremen verpflichtet Erfolgscoach als Technischen Direktor

"Schritt mit Weitblick": Werder holt Schaaf zurück

"Wir könnten uns als Fachmann wie als Persönlichkeit auf diesem Posten niemand Besseren wünschen als Thomas Schaaf." So äußerte sich Florian Kohfeldt. Nun darf sich der Trainer des SV Werder Bremen auf die Vereinsikone freuen, denn Schaaf wurde am Montag als Technischer Direktor beim Bundesligisten präsentiert.

Thomas Schaaf
Kehrt zum SV Werder zurück: Thomas Schaaf.
© picture allianceZoomansicht

Schon lange stand das Thema beim SVW auf der Agenda, "bis Ende April" wollte Manager Frank Baumann die Personalie Schaaf geklärt haben. "Thomas Schaaf kehrt als Technischer Direktor zum SV Werder zurück", teilte Bremen am Montag mit.

"Wir haben unsere sportlichen Strukturen im Profi- und Ausbildungsbereich sehr genau unter die Lupe genommen und sie für die Zukunft aufgestellt. Thomas Schaaf in dieser Position ist für mich eine Schlüsselstelle in der Verzahnung zwischen Profi- und Ausbildungssektor. Ich freue mich sehr, dass wir einen Fußballfachmann mit seiner Expertise dafür gewinnen konnten", erklärte Baumann.

Schaaf, der von 1999 bis 2013 als Chefcoach bei Werder fungierte und 2004 das Double gewann, wird sein neues Amt am 1. Juli antreten. "Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Frank Baumann und allen sportlichen Verantwortlichen, mit denen wir eine Top-Ausbildung auf internationalem Niveau nachhaltig etablieren wollen. Ich halte es für einen Schritt mit Weitblick und bin sehr motiviert, meinen Beitrag in dieses Konzept einzubringen", so der seit heute 57-Jährige.

Auch Trainer Kohfeldt freut sich auf Schaaf: "Ich bin sicher, dass ich auch den Austausch mit ihm suchen werde, auch wenn seine Aufgabe nicht im Tagesgeschäft am Bundesliga-Team verortet ist. Er ist eine charismatische Persönlichkeit mit hoher Fachkompetenz. Ich freue mich, dass er wieder an Bord ist."

nik

Die Bremer Trainer seit Rehhagel in Bildern
Ottos Werder-Erben: Schaaf stellt alle in den Schatten
Mehr als 62 Spiele nach Rehhagel? Das schafft nur Schaaf

Seit Otto Rehhagel ist es nur noch Thomas Schaaf gelungen, sich länger als 62 Spiele auf Werder Bremens Trainerstuhl zu halten - besonders Rehhagels direkter Nachfolger blieb in schlechter Erinnerung. Und: Neben Schaaf schaffte es nur noch ein weiterer Trainer, Bremen ins internationale Geschäft zu führen. Die Werder-Trainer seit "König Otto" in Bildern und Zahlen...
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 

15 Leserkommentare

WernerP27
Beitrag melden
01.05.2018 | 14:08

Man wird sehen

wohin das geht - noch mehr Bremer Kuschel-Klub in der 40 Punkt Nische oder tatsächlich frisches Blut [...]
ToppiTrainergott
Beitrag melden
01.05.2018 | 13:03

@The_other_One

"Viele scheinen gar nicht zu wissen, was ein Technischer Direktor macht"

Natürlich nicht. Fakten[...]
The_other_One
Beitrag melden
01.05.2018 | 11:15

Ein Technischer Direktor ist kein Sportdirektor oder Trainer!

Viele scheinen gar nicht zu wissen, was ein Technischer Direktor macht, echauffieren sich aber darüber, [...]
keane26
Beitrag melden
01.05.2018 | 10:10

Eine gute Verpflichtung!

Moin!

Die Einstellung von Thomas Schaaf als technischen Direktor kann ich nur absolut begrüße[...]
VollaufdieEier
Beitrag melden
30.04.2018 | 20:35

@Tauberewald@gmx.de

"Thomas Schaaf stand bei Werder immer für attraktiven Offensivfussball ..."

Sie haben mir in kei[...]

Seite versenden
zum Thema

Vereinsdaten

Vereinsname:Werder Bremen
Gründungsdatum:04.02.1899
Mitglieder:36.500 (01.07.2018)
Vereinsfarben:Grün-Weiß
Anschrift:Franz-Böhmert-Straße 1c
28205 Bremen
Telefon: (04 21) 43 45 90
Telefax: (04 21) 49 35 55
E-Mail: info@werder.de
Internet:http://www.werder.de


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine