Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Eintracht Frankfurt

 - 

VfL Bochum

 

0:3 (0:1)

Seite versenden

Eintracht Frankfurt
VfL Bochum
1.
15.
30.
45.



46.
60.
75.
90.








Frankfurt tiefer im Abstiegssog

VfL mit Big Point

Bochum macht mit dem Sieg einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt. Zwei Treffer von Epalle und der 18. Saisontreffer von Gekas sorgten für die Entscheidung. Nach dem Pokalaus und der Niederlage gegen einen direkten Abstiegskonkurrenten herrscht dagegen in Frankfurt Katerstimmung.

Gekas und Epalle
Torschützen im Glück: Gekas und Epalle.
© dpaZoomansicht

Nach dem klaren 0:4 in Nürnberg im Halbfinale des DFB-Pokals stellte Eintracht-Coach Friedhelm Funkel seine Anfangself auf gleich vier Positionen um. Russ, Köhler, Heller und Thurk fanden sich auf der Ersatzbank wieder, während Rehmer, Weissenberger, Meier und vorne Takahara von Beginn an aufliefen. Nicht im Kader dagegen war erneut Albert Streit. Auf mehr Kontinuität setzte dagegen VfL-Trainer Marcel Koller. Gegenüber der 1:3-Heimniederlage gegen Hertha BSC ersetzte Butscher den Gelb-gesperrten Bönig im Abwehrverbund.

Die Bochumer begannen das Abstiegsduell hellwach. Mit konsequentem Zweikampfverhalten hatten sie in der Anfangsphase mehr von der Partie. Die Frankfurter brauchten zehn Minuten um sich in Szene zu setzen. Finks Direktabnahme aus halbrechter Position und Takaharas Schuss verfehlten ihr Ziel aber knapp.

Auch in der Folge konnte der VfL die Partie ausgeglichen gestalten, auch wenn die Hessen zu einigen Torchancen kamen. Nach einem schönen Heber von Amanatidis hatte Meier plötzlich viel Platz im Strafraum, drosch das Leder aber gegen den linken Außenpfosten (18.).

Doch schon früh musste Funkel im Angriff umstellen. Amanatidis musste die Segel wegen seiner Leistenprobleme streichen, für ihn stürmte fortan Thurk (23.).

Mit zunehmender Spieldauer schlichen sich immer mehr Fehler in das Spiel beider Teams ein. Gelangte der Ball mal in einen der Strafräume, fehlte in der Regel die Präzision beim letzten Pass.

Folglich resultierte der erste Treffer nicht aus einer gelungenen Ballstafette, sondern aus einem kapitalen Abwehrfehler. Vasoski wollte auf Keeper Nikolov zurück passen, Gekas spritzte dazwischen, umspielte den Frankfurter Torhüter und schob aus spitzem Winkel zur Bochumer Führung ein (32.).

Auch nach dem Rückstand gelang es den Frankfurtern nicht, den Gegner wirkungsvoll unter Druck zu setzen. Im Gegenteil, fast hätte der VfL mit dem Pausenpfiff die Führung ausgebaut: Gekas leitete geschickt einen Ball weiter auf Grote, der Nikolov aus spitzem Winkel zu einer Parade zwang.

Takara und Schröder
Bochum brachte die Eintracht ins Straucheln: Schröder im Zweikampf mit Takahara.
© dpa

Nach der Pause richtete Friedhelm Funkel sein Team mit der Einwechslung von Heller für Huggel offensiver aus. Und tatsächlich erspielten sich die Hessen nun einige viel versprechende Einschussmöglichkeiten. Doch Kyrgiakos scheiterte per Kopf nach einer Ecke von Weissenberger (53.) ebenso wie Takahara aus drei Metern an Keeper Drobny (57). Schließlich war es Weissenberger, der alleine vor Drobny mit einem Pass ins Leere die Chance auf den Ausgleich kläglich vergab (58.).

- Anzeige -

Wenig später dann die kalte Dusche für die Hausherren. Schneller Konter des VfL, Butscher auf links sah Epalle in der Mitte, der mit einem trockenen Flachschuss ins rechte Eck Nikolov keine Chance ließ (58.). Nur zehn Minuten später sorgte Epalle für die Entscheidung. Wieder einmal fuhr der VfL einen seiner gefährlichen Konter. Nach einem Doppelpass mit Gekas ließ der Kameruner Eintracht-Torhüter Nikolov mit einem platzierten Schlenzer ins rechte Eck chancenlos (69.).

Die Partie war damit entschieden, von einem Aufbäumen der Frankfurter war wenig zu sehen, dagegen hätte der VfL das Ergebnis noch höher gestalten können.

Nächste Samstag steht Frankfurt in Dortmund in der Pflicht. Schon einen Tag vorher muss sich Bochum zu Hause gegen Spitzenreiter Schalke beweisen.

21.04.07
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Eintracht Frankfurt
Aufstellung:
Nikolov (4,5) - 
Rehmer (5,5)    
Kyrgiakos (5) , 
Vasoski (5,5) , 
Spycher (4) - 
Huggel (4,5)        
M. Fink (5) , 
Weissenberger (4,5) - 
Meier (5) - 
Amanatidis    

Einwechslungen:
23. Thurk (5) für Amanatidis
46. M. Heller (4,5) für Huggel
67. Russ für Rehmer

Trainer:
Funkel
VfL Bochum
Aufstellung:
Drobny (1,5) - 
Schröder (3,5) , 
Maltritz (3,5) , 
Yahia (3) , 
Butscher (2,5) - 
Dabrowski (3)    
Zdebel (2) - 
Misimovic (3)    
Grote (3)    
Epalle (1)        
Gekas (1,5)    

Einwechslungen:
87. Drsek für Dabrowski
87. Imhof für Misimovic

Trainer:
Koller

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Gekas (32., Linksschuss)
0:2
Epalle (58., Rechtsschuss, Butscher)
0:3
Epalle (69., Linksschuss, Gekas)
Gelbe Karten
Frankfurt:
Huggel
(3. Gelbe Karte)
Bochum:
Grote
(2. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
21.04.2007 15:30 Uhr
Stadion:
Commerzbank-Arena, Frankfurt
Zuschauer:
47962
Spielnote:  3,5
Chancenverhältnis:
5:6
Eckenverhältnis:
7:4
Schiedsrichter:
Babak Rafati (Hannover)   Note 2
abgeklärt, wahrte immer die Übersicht
Spieler des Spiels:
Joel Epalle
Machte mit den beiden Toren zum 2:0 und 3:0 den Sieg perfekt, sehr beweglich, pendelte zwischen Spitze und offensivem Mittelfeld.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -