Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

FC Schalke 04

 - 

1. FC Köln

 
FC Schalke 04

3:0 (1:0)

1. FC Köln
Seite versenden

FC Schalke 04
1. FC Köln
1.
15.
30.
45.

46.
60.
75.
90.









Schalke weiter auf dem Weg nach oben

Hattrick durch Raul

Der 1. FC Köln kann auf Schalke nicht gewinnen. Bereits seit dem August 1993 warten die Geißböcke auf einen Dreier in Gelsenkirchen. Auch dieses Jahr wurden die Hoffnmungen der Kölner enttäuscht. Nach einem Hattrick durch Raul verloren die Schaefer-Schützlinge das Spiel und müssen in der Abstiegszone der Bundesliga überwintern. Für Schalke geht es in der Tabelle weiter nach oben.

Jubel nach dem Führungstreffer: Raul.
Jubel nach dem Führungstreffer: Raul.
© picture-allianceZoomansicht

Schalkes Trainer Felix Magath vertraute nach dem 1:0 Sieg beim FSV Mainz am vergangenen Spieltag der identischen Startelf. Kölns Coach Frank Schaefer musste verletzungsbedingt im Gegensatz zum 1:0-Sieg über die Frankfurter Eintracht zwei Änderungen vornehmen. Brecko (Achillessehne) wurde durch Schorch ersetzt und Jajalo vertrat Podolski (Knöchel-Verletzung).

Die Gäste zeigten wenig Respekt vor der Arena auf Schalke und legten gleich los. Lanig köpfte eine Clemens-Ecke nur denkbar knapp über Neuers Tor (2.).

Dies schien die Schalker aber aufgeweckt zu haben. Die Königsblauen übernahmen daraufhin das Kommando, ohne jedoch große Chancen kreieren zu können.

- Anzeige -

Während ein abgeblockter Schuss von Kluge in der neunten Minute lange Zeit Schalkes einzige Torszene bleiben sollte, verschenkten die Gäste auf der Gegenseite gute Chancen. Doch Clemens (22.) und Freis (27.) hatten nicht das nötige Quäntchen Glück.

Schalke kam dagegen aus dem Nichts und mit gütiger Mithilfe der Gäste zur Führung. In der 30. Minute versuchte Schorch in der Nähe der Torauslinie den Ball wegzuschlagen. Er traf das Leder aber nicht richtig und schob den Ball Rakitic zu. Der ließ sich nicht lange bitten und flankte sofort auf Raul. Der Spanier hatte wenig Mühe freistehend den Ball ins Tor zu köpfen.

Danach hatten die Schalker noch mehr Spielanteile, konnten aber nach wie vor keine großen Möglichkeiten herausspielen, obwohl sich Schorch auf der rechten Kölner Defensiv-Seite als Unsicherheitsfaktor outete.

Nach Wiederanpfiff kam wieder der 1. FC Köln zu ersten Torchance, als Clemens auf halbrechts zum Solo ansetzte, den Ball von der Strafraumgrenze aber ans Außennetz drosch (47.).

Der FC Schalke brauchte aber nicht lange, um zu antworten. In der 50. Minute spielte Farfan auf der rechten Seite Ehret schwindelig und flankte in die Mitte. Dort wollten Mohamad und Geromel retten, fälschten den Ball aber zu Raul ab, der mit einem Direktschuss Mondragon keine Chance ließ.

Danach spielte eigentlich nur noch eine Mannschaft. Schalke schien den Widerstand der Kölner gebrochen zu haben und kam im Minutentakt zu Tormöglichkeiten. Einzig die Chancenverwertung war bei den Hausherren zu kritisieren, die reihenweise beim Abschluss scheiterten.

Nach gut 70 Minuten schalteten die Hausherren einen Gang herunter und der ganz große Druck auf die Kölner Defensive ließ nach. Während die Königsblauen den Sieg verwalteten, konnten sich die Gäste wieder besser in Szene setzen. Mehr als zwei Distanzschüsse von Clemens (71./72.) waren aber nicht zu verzeichnen.

Schalke blieb aber weiterhin mit Kontern gefährlich. In der 81. Minute konnte Mohamad gerade noch vor Huntelaar retten. In der 87. Minute war allerdings das dritte Schalker Tor fällig. Edu servierte einen Freistoß ideal auf den Kopf von Raul, der sich nicht lange bitten ließ und zum Hattrick einnickte.

Die Schalker haben ihre nächste Aufgabe bereits am Dienstag vor der Brust: Im DFB-Pokal-Achtelinale geht es um 20.30 Uhr gegen Zweitligist Augsburg. Im neuen Jahr empfangen die Schalker dann am Samstag (15. Januar) um 18.30 Uhr den HSV.

Köln kann sich über einen Tag mehr Regeneration freuen. Das DFB-Pokal Achtelfinalspiel gegen den MSV Duisburg findet erst am Mittwoch um 19 Uhr statt. Zum Rückrundenauftakt gastieren die Domstädter dann am Sonntag, den 16. Januar um 17.30 Uhr, in Kaiserslautern.

18.12.10
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

FC Schalke 04
Aufstellung:
Neuer (2,5)    
Uchida (4) , 
Höwedes (3) , 
Metzelder (3) , 
Schmitz (4) - 
Kluge (3) , 
Rakitic (3) - 
Farfan (2,5)    
Jurado (2,5)    
Huntelaar (4,5) , 
Raul (1)                

Einwechslungen:
73. Edu für Jurado
77. K. Papadopoulos für Farfan
88. Gavranovic für Raul

Trainer:
Magath
1. FC Köln
Aufstellung:
Mondragon (3) - 
Schorch (5,5)    
Geromel (2,5) , 
Mohamad (4)    
Ehret (5,5) - 
Petit (4,5)    
Matuschyk (4,5)    
Clemens (4) , 
Lanig (4,5) , 
Jajalo (4) - 
Freis (5)    

Einwechslungen:
62. Ionita für Freis
75. McKenna für Schorch
83. Terodde für Matuschyk

Trainer:
Schaefer

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Raul (30., Kopfball, Rakitic)
2:0
Raul (50., Linksschuss, Farfan)
3:0
Raul (87., Kopfball, Edu)
Gelbe Karten
Schalke:
-
Köln:
Petit
(4. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
18.12.2010 15:30 Uhr
Stadion:
Veltins-Arena, Gelsenkirchen
Zuschauer:
61673 (ausverkauft)
Spielnote:  4
weitgehend einseitige Partie ohne große spielerische Höhepunkte.
Chancenverhältnis:
6:2
Eckenverhältnis:
6:6
Schiedsrichter:
Wolfgang Stark (Ergolding)   Note 2,5
anfangs mit kleinen Fehlern, mit zunehmender Spielzeit aber total souverän, ohne vor allzu knifflige Entscheidungen gestellt zu werden. Korrekt, Mohamads Treffer wegen Abseits nicht anzuerkennen (86.).
Spieler des Spiels:
Raul
Zweimal per Kopf, einmal volley mit links - seinem Ruf als abgezockter Goalgetter machte der Spanier gegen Köln wieder einmal alle Ehre. Abschlussstärke, Instinkt und Cleverness dieses Angreifers verdienen weiter das Prädikat "Weltklasse".
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -