Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
08.03.2018, 16:00

Wolfsburg: Origi in der Formkrise und im Sommer wieder weg

Ex-Torjäger Labbadia braucht einen Knipser

Der VfL kämpft in der Bundesliga um den Klassenerhalt. Um dieses Ziel zu erreichen, benötigen die Niedersachsen dringend Tore. Im vergangenen Jahr rettete Mario Gomez den Klub praktisch im Alleingang, nun ist kein Torjäger in Sicht. Deswegen kümmert sich Trainer Bruno Labbadia intensiv um Divock Origi.

Bruno Labbadia und Divock Origi
Wolfsburgs Trainer Bruno Labbadia führt derzeit viele Gespräche mit Divock Origi.
© imagoZoomansicht

Die Statistik ist aktuell sicher nicht sein Freund. In den vergangenen 13 Ligaspielen, in denen Divock Origi auf dem Rasen stand, schoss der Belgier lediglich einen Treffer. Am 22. Spieltag Anfang Februar war das, als er beim 1:1 gegen Stuttgart zur zwischenzeitlichen VfL-Führung traf. Ansonsten ist Origi nur noch ein Schatten des Stürmers, der er in seiner Wolfsburger Anfangszeit war. Origi kam, sah und traf. In den ersten neun Bundesligaspielen waren vier Treffer notiert, einen weiteren bereitete er vor. Ein gelungener Start, der Sportdirektor Olaf Rebbe dazu verleitete, in der Winterpause Vorjahresretter Mario Gomez an den VfB Stuttgart zu verkaufen.

Aus heutiger Sicht eine dramatische und womöglich folgenschwere Fehlentscheidung. Während sich Gomez anschickt, den VfB Stuttgart mit seinen Toren in der Liga zu halten, wird Origi gefühlt von Spiel zu Spiel schwächer. Eigensinn, fehlende Laufbereitschaft, unglückliche Aktionen charakterisieren mittlerweile das Spiel des vermeintlichen Hochkaräters, der für ein Jahr vom FC Liverpool ausgeliehen ist. Klar ist schon jetzt, auch wenn es noch nicht offiziell verkündet wird: Nach der Saison wird Origi den VfL wieder verlassen.

Kann also ein Stürmer, dessen Zukunft ohnehin ganz woanders liegt, den Klub mit vollem Einsatz vor dem Abstieg bewahren? Bruno Labbadia, der in 328 Bundesligaspielen insgesamt 103 Tore erzielte, hat keine Zweifel, was die Einstellung seines Angreifers betrifft. "Divock hat definitiv einen Antrieb, auch wenn er danach nicht mehr da ist. Liverpool beobachtet sehr genau, was er macht. Er will auf den Zug der Nationalmannschaft aufspringen. Wenn Dinge nicht funktionieren, macht er das nicht absichtlich. Das hat gerade bei einem Stürmer mit einem gewissen Selbstvertrauen und einer gewissen Selbstverständlichkeit zu tun. Die man nicht hat, wenn es nicht so toll läuft."

Labbadia braucht aber dringend einen Knipser, bester Torschütze mit sechs Treffern ist aktuell Mittelfeldmann Daniel Didavi. Der Trainer versucht, durch viele Einzelgespräche Zugang zum eigentlich unkomplizierten Origi zu bekommen. "Ich habe mich mit Divock sehr viel beschäftigt", erklärt der Coach. Er will wissen: "Was geht in ihm vor, wie fühlt er sich?" Offensichtlich ist auch für Labbadia im Moment: "Er trifft manchmal falsche Entscheidungen." Dribblings, wenn er passen müsste. Pässe, wenn er dribbeln könnte.

Osimhen angeschlagen - Mehmedi in zentraler Position?

Der nächste Haken: Hinter Origi gibt es wenig, was dem VfL größere Hoffnungen machen könnte. Victor Osimhen, zuletzt unter Ex-Trainer Martin Schmidt in der Hierarchie Stürmer Nummer zwei, plagt sich aktuell mit muskulären Beschwerden herum. Landry Dimata, wie Origi ein Belgier und wie Osimhen noch ohne Bundesligator, ist derzeit erster Herausforderer. "Er muss Druck machen", fordert Labbadia, "wir haben nicht viel Zeit, Dinge auszuprobieren." Eine denkbare Variante wäre es, Admir Mehmedi in zentraler Position spielen zu lassen, dann könnte Origi wie in der Hinrunde, als Gomez noch da war, auf den Flügel ausweichen. Wie auch immer: Der VfL Wolfsburg und Ex-Torjäger Labbadia brauchen dringend einen Knipser. Am besten schon am Samstag bei der TSG Hoffenheim.

Thomas Hiete

Tabellenrechner 1.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Origi

Vorname:Divock
Nachname:Origi
Nation: Belgien
Verein:FC Liverpool
Geboren am:18.04.1995

weitere Infos zu Labbadia

Vorname:Bruno
Nachname:Labbadia
Nation: Deutschland

Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München65:1866
 
2FC Schalke 0440:3046
 
3Borussia Dortmund53:3345
 
4Bayer 04 Leverkusen47:3344
 
5Eintracht Frankfurt35:3042
 
6RB Leipzig38:3440
 
7TSG Hoffenheim43:3838
 
8FC Augsburg36:3335
 
9Bor. Mönchengladbach33:3935
 
10VfB Stuttgart23:2934
 
11Hertha BSC30:3132
 
12Hannover 9633:3832
 
13Werder Bremen27:3130
 
14SC Freiburg25:4230
 
15VfL Wolfsburg28:3625
 
161. FSV Mainz 0529:4325
 
17Hamburger SV18:4118
 
181. FC Köln25:4917

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine