Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
Bayer 04 Leverkusen

Bayer 04 Leverkusen

1
:
4

Halbzeitstand
0:1
Werder Bremen

Werder Bremen


BAYER 04 LEVERKUSEN
WERDER BREMEN
15.
30.
45.








60.
75.
90.












Peruaner zerlegt Leverkusen fast im Alleingang - Werder auf 15

Dreifacher Pizarro lässt Bremen jubeln

Werder Bremen hat einen extrem wichtigen Dreier im Abstiegskampf eingefahren. Im Auswärtsspiel bei Bayer Leverkusen war einmal mehr Claudio Pizarro der Matchwinner - dem Peruaner gelangen beim 4:1-Sieg drei Treffer. Damit stellte er sein Torekonto in der Bundesliga auf 186 Treffer. Die Norddeutschen kletterten durch diesen Erfolg auf Rang 15 und stehen seit längerer Zeit wieder über dem "Strich".

Werder Bremen jubelt über das 1:0 von Fin Bartels (re.).
Frühe Führung: Werder Bremen jubelt über das 1:0 von Fin Bartels (re.).
© imagoZoomansicht

Leverkusens Trainer Roger Schmidt, der heute zum zweiten Mal in Folge von Markus Krösche vertreten wurde, veränderte die Mannschaft nach der 1:3-Niederlage in Mainz 05 einmal: Jedvaj rückte für Tah (muskuläre Probleme) in die Startelf.

Werder-Coach Viktor Skripnik tauschte im Vergleich zum 2:2 gegen Darmstadt 98 zweimal: Kapitän Fritz meldete sich wieder fit und ersetzte Yatabaré (fehlte aus privaten Gründen). Außerdem durfte Öztunali gegen die alten Kollegen ran, für ihn nahm Ujah zunächst auf der Bank Platz.

Frühstart Werder - Bartels trifft

Das Spiel begann perfekt für die Gäste aus Bremen: Nach einem Junuzovic-Freistoß von der rechten Seite legte Djilobodji ab auf Bartels. Der drosch den Ball aus zwölf Metern wuchtig ins Tor - Leno war noch dran, konnte den Gegentreffer aber nicht verhindern (5.). Die Gastgeber waren nach diesem frühen Rückstand verunsichert, den Norddeutschen ergaben sich einige gute Umschaltsituationen, die sie aber nicht gut zu Ende spielten.

Die nächste Gelegenheit gab es dann nach einem Standard, Garcias Schuss wurde geblockt (19.). Anschließend kam Leverkusen etwas besser auf, ohne offensiv wirklich zwingend zu werden. Nach 24 Minuten tauchte Hilbert in leicht abseitsverdächtiger Position rechts im Strafraum auf, drosch das Spielgerät aber ans Außennetz.

Wenig später versuchte es Brandt aus der Distanz, zielte jedoch zu ungenau (31.). In der 40. Minute profitierten die Werderaner von einem Ballverlust von Ramalho im eigenen Strafraum, Pizarro schlenzte das Leder aus 17 Metern über das Tor (40.). Wenig später gab es eine perfekte Freistoßchance für Calhanoglu aus 20 Metern halblinker Position, die Nummer zehn der Werkself blieb jedoch in der Mauer hängen (44.). Kurz vor der Pause hätte Djilobodji beinahe Bayer zurück ins Spiel gebracht, sein Klärungsversuch landete knapp über dem eigenen Gehäuse (45.).

In der Pause nahm Interimstrainer Krösche bei Bayer dann eine Veränderung vor: Kruse ersetzte Brandt. Und die ersten Chancen nach dem Seitenwechsel gingen auf das Konto der Werkself. Ramalhos Kopfball ging noch deutlich über den Kasten (49.), wenig später gab es den ersten Torschuss der Hausherren auf das Gehäuse von Wiedwald. Calhanoglu versuchte es flach aus der Distanz, doch der Keeper hatte damit keine Probleme (49.).

Chicharito vergibt Ausgleich - Pizzaro aus dem Nichts

Bayer war nun besser im Spiel, Wendell traf links im Strafraum den Ball nicht richtig (52.). Eine Minute später gab es die bis dato beste Chance der Gastgeber: Chicharito tauchte frei links im Strafraum auf, scheiterte mit seinem Flachschuss aber an Wiedwald. Leverkusen war klar überlegen, doch aus dem Nichts kamen die Bremer zum zweiten Treffer: Nach schlechtem Pass von Hilbert auf Kramer, kam Letztgenannter nur noch mit der Fußspitze hin. Pizarro spritzte dazwischen und lief allein auf Leno zu. Der Peruaner blieb ganz cool und lupfte das Spielgerät über den herauseilenden Leno ins Tor - 2:0 (55.).

Serientäter Pizarro

Die Werkself war um die sofortige Antwort bemüht, Chicharito scheiterte aus spitzem Winkel an Wiedwald (56.). Doch anschließend fand Bremen wieder besser ins Spiel. Nach einem Foul von Wendell an Junuzovic im Strafraum zeigte Schiedsrichter Marco Fritz zu Recht auf den Punkt. Pizarro blieb einmal mehr ganz cool und verwandelte ins rechte Eck (65.).

Djilobodji bringt Bayer zurück

Das sah nach der Vorentscheidung aus, doch die Gäste brachten Bayer wieder zurück ins Spiel. Nach einer Flanke von Mehmedi wollte Djilobodji den Ball lässig per Kopf zu Wiedwald zurückspielen, nickte das Leder aber ins eigene Tor (69.). In der 73. Minute gab es einen Schreckmoment aus Leverkusener Sicht: Hilbert blieb nach einem Zweikampf mit Garcia liegen und musste vom Feld getragen werden. Das hatte etwas Spuren bei die Leverkusen hinterlassen, sie spielten anschließend zwar nach vorne, wurden aber nicht zwingend. Im Gegenteil, in der 83. Minute kamen die Gäste zum 4:1 und, na klar, war es wieder Pizarro. Nach einer Junuzovic-Ecke setzte sich der Peruaner im Zentrum durch und nickte zur Entscheidung ein - Leno irrte etwas unglücklich im Fünfer rum (83.).

Damit war das Spiel natürlich entschieden, der eingewechselte Ujah (87.) und Kleinheisler (89.) hätten das Ergebnis sogar noch in die Höhe schrauben können, vergaben jedoch ihre Möglichkeiten. Die Grün-Weißen fuhren damit nach fünf Spielen wieder einen Sieg ein und kletterten damit auf Rang 15.

Die Werkself ist am Samstag (15.30 Uhr, LIVE! auf kicker.de) beim FC Augsburg zu Gast. Zur selben Zeit empfängt Werder Bremen Hannover 96.

1. Bundesliga, 2015/16, 24. Spieltag
Bayer 04 Leverkusen - Werder Bremen 1:4
Bayer 04 Leverkusen - Werder Bremen 1:4
Vertretung

Markus Krösche hantierte aufgrund der Sperre von Roger Schmidt erneut als Aushilfstrainer an der Seitenlinie.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Bayer 04 Leverkusen
Aufstellung:
Leno (4)    
Hilbert (4,5)    
Jedvaj (3) , 
Ramalho (5,5) , 
Wendell (5) - 
Kramer (4) , 
Calhanoglu (6) - 
Bellarabi (4,5) , 
Mehmedi (5) - 
Brandt (5)    
Chicharito (3,5)        

Einwechslungen:
45. R. Kruse (4,5) für Brandt
75. Henrichs für Hilbert
86. Frey für Chicharito

Trainer:
Krösche
Werder Bremen
Aufstellung:
Wiedwald (2,5) - 
Gebre Selassie (3,5) , 
Vestergaard (2,5) , 
Djilobodji (4,5)    
S. Garcia (3,5) - 
Grillitsch (3,5) - 
Fritz (3)        
Junuzovic (3) - 
Öztunali (4) , 
Bartels (3,5)        
Pizarro (1)                

Einwechslungen:
61. Veljkovic für Bartels
84. Ujah für Pizarro
87. Kleinheisler für Fritz

Trainer:
Skripnik

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Bartels (5., Rechtsschuss, Djilobodji)
0:2
Pizarro (55., Linksschuss)
0:3
Pizarro (65., Foulelfmeter, Rechtsschuss, Junuzovic)
1:3
Djilobodji (69., Eigentor, Kopfball, Mehmedi)
1:4
Pizarro (83., Kopfball, Junuzovic)
Gelbe Karten
Leverkusen:
Chicharito
(5. Gelbe Karte, gesperrt)
Bremen:
Djilobodji
(3. Gelbe Karte)

Spieldaten

Bayer 04 Leverkusen       Werder Bremen
Tore 1 : 4 Tore
 
Torschüsse 16 : 11 Torschüsse
 
gespielte Pässe 496 : 285 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 398 : 173 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 98 : 112 Fehlpässe
 
Passquote 80% : 61% Passquote
 
Ballbesitz 64% : 36% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 42% : 58% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 15 : 8 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 8 : 15 Gefoult worden
 
Abseits 3 : 2 Abseits
 
Ecken 9 : 6 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
02.03.2016 20:00 Uhr
Stadion:
BayArena, Leverkusen
Zuschauer:
25506
Spielnote:  4
eine Partie auf spielerisch armem Niveau, in der Tore fast nur durch krasse individuelle Fehler entstanden.
Chancenverhältnis:
4:6
Eckenverhältnis:
9:6
Schiedsrichter:
Marco Fritz (Korb)   Note 2,5
nur wenige kleine Fehler, lag bei allen wichtigen Entscheidungen richtig. Korrekter Elfmeterpfiff für Werder; richtig auch, bei Pizarros vermeintlichem Handspiel weiterlaufen zu lassen (58.).
Spieler des Spiels:
Claudio Pizarro
Oldie Claudio Pizarro zeigte alle Tugenden eines Torjägers: souverän im Eins-gegen-eins, eiskalt vom Punkt, stark in der Luft beim 1:4.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun