Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
FC Augsburg

FC Augsburg

4
:
0

Halbzeitstand
2:0
Hamburger SV

Hamburger SV


FC AUGSBURG
HAMBURGER SV
15.
30.
45.




60.
75.
90.











FCA spielt mal wieder zu Null - HSV hat die schlechteste Abwehr

Altintop ebnet den Weg - Max' tolles Jubiläum

Der FC Augsburg ist im Keller der große Gewinner des 31. Spieltags. Gegen den Hamburger SV entschieden die bayerischen Schwaben den Abstiegskracher mit 4:0 für sich, schoben sich damit an Hamburg, Wolfsburg und Mainz vorbei und belegen nun Platz 13. Als Bonus gab es noch, dass der FCA erstmals nach 15 Spielen wieder zu Null spielte. In Hamburg dürfte die Stimmung nach der dritten Niederlage in Folge und dem Absturz auf den Relegationsplatz nun völlig im Keller sein.

Doppelpack vor der Pause: Halil Altintop.
Doppelpack vor der Pause: Halil Altintop.
© imagoZoomansicht

Augsburgs Trainer Manuel Baum konnte wieder auf Stürmer Finnbogason, der beim 1:3 in Frankfurt Rot-gesperrt gefehlt hatte, zurückgreifen und beorderte diesen ebenso in die Startelf wie Kohr und Stafylidis. Das Trio ersetzte Ji, Danso und Usami. Auf der Bank fanden sich durchaus überraschend sowohl Bobadilla (nach Wadenblessur) als auch Caiuby (nach Knorpelschaden) wieder.

HSV-Coach Markus Gisdol musste im Vergleich zur 1:2-Heimniederlage gegen Darmstadt Keeper Mathenia (Knieprobleme) und Flügelmann Kostic (5. Gelbe) ersetzen und versetzte zudem Jung und Douglas Santos auf die Bank. Neu dabei beim HSV: Mickel (Tor), Gregoritsch, Ostrzolek und Walace. Für Mickel war es das erst zweite Bundesligaspiel. Sein Debüt hatte er am 34. Spieltag der Vorsaison gegeben - ausgerechnet beim 3:1-Erfolg in Augsburg!

Nach zwei Niederlagen in Folge war dem Hamburger SV große Verunsicherung anzumerken. In Augsburg brachten die Hanseaten lange Zeit kaum ein Bein auf den Boden: Der HSV setzte offensiv quasi gar keine Impulse, erlaubte sich viel zu viele Fehler im Spielaufbau und reagierte im Grunde nur noch.

Weitaus besser präsentierten sich indes die Augsburger, die energisch auftraten, in nahezu allen Belangen besser waren und sich auch rasch gute Chancen erspielten: Kohr scheiterte an Mickel (7.), Stafylidis schlenzte einen Freistoß knapp vorbei (14.), ehe Altintop den linken Pfosten traf und Schmids Nachschuss vom guten Mickel pariert wurde (22.).

Der HSV hatte es im Grunde nur seinem Schlussmann zu verdanken, dass er nicht noch früher in Rückstand geriet. Nach 28 Minuten war Mickel allerdings machtlos, als Altintop eine Schmid-Vorlage gekonnt zum verdienten 1:0 veredelte. Nach dem Tor wurden die Gäste ein wenig aktiver, zumindest ließen sie sich nun auch mal im gegnerischen Sechzehner blicken (Gregoritsch, 32.).

Altintop schnürt Doppelpack - Gregoritsch im Glück

Am Boden zerstört: Mergim Mavraj.
Am Boden zerstört: Mergim Mavraj
© imagoZoomansicht

Die besseren Chancen hatte weiterhin der FCA, der noch vor der Halbzeit nachlegte. Nachdem Mickel vom eigenen Mitspieler Gregoritsch zu einer Glanzparade gezwungen worden war (34.), schloss Altintop einen schulbuchmäßigen Konter über Finnbogason und Max mustergültig zum 2:0 (41.) ab. Tore fielen in Hälfte eins keine mehr, einen weiteren Aufreger gab es aber noch: Gregoritsch foulte Kohr rüde und kam mit Gelb davon - Rot wäre in diesem Fall die richtige Entscheidung gewesen.

Den Wiederanpfiff erlebte der Österreicher nicht mehr auf dem Platz, ihn ließ HSV-Coach Gisdol ebenso draußen wie Walace. Jung und Lasogga sollten die Trendwende einleiten. Augsburg ließ sich das Zepter aber nicht aus der Hand nehmen, vielmehr gab der FCA weiterhin den Takt vor und hatte abermals Pech, als Baier aus der zweiten Reihe nur den rechten Pfosten traf (56.).

Danach verflachte die Partie ein wenig, viel spielte sich fortan zwischen den Strafräumen ab. Dennoch blieben die Augsburger am Drücker, weil sie die entscheidenden Zweikämpfe weiterhin zu ihren Gunsten entschieden. In der 76. Minute fiel schließlich die Entscheidung: Finnbogason entwischte bei einem Konter auf der rechten Seite und hatte dann noch das Auge für den mitgelaufenen Max, der sehenswert aus sieben Metern in seinem 50. Bundesligaspiel sein erstes Bundesligator markierte. Das war aber noch lange nicht alles, was Max in petto hatte. Kurz darauf bereitete er nämlich das 4:0 durch den kurz zuvor eingewechselten Bobadilla vor (85.).

Der Treffer war das 59. Gegentor der Hamburger in der laufenden Saison - damit hat der HSV die schlechteste Abwehr der Liga. Und die ist am kommenden Spieltag erneut sonntags gefordert - zu Hause gegen den 1. FSV Mainz 05 (15.30 Uhr). Die bayerischen Schwaben sind schon tags zuvor bei Borussia Mönchengladbach an der Reihe (15.30 Uhr).

Bundesliga, 2016/17, 31. Spieltag
FC Augsburg - Hamburger SV 4:0
FC Augsburg - Hamburger SV 4:0
Gisdol peilt einen Sieg beim FCA an

Abstiegskampf in Augsburg: Hamburgs Trainer Markus Gisdol trifft beim Duell der beiden schlechtesten Teams der letzten Spieltage auf die Fuggerstädter.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

FC Augsburg
Aufstellung:
Hitz (3) - 
Verhaegh (3,5)    
Gouweleeuw (2) , 
Hinteregger (3) , 
Stafylidis (2,5) - 
Kohr (2,5) , 
D. Baier (2,5)        
Schmid (2,5) , 
Halil Altintop (1,5)            
Max (1,5)        

Einwechslungen:
80. Bobadilla     für Halil Altintop
86. Ji für Max
88. Callsen-Bracker für D. Baier

Trainer:
Baum
Hamburger SV
Aufstellung:
Mickel (2) - 
Diekmeier (5) , 
Mavraj (5,5)    
Ostrzolek (6)        
G. Sakai (5,5)    
Walace (6)    
Hunt (5,5) , 
Holtby (5,5)    
Gregoritsch (6)        
Wood (6)

Einwechslungen:
46. Jung (5) für Walace
46. Lasogga (5) für Gregoritsch
63. Jatta für Ostrzolek

Trainer:
Gisdol

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Halil Altintop (28., Rechtsschuss, Schmid)
2:0
Halil Altintop (42., Rechtsschuss, Max)
3:0
Max (76., Linksschuss, Finnbogason)
4:0
Bobadilla (85., Rechtsschuss, Max)
Gelbe Karten
Augsburg:
D. Baier
(4. Gelbe Karte)
HSV:
Mavraj
(4. Gelbe Karte)
,
Gregoritsch
(3.)
,
Ostrzolek
(4.)
,
Holtby
(4.)

Spieldaten

FC Augsburg       Hamburger SV
Tore 4 : 0 Tore
 
Torschüsse 17 : 9 Torschüsse
 
gespielte Pässe 391 : 291 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 268 : 172 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 123 : 119 Fehlpässe
 
Passquote 69% : 59% Passquote
 
Ballbesitz 57% : 43% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 49% : 51% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 9 : 16 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 15 : 8 Gefoult worden
 
Abseits 1 : 1 Abseits
 
Ecken 4 : 4 Ecken
 
- Anzeige -
Weise Weste
Bundesliga. Der Stand nach dem 15. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Gulacsi, Peter
Gulacsi, Peter
RB Leipzig
14
7x
 
2.
Sommer, Yann
Sommer, Yann
Bor. Mönchengladbach
15
6x
 
3.
Bürki, Roman
Bürki, Roman
Borussia Dortmund
13
5x
 
4.
Jarstein, Rune
Jarstein, Rune
Hertha BSC
14
5x
 
5.
Hradecky, Lukas
Hradecky, Lukas
Bayer 04 Leverkusen
12
4x
+ 2 weitere
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Spielinfo

Anstoß:
30.04.2017 15:30 Uhr
Stadion:
WWK-Arena, Augsburg
Zuschauer:
30660 (ausverkauft)
Spielnote:  2
dank des Augsburger Chancenfestivals eine unterhaltsame Partie - obwohl der HSV daran nicht beteiligt war.
Chancenverhältnis:
11:3
Eckenverhältnis:
4:4
Schiedsrichter:
Manuel Gräfe (Berlin)   Note 3,5
eine ordentliche Leistung mit zwei Einschränkungen: Hätte Gregoritsch für sein Einsteigen gegen Kohr zwingend Rot (43.) und Walace für sein taktisches Foul Gelb (24.) geben müssen.
Spieler des Spiels:
Halil Altintop
Beim ersten Schuss rettete Mickel noch, mit seinen beiden Treffern in der ersten Halbzeit legte Halil Altintop dann den Grundstein für den Augsburger Sieg.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine