Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Bayer 04 Leverkusen

 - 

Bor. Mönchengladbach

 
Bayer 04 Leverkusen

1:1 (1:1)

Bor. Mönchengladbach
Seite versenden

Bayer 04 Leverkusen
Bor. Mönchengladbach
1.
15.
30.
45.


46.
60.
75.
90.











Zweites Auswärtsremis für die Favre-Schützlinge

Schürrle scheitert vom Punkt

In einer einseitigen Partie musste sich Leverkusen im rheinischen Derby gegen Gladbach mit einer Punkteteilung begnügen. Bayer steckte Borussias Blitzstart gut weg und blieb nach dem schnellen Ausgleich im weiteren Verlauf gegen sehr passive Gäste durchweg am Drücker. Aber auch beste Chancen der Werkself mündeten nicht in den zweiten Heimsieg.

Herrmann (vo.) vs. Kadlec
Torschützen im direkten Duell: Gladbachs Patrick Herrmann (vo.) gegen Michal Kadlec.
© Getty ImagesZoomansicht

Leverkusens Trainerteam Sascha Lewandowski/Sami Hyypiä tauschte im Vergleich zur Nullnummer gegen Metalist Charkiw in der Europa-League auf vier Positionen Personal aus: Carvajal, Kadlec, Schürrle und Castro spielten für Schwaab, Hosogai, Rolfes und Renato Augusto.

Borussia-Coach Lucien Favre reagierte nach dem 0:0 bei AEL Limassol mit noch größerer Rotation und setzte gleich auf fünf Neue: Stranzl, Daems, Xhaka, Arango und de Jong durften für Alvaro Dominguez, Wendt, Ring, Hrgota und Hanke ran.

Die Partie in Leverkusen startete mit einem Paukenschlag: Arangos Traumpass über 40 Meter nahm Herrmann in vollem Lauf ideal an und überwand Leno aus zentraler Position mit einem Schuss aus 13 Metern mit dem rechten Außenrist ins rechte Eck (3.).

- Anzeige -

Bayer brauchte ein paar Minuten, um sich vom frühen Rückstand zu erholen, war dann aber schnell zurück im Spiel: Reinartz spielte sich im Zentrum glücklich durch und passte dann nach halblinks zu Kadlec, der die linke Klebe auspackte und ter Stegen aus 14 Metern mit einem Schuss hoch ins lange Eck keine Chance ließ (12.).

Der Ausgleich verschaffte der Werkself Rückenwind, die Partie verlagerte sich mehr und mehr in die Hälfte der Borussia. Die Favre-Elf brachte keine zielgerichteten Aktionen Richtung gegnerisches Tor zustande, weil sie den Ball im Vorwärtsgang viel zu schnell wieder verlor. Möglichkeiten für die anrennenden Hausherren resultierten daraus aber zunächst nicht.

Erst nach einer Standardsituation herrschte Alarmstufe eins im Gladbacher Fünfer: Doppelretter Daems war es auf der Linie stehend zu verdanken, dass weder Kießlings noch Schürrles Kopfball binnen Sekunden den Weg ins Tor fand (27.). Und wenig später traf Wollscheid das Leder aus der Drehung nicht voll, so dass ter Stegen sicher zupacken konnte (33.).

Der Borussia fehlte es an Passsicherheit, kaum einmal gelang es, den Ball länger in den eigenen Reihen zu halten. Auch die beiden letzten Szenen vor der Pause gehörten den Gastgebern: Kießling prüfte ter Stegen aus spitzem Winkel (38.), und Schürrle setzte die Kugel nach Sololauf frei vor dem Gladbacher Keeper von halbrechts knapp links am Pfosten vorbei (42.).

Ohne Personalwechsel, aber mit nach wie vor sehr passiven Gästen ging es nach Wiederanpfiff weiter. Nach gut zehn Minuten Leerlauf nahm die Lewandowski-Elf langsam wieder Fahrt auf. Nach von ter Stegen abgewehrtem Kießling-Schuss befand Referee Gagelmann Brouwers' Einsatz gegen Bender als nicht strafstoßwürdig (56.).

Auch vom Punkt klappt's nicht!

Von der Favre-Elf war offensiv weiter nichts zu sehen. Bellarabi (61.), Bender (63.) und Schürrle (68.) hatten die nächsten Gelegenheiten der Werkself, ehe der Unparteiische nach Brouwers Handspiel im Strafraum zurecht auf Elfmeter entschied. Schürrle jagte den Ball aber nur an den Pfosten (70.).

Zwischenzeitlich hatten beide Trainer offensiv gewechselt: De Camargo und Hanke kamen bei der Fohlenelf für de Jong und Cigerci, Sam ersetzte auf der anderen Seite Bellarabi (66.). Hanke verzeichnete per Kopf die einzig nennenswerte Torannäherung der Gäste im zweiten Durchgang (77.).

Und Sam brachte bei den Gastgebern noch einmal frischen Schwung, den Ball aber per Flachschuss auch nicht an ter Stegen vorbei (80.). Alles Anrennen war am Ende vergeblich - die Defensivtaktik der Borussia wurde mit einem schmeichelhaften Punkt belohnt.

Die Liga legt eine Englische Woche ein: Leverkusen gastiert am Mittwoch (20 Uhr) beim FC Augsburg. Die Gladbacher treffen zeitgleich auf den HSV.

23.09.12
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Bayer 04 Leverkusen
Aufstellung:
Leno (3) - 
Carvajal (3,5) , 
Wollscheid (3) , 
Toprak (3) , 
Kadlec (3)    
Reinartz (2,5) - 
L. Bender (2)    
Castro (3) - 
Bellarabi (3)    
Schürrle (3,5) - 

Einwechslungen:
66. Sam für Bellarabi

Trainer:
Lewandowski
Bor. Mönchengladbach
Aufstellung:
ter Stegen (1) - 
Jantschke (3,5) , 
Stranzl (3,5)    
Brouwers (4)    
Daems (3)    
Cigerci (4)        
Nordtveit (4,5) - 
Herrmann (3,5)        
G. Xhaka (4)    
Arango (5) - 
L. de Jong (5)    

Einwechslungen:
66. de Camargo für L. de Jong
66. Hanke für Cigerci
82. Rupp für Herrmann

Trainer:
Favre

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Herrmann (3., Rechtsschuss, Arango)
1:1
Kadlec (12., Linksschuss, Reinartz)
Gelbe Karten
Leverkusen:
-
Gladbach:
Stranzl
(1. Gelbe Karte)
,
Cigerci
(1.)
,
G. Xhaka
(3.)
,
Brouwers
(1.)

Besondere Vorkommnisse
Schürrle schießt Handelfmeter an den Pfosten (70.)

Spielinfo

Anstoß:
23.09.2012 15:30 Uhr
Stadion:
BayArena, Leverkusen
Zuschauer:
27640
Spielnote:  2,5
hohes Tempo, viele Torszenen - aber nur von Leverkusen.
Chancenverhältnis:
13:2
Eckenverhältnis:
10:3
Schiedsrichter:
Peter Gagelmann (Bremen)   Note 2
lag in allen wichtigen Entscheidungen richtig.
Spieler des Spiels:
Marc-André ter Stegen
Hatte Glück beim Strafstoß, sicherte aber mit tollen Paraden den Punkt.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -