Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Bor. Mönchengladbach

Bor. Mönchengladbach

2
:
2

Halbzeitstand
2:0
Werder Bremen

Werder Bremen


BOR. MÖNCHENGLADBACH
WERDER BREMEN
15.
30.
45.







60.
75.
90.












Gladbach verspielt ein 2:0 - Sorgen um Weltmeister Kramer

Zwei Bremer Gesichter: Johannsson sichert einen Punkt

Borussia Mönchengladbach hat den siebten Heimsieg in dieser Saison verpasst: Die Fohlen mussten sich trotz einer 2:0-Halbzeitführung gegen Werder Bremen am Ende mit einem 2:2 begnügen. Die Hausherren legten mit einem auffälligen Zakaria im ersten Durchgang stark vor, ließen nach dem Wechsel aber auch stark nach. Joker Johannsson belohnte Bremen für die große Moral.

Jubelschrei nach dem Ausgleichstor: Bremens Aron Johannsson (#9) lässt sich von Jerome Gondorf feiern.
Jubelschrei nach dem Ausgleichstor: Bremens Aron Johannsson (#9) lässt sich von Jerome Gondorf feiern.
© Getty ImagesZoomansicht

Gladbachs Trainer Dieter Hecking war mit dem 1:0-Auswärtssieg in Hannover durchaus zufrieden, weswegen er auch auf Veränderungen in seiner Startelf komplett verzichtete.

Werder-Coach Florian Kohfeldt stellte nach dem 1:0-Derbysieg gegen den HSV auf drei Positionen um: Den kurzfristig erkrankten Gebre Selassie ersetzte Bauer hinten rechts, für Kapitän Junuzovic und Kainz (beide Bank) starteten Friedl und Belfodil.

Delaney assistiert unglücklich

Vom Start weg machte Gladbach deutlich, welche der beiden Mannschaften unbedingt den zweiten Sieg in Serie nachlegen wollte. Bereits nach fünf Minuten zappelte das Leder auch im Netz: Zakarias Ball in die Mitte fand Bremens Delaney, der unfreiwillig einen Doppelpass mit dem Schweizer Nationalspieler spielte. Frei vor Pavlenka ließ sich Zakaria in halblinker Position nicht zweimal bitten - 1:0. Der Rückstand weckte die Gäste auf, die sich nun mehr und mehr aus ihrem Schneckenhaus heraustrauten.

Bis zu einem ersten gefährlichen Abschluss vergingen allerdings 16 Minuten: Dann klärte Ginter eine Ecke unzureichend, Augustinssons Versuch mit der Picke wurde allerdings im letzten Moment von Vestergaard über den Querbalken gelenkt. Doch die Kohfeldt-Elf blieb dran, setzte nach und ergriff mehr und mehr auch in der Offensive die Initiative. Der auffällige Belfodil tanzte Vestergaard aus, Ginter warf sich in den Schuss und prüfte so Sommer (24.).

Mit 0:2 im Rücken: Werder im Glück

Ein Eigentor unterlief wenig später dann einem Bremer: Zakaria war wieder der ausschlaggebende Spieler, Friedl agierte im Strafraum zu passiv - und Moisander fälschte die scharfe Hereingabe unglücklich ins eigene Tor ab. Das 0:2 traf die Grün-Weißen dann schon deutlich schwerer ins Mark. In der Folge blieb nämlich die Borussia dran, hätte mit ein wenig Glück erhöhen können. Bobadilla zielte aus der Distanz allerdings zu hoch und bekam kurz darauf keinen Druck hinter eine unfreiwillige Bauer-Vorlage (38., 42.). Auch so schlichen die Gäste mit hängenden Köpfen in die Kabine.

Wechsel auf beiden Seiten

Mit Wiederanpfiff nahm Hecking den zuvor an beiden Toren direkt beteiligten Zakaria, der akut Gelb-Rot-gefährdet war, vom Platz - ihn ersetzte Youngster Cuisance. Auf der Gegenseite ersetzte Johannsson den blassen Bauer (46.). Nur drei Minuten später näherte sich Delaney gefährlich an, zielte aber zu weit rechts. Auf der Gegenseite musste der Videobeweis bemüht werden, doch Eggestein wurde aus zu kurzer Distanz an die Hand geköpft (52.).

Delaney ist viel zu frei

Anschließend erhöhte Werder den Druck und wurde nach 59 Minuten belohnt: Kruse fand mit seiner Ecke von rechts den völlig freien Delaney, der in hohem Bogen über Sommer zum 1:2 einköpfte. Bremen hatte Blut geleckt, Johannsson scheiterte mit einem wuchtigen Schuss an einem überragenden Reflex von Sommer (62.). Und was war mit der Borussia? Die näherte sich durch Bobadilla aus spitzem Winkel wenig später mal wieder gefährlich an (69.).

Tolle Kombination führt zum 2:2

Vor der Schlussviertelstunde hatte Hecking dann noch mehr Sorgenfalten auf der Stirn: Kramer hielt sich das linke Knie und konnte in der Folge auch nicht mehr weitermachen, Jantschke ersetzte ihn (72.). Kurz darauf brachte auch Kohfeldt nochmal eine frische Kraft, Gondorf kam rein - und wurde gleich wichtig. Bei einer tollen Kombination legte der ehemalige Darmstädter unfreiwillig für Johannsson vor und der US-Amerikaner besorgte aus kurzer Distanz den nicht unverdienten Ausgleich (78.).

In den letzten zehn Minuten mühte sich Gladbach nochmal, doch auch die Einwechslung von Herrmann reichte nicht für den siebten Heimsieg in dieser Saison - es blieb beim 2:2. Für Werder war es vor allem ein Punkt der Moral, der Montag in einer Woche (20.30) gegen Köln vergoldet werden soll. Gladbach muss bereits am Samstag (18.30 Uhr) bei Bayer 04 Leverkusen ran.

Bundesliga, 2017/18, 25. Spieltag
Bor. Mönchengladbach - Werder Bremen 2:2
Bor. Mönchengladbach - Werder Bremen 2:2
Zuversichtlich

Am Freitagabend trafen sich Gladbach und Bremen, um den 25. Spieltag zu eröffnen - und Borussen-Coach Dieter Hecking war zuversichtlich, hatte seine Elf nach vier Niederlagen jüngst doch 1:0 in Hannover gewonnen.
© getty images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Bor. Mönchengladbach
Aufstellung:
Sommer (2) - 
Oxford (4,5)    
Ginter (3) , 
Vestergaard (3,5) , 
Elvedi (3,5) - 
Kramer (2,5)    
Zakaria (1,5)            
Hofmann (4) , 
T. Hazard (3,5) - 
Stindl (4)    

Einwechslungen:
46. Cuisance (4)     für Zakaria
72. Jantschke für Kramer
82. Herrmann für Oxford


Trainer:
Hecking
Werder Bremen
Aufstellung:
Pavlenka (3) - 
Veljkovic (3)    
Moisander (3,5)    
Friedl (3,5)    
Ro. Bauer (5)    
Bargfrede (3) , 
Augustinsson (3) - 
M. Eggestein (2,5)    
Delaney (3)    
M. Kruse (3)    
Belfodil (3)    

Einwechslungen:
46. Johannsson (2)     für Ro. Bauer
76. Gondorf für Friedl
90. + 2 S. Langkamp für Belfodil

Trainer:
Kohfeldt

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Zakaria (5., Rechtsschuss)
2:0
Moisander (33., Eigentor, Rechtsschuss, Zakaria)
2:1
Delaney (59., linke Schulter, M. Kruse)
2:2
Johannsson (78., Rechtsschuss, Gondorf)
Gelbe Karten
Gladbach:
Zakaria
(8. Gelbe Karte)
,
Cuisance
(2.)
Bremen:
M. Eggestein
(3. Gelbe Karte)
,
Moisander
(4.)
,
Veljkovic
(2.)

Spieldaten

Bor. Mönchengladbach       Werder Bremen
Tore 2 : 2 Tore
 
Torschüsse 10 : 17 Torschüsse
 
gespielte Pässe 466 : 446 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 366 : 341 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 100 : 105 Fehlpässe
 
Passquote 79% : 76% Passquote
 
Ballbesitz 50% : 50% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 51% : 49% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 13 : 20 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 20 : 13 Gefoult worden
 
Abseits 4 : 2 Abseits
 
Ecken 5 : 6 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
02.03.2018 20:30 Uhr
Zuschauer:
52211
Spielnote:  2,5
eine abwechslungsreiche, intensive und bis zum Ende offene Auseinandersetzung.
Chancenverhältnis:
6:7
Eckenverhältnis:
5:6
Schiedsrichter:
Benjamin Cortus (Röthenbach a. d. Pegnitz)   Note 5
hätte bei Eggesteins Handspiel nach Hofmann-Kopfball auf Strafstoß entscheiden müssen (51.); der Bremer sprang mit gestrecktem Arm in die Flugbahn des Balles und vergrößerte seine Körperfläche. Keine einheitliche Linie bei den Verwarnungen, großzügig bei Zakarias zweitem gelbwürdigen Foul (35.).
Spieler des Spiels:
Denis Zakaria
Als Antreiber, Torschütze und Vorbereiter überragte Denis Zakaria in der ersten Halbzeit. Der Makel: Wegen Gelb-Rot-Gefahr musste er zur Pause raus.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine