Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Bayer 04 Leverkusen

Bayer 04 Leverkusen

0
:
2

Halbzeitstand
0:1
FC Schalke 04

FC Schalke 04


BAYER 04 LEVERKUSEN
FC SCHALKE 04
15.
30.
45.







60.
75.
90.














Kohr sieht früh Gelb-Rot - S04-Torschütze fehlt gegen Berlin

Burgstaller bringt Schalke in die Spur

Der FC Schalke hat das Verfolgerduell bei Bayer Leverkusen mit 2:0 gewonnen und sich in der Tabelle nach vorne geschoben. Die Knappen präsentierten sich in Leverkusen defensiv stark, offensiv effizient und profitierten zudem von einem frühen Platzverweis. Bayer rutsche nach der zweiten Heimniederlage in Folge aus den Champions-League-Plätzen.

Gleich klingelt's: Schalkes Guido Burgstaller (l.) im Begriff, das 1:0 zu erzielen.
Gleich klingelt's: Schalkes Guido Burgstaller (l.) im Begriff, das 1:0 zu erzielen.
© imagoZoomansicht

Leverkusens Coach Heiko Herrlich vertraute derselben Elf, die in der Vorwoche 2:0 beim Hamburger SV gewonnen hatte. Kurz vor Anpfiff hatte der Werksklub zudem die vorzeitige Vertragsverlängerung von Tah, der aufgrund einer Erkältung fehlte, bekanntgemacht. Auf der anderen Seiten wechselte Schalkes Trainer Domenico Tedesco nach dem 2:1 gegen Hoffenheim zweimal: Oczipka und Meyer spielten anstelle von Schöpf und Stambouli (beide Bank).

In der BayArena entwickelte sich zu Beginn ein Duell zweier Mannschaften, die sich belauerten und primär darauf aus waren, keine Fehler zu machen. Defensiv präsentierten sich sowohl die Rheinländer als auch die Knappen aufmerksam, der ballführende Gegenspieler wurde hüben wie drüben rasch angegangen, sodass sich die Offensivreihen kaum entfalten konnten.

Erste Chance, erstes Tor: Schalkes brutale Effizienz

Das führte dazu, dass sich anfangs sehr viel im Mittelfeld abspielte, umso weniger in den Strafräumen. Nennenswerte Abschlüsse waren nicht zu sehen, bis zur elften Minute - und da schepperte es direkt! Volland verlor den Ball in der gegnerischen Hälfte gegen Caligiuri, der daraufhin einen prima Diagonalpass über 40 Meter direkt in den Lauf von Burgstaller spielte. Der Österreicher nahm Leder und Fahrt auf, düpierte Gegenspieler Retsos und vollendete letztlich aus 15 Metern gekonnt flach ins linke Eck zum 1:0.

Mit der Führung im Rücken zogen sich die Schalker ein Stück zurück. S04 verteidigte geschickt, war präsent und konzentriert. Offensiv lauerten die Gäste fortan auf Konter, die sich aber kaum boten. Dagegen waren die Leverkusener um den Ausgleich bemüht, allerdings mit überschaubarem Erfolg. Mit Ausnahme von Bailey, der nach einer Ecke knapp verzog (20.), blieben die Hausherren ungefährlich. Ein Schuss aufs Tor war der Herrlich-Elf in Hälfte eins nicht vergönnt.

Lenos Glanzparade - Ampelkarte für Kohr

Schlüsselszene: Dominik Kohr (l.) foul Breel Embolo und sieht deswegen Gelb-Rot.
Schlüsselszene: Dominik Kohr (l.) foul Breel Embolo und sieht deswegen Gelb-Rot.
© imagoZoomansicht

Besser machten es da schon die Gäste, die kämpferisch wie läuferisch überzeugten und nur aufgrund einer außergewöhnlichen Parade von Leno ihre Führung nicht ausbauten: Bayers Schlussmann wehrte einen Goretzka-Kopfball aus kurzer Distanz bärenstark mit der rechten Hand noch ab und verhindere so aus Leverkusener Sicht Schlimmeres (29.).

Etwas später ereilte die Werkself dann aber doch noch das nächste Unheil, und zwar in Form eines Platzverweises: Kohr kam zunächst gegen Goretzka (32.) und dann gegen Embolo (38.) zu spät. Schiedsrichter Daniel Siebert zückte beide Male Gelb, folglich Gelb-Rot. Bayer musste also in Unterzahl spielen musste. Nach dem Platzverweis wurde es hektischer, die Emotionen gingen mit dem einen oder anderen Profi durch, sodass der Unparteiische viel zu tun bekam. Mit einer Gelben Karte nach 42 Minuten gegen Burgstaller beruhigte Siebert die Gemüter wieder - bitter für den Österreicher, da es seine fünfte war und ihm nun eine Zwangspause bevorsteht.

Herrlichs Joker stechen nicht - Leno glänzt erneut

Vier Minuten lang wurde in Durchgang zwei mit demselben Personal gespielt, dann tauschte Tedesco gleich doppelt und brachte Stambouli und Harit für Meyer und Burgstaller. Spielerisch wurde die Begegnung etwas offener, auch weil Bayer mehr und mehr nach vorne investierte. Die besseren Chancen verbuchten zunächst aber weiterhin die Knappen - Embolo (53.) und Naldo (54./61.) fehlte jedoch das nötige Abschlussglück.

Bei den Rheinländern war es schließlich mit Alario ein Joker, der die bis dato beste Möglichkeit fabrizierte. Der nur wenige Minuten zuvor eingewechselte Argentinier prüfte per Drehschuss Fährmann (64.). Kurz darauf erhöhte Herrlich das Risiko, indem er Kießling und Bellarabi für Brandt und Jedvaj einwechselte (71.). Eine echte Schlussoffensive der Leverkusener blieb dennoch aus, das ließen die Schalker einfach nicht zu. Zwar blieb Bayer bemüht, mehr aber auch nicht. S04 verwaltete die Führung clever und hätte in der 83. Minute alles klarmachen müssen. Weil Embolo aber im Eins-gegen-eins am stark reagierenden Leno scheiterte, blieb es noch eine Weile spannend (83.). Kurz darauf fiel aber die Entscheidung, als Retsos im eigenen Sechzehner Embolo von den Beinen holte und der eingewechselte Bentaleb den fälligen Strafstoß sicher zum 2:0 verwandelte (89.).

Für beide Mannschaften geht es am kommenden Samstag (15.30 Uhr) weiter: Leverkusen gastiert dann ohne den Gelb-gesperrten Retsos beim VfL Wolfsburg, Schalke empfängt Hertha BSC.

Bundesliga, 2017/18, 24. Spieltag
Bayer 04 Leverkusen - FC Schalke 04 0:2
Bayer 04 Leverkusen - FC Schalke 04 0:2
Heiko Herrlich

Leverkusens Trainer Heiko Herrlich schaut vor dem Duell mit Schalke 04 noch skeptisch.
© picture alliance

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Bayer 04 Leverkusen
Aufstellung:
Leno (2)    
Jedvaj (4)    
Retsos (6)    
S. Bender (3) , 
Wendell (3,5) - 
Kohr (5)    
Aranguiz (4) - 
Brandt (4)    
Havertz (4,5) , 
Bailey (4,5) - 
Volland (5)    

Einwechslungen:
61. Alario     für Volland
71. Bellarabi für Brandt
71. Kießling für Jedvaj

Trainer:
Herrlich
FC Schalke 04
Aufstellung:
Fährmann (3,5)    
Kehrer (3) , 
Naldo (3) , 
Nastasic (3) - 
D. Caligiuri (2,5) , 
M. Meyer (3)        
Oczipka (3,5) - 
Goretzka (3,5)    
Di Santo (4,5) - 
Embolo (4,5)    
G. Burgstaller (2,5)            

Einwechslungen:
49. Harit (2,5)     für G. Burgstaller
49. Stambouli (3) für M. Meyer
66. Bentaleb     für Goretzka

Trainer:
Tedesco

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
G. Burgstaller (11., Rechtsschuss, D. Caligiuri)
0:2
Bentaleb (89., Foulelfmeter, Linksschuss, Embolo)
Gelb-Rote Karten
Leverkusen:
Kohr
(38.)
Schalke:
-
Gelbe Karten
Leverkusen:
Retsos
(5. Gelbe Karte, gesperrt)
,
Alario
(4.)
Schalke:
G. Burgstaller
(5. Gelbe Karte, gesperrt)
,
M. Meyer
(6.)
,
Embolo
(4.)
,
Harit
(3.)

Spieldaten

Bayer 04 Leverkusen       FC Schalke 04
Tore 0 : 2 Tore
 
Torschüsse 9 : 10 Torschüsse
 
gespielte Pässe 466 : 398 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 374 : 313 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 92 : 85 Fehlpässe
 
Passquote 80% : 79% Passquote
 
Ballbesitz 54% : 46% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 50% : 50% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 15 : 19 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 18 : 15 Gefoult worden
 
Abseits 1 : 7 Abseits
 
Ecken 7 : 3 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
25.02.2018 15:30 Uhr
Stadion:
BayArena, Leverkusen
Zuschauer:
30210 (ausverkauft)
Spielnote:  5
eine umkämpfte Partie fast ohne Spielfluss und mit nur wenigen Chancen, die spielerische Linie blieb so auf der Strecke.
Chancenverhältnis:
2:5
Eckenverhältnis:
7:3
Schiedsrichter:
Daniel Siebert (Berlin)   Note 2
hatte die Partie gut im Griff und lag bei den persönlichen Strafen richtig. Korrekt, Retsos nach der Notbremse gegen Embolo nur Gelb zu zeigen, da grundsätzlich die Chance bestand, den Ball zu spielen (86.).
Spieler des Spiels:
Bernd Leno
Der Keeper war stets auf dem Posten. Bernd Leno hielt Bayer dank zweier Klasse-Paraden gegen Goretzka (29.) und Embolo (83.) bis zum Schluss im Spiel.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine