Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
26.05.2012, 16:50

Nach dem Urteil des DFB-Bundesgerichts

Herthaner im Urlaub, Fortunen noch nicht

Verkehrte Welt nach dem Urteil des DFB-Bundesgerichts vom Freitag, wo der erneute Einspruch von Hertha BSC mit Bezug auf das Relegationsrückspiel gegen Düsseldorf abgewiesen wurde. Während die Berliner Spieler in den Urlaub geschickt wurden, müssen die Fortuna-Akteure auf diesen noch warten.

Ranisav Jovanovic
Schon ausruhen? Oder doch wieder bewegen? Ranisav Jovanovic.
© imagoZoomansicht

Für die Profis von Aufsteiger Düsseldorf besteht weiterhin eine interne Urlaubssperre, obwohl auch die Entscheidung des DFB-Bundesgerichts zugunsten der Rheinländer ausfallen war. Das Relegationsrückspiel zwischen der Fortuna und Hertha wird nicht wiederholt, dennoch dürfen die Spieler nicht ausspannen. "Es gibt vorerst keinen Urlaub, das wurde der Mannschaft am Samstagmorgen bei einem Treffen mitgeteilt", erklärte Vereinssprecher Tom Koster.

Es gilt aus Fortuna-Sicht abzuwarten, ob in Berlin nach der Mitgliederversammlung am Dienstagabend die Vereinsspitze dafür plädiert, weitere juristische Mittel gegen die Wertung des Spiels auszuschöpfen. "Bis Mittwoch sind unsere Spieler aber vom Training befreit, dann werden wir neu entscheiden, wie es weitergeht", meinte Koster.

Ich fühle mich endlich wie ein Bundesligist.Fortuna-Finanzboss Paul Jäger

Nach wie vor Anspannung in Düsseldorf, vorläufig Entspannung dagegen in Berlin. Hertha hat seine Akteure am Samstagmorgen in den Urlaub geschickt, dies sei aber "ein normaler Vorgang und kein Votum für die eine oder andere Seite", wie Peter Bohmbach erläuterte. "Die Spieler stehen seit Wochen unter Spannung, sie müssen nun ein wenig Abstand gewinnen", so der Hertha-Pressesprecher weiter. Am Dienstagabend wollen sich die Verantwortlichen des Hauptstadtklubs "auf der Mitgliederversammlung ein Meinungsbild einholen und daraufhin unsere Entscheidung treffen", so Bohmbach.

Die laut dem Urteil abgestiegenen Berliner haben noch die Möglichkeit, als dritte Instanz das Ständige Neutrale Schiedsgericht des DFB anzurufen. Selbst ein Gang vor den Internationalen Sportgerichtshof CAS ist danach theoretisch noch möglich. "Es ist an der Zeit, sich der Entscheidung zu stellen", richtet Fortuna-Rechtsbeistand Horst Kletke an die Berliner und bewertete das Urteil als "sehr gutes Zeichen für den Sport".

 

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

Die aktuellsten Transfers

Verein Name Datum Position
06.10.17
Abwehr

Verteidiger erhält Vertrag bis Saisonende

 
Rudnevs, Artjoms
29.09.17
Sturm

Lette beendet Karriere mit sofortiger Wirkung

 
29.09.17
Sturm

Der Ex-Bremer bringt jede Menge Erfahrung mit

 
21.09.17
Sturm

Einsatz am Sonntag gegen den HSV möglich

 
20.09.17
Sturm

Stürmer unteschreibt an seinem 18. Geburtstag einen Vertrag

 
1 von 60

Livescores

- Anzeige -

Schlagzeilen

   
google+ Google+ aktivieren
dauerhaft aktivieren

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re: FC trennt sich von Schmadtke von: Futschistiefel - 24.10.17, 08:14 - 1 mal gelesen
A20 trennt sich von: Anaiva - 24.10.17, 07:35 - 32 mal gelesen

Der Rahmenterminkalender

Bundesliga, Pokal, Champions League, Europa League, Nationalelf etc: Auf einem Blick wissen, was wann stattfindet.

Alle Termine 17/18

Der neue tägliche kicker Newsletter



DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun