Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
17.01.2016, 19:15

kicker-Interview: Völler und Heldt fürchten reiche Engländer nicht

"Es geht darum, gute Argumente zu liefern"

Auch in dieser Transferperiode wedeln viele Klubs aus der Premier League mit den Geldscheinen. Bundesliga-Manager haben es dadurch schwerer, Spieler zu halten oder zu locken. Sportdirektor Rudi Völler und Sportvorstand Horst Heldt ist deshalb aber nicht bange. Warum - das verrieten die beiden Funktionäre der Spitzenklubs Bayer Leverkusen und FC Schalke jetzt im Gespräch mit dem kicker.

Gute Laune: Bayer-Sportdirektor Rudi Völler und S04-Sportvorstand Horst Heldt (li.) mit kicker-Redakteur Toni Lieto (re.).
Gute Laune: Bayer-Sportdirektor Rudi Völler und S04-Sportvorstand Horst Heldt (li.) mit kicker-Redakteur Toni Lieto (re.).
© firoZoomansicht

30 Millionen Euro Ablöse, 40 Millionen, 50 - die Offerten englischer Klubs, und zwar nicht nur der dortigen Spitzenvereine, haben längst schwindelerregende Höhen erreicht. "Und diese Entwicklung beginnt ja gerade erst", sagt Rudi Völler. Bayer Leverkusens Sportdirektor geht davon aus, dass die TV-Verträge auf der Insel den europäischen Fußballmarkt noch gravierender durcheinander wirbeln werden.

Aber er versucht es positiv zu betrachten. "Dadurch eröffnen sich auch immer neue Möglichkeiten", sagt er und nennt ein konkretes Beispiel aus der jüngeren Vergangenheit. "Mit der Summe, die wir für Heung-Min Son bekommen haben, konnten wir die Transfers von Chicharito und Kevin Kampl stemmen." Chicharito erwies sich als Glücksgriff, auch Kampl belebt Bayers Offensivspiel.

"Hier wird auf junge Spieler besonderen Wert gelegt"

Schalkes Sportvorstand Horst Heldt macht aus der Not eine Tugend. "Es geht auch darum, den Spielern gute Argumente für einen Verbleib oder einen Wechsel zu liefern", sagt er. "Gerade für einen jungen Spieler darf doch nicht das Gehalt bei einem englischen Mittelklasse-Klub wichtiger sein. Er sollte vielmehr eine sportliche Entwicklung in der Bundesliga anstreben, bestenfalls bei einem Europapokal-Teilnehmer. Hier wird auf junge Spieler besonderen Wert gelegt. Das ist unser großer Vorteil."


Im großen Doppel-Interview verraten Völler und Heldt am Montag im kicker, wie sie sich das Traumfinale in der Europa League vorstellen und warum die Bayern-Dominanz noch viele Jahre anhalten könnte. Und Heldt gibt preis, an welchen zwei Spielern des aktuellen Leverkusen-Kaders er dran war.

Toni Lieto

Tabellenrechner 1.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

1. Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München48:949
 
2Borussia Dortmund50:2441
 
3Hertha BSC26:1833
 
4Bor. Mönchengladbach35:3329
 
5Bayer 04 Leverkusen26:2128
 
6FC Schalke 0424:2627
 
7VfL Wolfsburg28:2426
 
81. FSV Mainz 0523:2424
 
91. FC Köln19:2424
 
10FC Ingolstadt 0412:1823
 
11Hamburger SV20:2522
 
12SV Darmstadt 9819:2721
 
13FC Augsburg21:2620
 
14Eintracht Frankfurt24:3020
 
15VfB Stuttgart25:3818
 
16Werder Bremen20:3318
 
17TSG Hoffenheim18:2614
 
18Hannover 9619:3114

weitere Infos zu Schmidt

Vorname:Roger
Nachname:Schmidt
Nation: Deutschland
Verein:Bayer 04 Leverkusen


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun