Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
18.07.2014, 16:10

Frankfurt: Hasebe ist nicht voll belastbar, macht Einzeltraining

Schaaf bastelt an einer neuen Taktik

Statt auf den Trainingsplatz ging es am Freitagvormittag in den Besprechungsraum. Nach der 2:5-Testspielniederlage der Eintracht am Vorabend beim Viertligisten Waldhof Mannheim herrschte im Trainingslager in Donaueschingen erhöhter Redebedarf. Der Termin war allerdings weniger der "Blamage" (Marco Russ) geschuldet, als den vielen Neuerungen, die auf das spielende Personal nach dem Trainerwechsel einströmen. "Es ging um die Grundprinzipien", beschrieb Thomas Schaaf die Thematik der Sitzung.


Aus dem Trainingslager in Donaueschingen berichtet Michael Ebert

Thomas Schaaf
Nachdenklicher Blick: Frankfurts Trainer Thomas Schaaf am Donnerstag bei der Testspielpleite gegen Mannheim.
© imagoZoomansicht

"Jeder Trainer hat eine eigene Philosophie, wie er Fußball spielen lassen will", ergänzt Marco Russ. Während der Spielstil von Armin Veh auf viel Ballbesitz und kurze Pässe ausgelegt war, will Schaaf schneller in die Spitze spielen lassen. Auf einem Flipchart zeichnete der Coach auf, wie er sich den Ablauf vorstellt.

Dass zwischen Theorie und Praxis ein gewaltiger Unterschied herrschen kann, hat die Eintracht in Mannheim vor Augen geführt bekommen. "Wir haben nach den Trainingseinheiten gepumpt, aber so dürfen wir uns nicht auseinander nehmen lassen", betont Russ. "In einer Vorbereitung ist alles möglich, ich habe schon viele mitgemacht. Natürlich möchte ich erfolgreich sein, aber die Priorität ist verschoben. Die Arbeit ist wichtiger als das Ergebnis, das allerdings als Bestätigung wichtig ist. In Mannheim haben wir keine Bestätigung bekommen, das einzige, was wir wissen: Wir haben gut gearbeitet, waren deshalb müde", sagt Schaaf.

Nach der hohen Trainingsbelastung in dieser Woche zeigen drei Spieler "Muskelreaktionen" (Schaaf). Ob Stefan Aigner, Aleksandar Ignjovski und Bamba Anderson im Testspiel am Samstag gegen den russischen Erstligisten FC Terek Grosny (15 Uhr, Zeppelinstadion in Friedrichshafen am Bodensee) mitwirken können, ist offen. Hasebe fehlt gegen Grosny - reist Zambrano nach?

Makoto Hasebe wird auf jeden Fall fehlen. Er stieß am Donnerstag zur Mannschaft, trainiert nach einer fiebrigen Erkältung aber nur dosiert. "Makoto war krank gewesen und braucht noch ein, zwei Tage um fit zu werden", meint Schaaf. Das sei der einzige Grund, weshalb Hasebe nicht mit der Mannschaft übt und nicht etwa Knieprobleme, die ihn in der Rückrunde gehandicapt hatten. Carlos Zambrano, der an einer Lungenentzündung laborierte, soll vielleicht am Montag ins Trainingslager nachkommen.

18.07.14
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Hasebe

Vorname:Makoto
Nachname:Hasebe
Nation: Japan
Verein:Eintracht Frankfurt
Geboren am:18.01.1984

weitere Infos zu Russ

Vorname:Marco
Nachname:Russ
Nation: Deutschland
Verein:Eintracht Frankfurt
Geboren am:04.08.1985

weitere Infos zu Zambrano

Vorname:Carlos
Nachname:Zambrano
Nation: Peru
Verein:Eintracht Frankfurt
Geboren am:10.07.1989