Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
02.03.2018, 19:50

Zahlenspiele vor dem Spiel gegen den BVB

Warum Leipzig schlechter ist als in der Vorsaison

Am Samstagabend (18.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) hat RB Leipzig in der heimischen Red-Bull-Arena Borussia Dortmund zu Gast. In der Partie des momentanen Tabellensechsten Leipzig gegen den derzeitigen Tabellenzweiten Dortmund geht es für RB auch darum, den Anschluss an die Champions-League-Plätze zu halten.

Nicht mehr so stark wie noch im Vorjahr: RB Leipzig um Diego Demme (#31).
Nicht mehr so stark wie noch im Vorjahr: RB Leipzig um Diego Demme (#31).
© imagoZoomansicht

Mit RB (24 Punkte) trifft die nach Bayern München (32) und dem VfB Stuttgart (25) drittbeste Heimmannschaft auf die Dortmunder. Der BVB ist mit 22 Punkten nach dem FC Bayern (28) das zweitbeste Auswärtsteam. RB gab mit 360 Torschüssen nach den Münchnern (449) in dieser Saison bisher die meisten Torschüsse ab, zudem traf das Team von Hasenhüttl in den vergangenen 13 Heimpartien jeweils mindestens einmal.

Trotz zuletzt zweier Liga-Niederlagen in Folge liegt RB im Rennen um die begehrten Tabellenplätze nach wie vor im Soll, mit einem Erfolg gegen Dortmund könnten Kapitän Willi Orban & Co. mit dem BVB nach Punkten gleichziehen. Und hätte dennoch weniger Zähler auf dem Konto, als nach 24 Spieltagen der vergangenen Saison. Da wies RB als Tabellenzweiter 43 Punkte auf (derzeit 38). Auch bei anderen Werten nach dem 24. Spieltag können die Leipziger bisher das Niveau ihres Bundesliga-Debütjahres nicht ganz halten. Beim Punkteschnitt etwa (2016/17 2,04 Punkte, jetzt 1,58) und bei Punkten nach einem Rückstand sowie nach eigenem Vorsprung. 0,83 Punkte verbuchte RB in dieser Saison nach einem Rückstand (2016/17 0,89), bei einem Vorsprung sprangen in diesem Jahr 2,06 Punkte im Schnitt heraus (2016/17 2,67).

Ohne Tor in vier von 24 Fällen

37 erzielte Treffer in der laufenden Saison bedeuten einen Schnitt von etwa 1,5 Toren pro Partie, zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres hatte Leipzig 43-mal getroffen (1,8 Tore pro Spiel). Das liegt auch an der Chancenverwertung, die in dieser Saison mit 26,6 Prozent weniger gut ist, als in der vergangenen Runde (32,1 Prozent). Denn was die Torschüsse (15,0 im Vergleich zu 13,0 pro Partie im Vorjahr) und die Torchancen (5,8 im Vergleich zu 5,6 pro Partie im Vorjahr) angeht, weist RB eine etwas bessere Quote auf. Gleich geblieben ist die Zahl der nach eigenen Standards erzielten Tore (12 in diesem Jahr, 12 im vergangenen). Ohne eigenen Treffer blieb RB und Kollegen in dieser Saison in vier von 24 Partien (2016/17 in fünf).

Mit 33 hat RB in der laufenden Runde nach 24 Spieltagen mehr Gegentreffer kassiert (33) als in der Erstlings-Saison (25). Signifikant sind 13 Gegentore nach gegnerischen Standards (13 statt 7 zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres), während das Zahl der Zu-Null-Spiele (fünf) gegenüber der vergangenen Runde (sechs) kaum schlechter ist. Dennoch gestattet RB den Kontrahenten während einer Partie im Schnitt mehr Torschüsse (11,3 statt im vergangenen Jahr 9,0) sowie mehr Torchancen (5,4 statt 3,6) gestattet.

Forsberg sieht "alle Chancen"

Abseits dessen ist RB in den bisherigen 24 Begegnungen einen Tick mehr gelaufen als in der Saison 2016/17 (115,6 Kilometer pro 90 Minuten im Vergleich zu 115,1 im Vorjahr) und spielt - als Ergebnis eines oft vermehrten Ballbesitzes in den Spielen - auch mehr Pässe (509 pro Partie bisher statt 461 im Vorjahr). Die Passquote ist in dieser (79,8 Prozent) besser als in der vergangenen Saison (73,6), während Hasenhüttls Team im Schnitt pro Partie etwas weniger Zweikämpfe führt (126) als in der Saison 2016/17 (132) - dafür aber minimal mehr Duelle gewinnt (51,9 Prozent zu 51,8 im Vorjahr).

Nach drei Pflichtspiel-Niederlagen in Folge (zwei in der Liga plus das Zwischenrunden-Rückspiel in der Europa League gegen den SSC Neapel) steht RB gegen Dortmund unter Zugzwang. Abseits aller Statistiken hat Leipzig indes noch "alle Chancen, die Qualifikation für die Champions League zu schaffen", so Offensivspieler Emil Forsberg.

Andreas Hunzinger

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 02.03., 13:08 Uhr
Leipzig gegen Dortmund - "Das wird ein Topspiel"
Sechster gegen Zweiter - Leipzig gegen Dortmund. Im Duell um die Champions League treffen am Samstag zwei Teams aufeinander, die in dieser Saison vor allem eine Gemeinsamkeit haben: mangelnde Konstanz.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
 
Seite versenden
zum Thema

Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München59:1863
 
2FC Schalke 0439:3043
 
3Borussia Dortmund50:3142
 
4Eintracht Frankfurt33:2742
 
5Bayer 04 Leverkusen45:3341
 
6RB Leipzig38:3439
 
7TSG Hoffenheim40:3835
 
8Bor. Mönchengladbach33:3735
 
9VfB Stuttgart23:2933
 
10FC Augsburg33:3232
 
11Hannover 9632:3532
 
12Hertha BSC30:3131
 
13SC Freiburg25:4229
 
14Werder Bremen24:3027
 
15VfL Wolfsburg28:3325
 
161. FSV Mainz 0529:4225
 
17Hamburger SV18:3518
 
181. FC Köln24:4617

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine