Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

VfL Bochum

 - 

1. FSV Mainz 05

 

0:1 (0:1)

Seite versenden

VfL Bochum
1. FSV Mainz 05
1.
15.
30.
45.


46.
60.
75.
90.








Mainz kämpft sich wieder heran

Treffer von Rose reichte

Nachdem der FSV Mainz die erste Hälfte dominiert hatte und verdient in Führung gegangen war erhöhte der VfL Bochum in der zweiten Hälfte zwar den Druck, rannte sich aber ein ums andere Mal in der Mainzer Abwehr fest. Der FSV ließ einige Konter-Chancen aus und hätte den Sack schon frühzeitig zu machen müssen. So hielt sich die Spannung bis zum Schluss, wo allerdings Misimovic und Gekas für den VfL mit zwei Möglichkeiten zum Ausgleich scheiterten.

Rose jubelt nach der Mainzer Führung
Nachdem er für Mainz das 1:0 erzielt hat dreht Verteidiger Rose jubelnd ab.
© dpaZoomansicht

Viele neue Gesichter im Abstiegskrimi zwischen Bochum und Mainz. Beim Tabellen-Vierzehnten Bochum brachte Coach Marcel Koller mit Drobny einen gerade verpflichteten neuen Torhüter ins Spiel. Im Mittelfeld übernahm sofort Epalle die Position von Schröder. Auch Jürgen Klopp auf Seiten der stark abstiegsbedrohten Mainzer hatte mit Andreasen und Zidan zwei Neuerwerbungen in der Startformation.

Der Bedeutung des Spiels angemessen, begannen beide Teams engagiert und versuchten über den Kampf ins Spiel zu fiinden. Mit dem VfL Bochum übernahm in den Anfangsminuten das Heim-Team die Initiative. Dies führte zu einer großen Chance durch Gekas, der eine Vorlage von Dabrowski aber freistehend so schwach auf das Mainzer Tor köpfte, dass Wache ganz locker klären konnte.

Diese vergebene Bochumer Chance schien aber die Mainzer zu motivieren. In der Folgezeit nahmen die Klopp-Schützlinge die Zweikämpfe besser an und ließen den VfL nicht mehr zur Entfaltung kommen. In der Offensive wurden die Mainzer dafür mit zwei guten Möglichkeiten belohnt, doch Zidan scheiterte sowohl in der 11. als auch in der 13. Minute.

Auch in der Folgezeit blieben die Mainzer am Drücker, während der VfL Bochum kaum mehr über die Mittellinie kam. Ein Freistoß aus der Distanz von Andreasen (24.) und ein weiterer Versuch von Zidan (27.) brachten jedoch nichts Zählbares ein.

Epalle gegen Feulner
Viel Kampf in Bochum. Hier sind Epalle und Feulner im Laufduell engagiert.
© dpa

Es dauerte bis zur 31. Minute, ehe die Bochumer wieder gefährlich wurden. Misimovic setzte Gekas mit einem Steilpass ein. Der Grieche war frei durchgebrochen, doch seinen Schuss aus acht Metern konnte Wache mit einer brillanten Fuß-Abwehr klären.

- Anzeige -

Aber auch diese vergebene Chance konnte die Bochumer nicht wecken. Nach wie vor gewannen die Westdeutschen kaum Zweikämpfe und wurden von immer stärker werdenden Mainzern in der 39. Minute bestraft. Azaouagh hatte einen Freistoß in den Bochumer Strafraum gehoben, wo Szabics den Ball gekonnt annahm, die Abwehr nach Außen zog und den Ball ideal auf den Kopf des in der Mitte postierten Rose flankte. Der Mainzer Verteidiger musste nur noch zur Halbzeitführung einnicken.

Der VfL Bochum versuchte zu Beginn der zweiten Hälfte besser in die Zweikämpfe zu kommen und erhöhte auch den Druck auf die Mainzer Abwehr. Mit Gekas als einziger Spitze und einem Epalle, der zwar engagiert wirkte, jedoch wenig Bindung zum Spiel der Bochumer fand, war die Offensive der Westdeutschen zu berechenbar, um die solide stehende Mainzer Abwehr ins Wanken zu bringen.

Die Angreifer des VfL rannten sich immer wieder fest und das Selbstvertrauen der Mainzer stieg. Nach der 60. Minute startete die Klopp-Elf ihrerseits gefährliche Konter und hätte durch Azaouagh mit einem Distanzschuss (68.) und einer Riesenchance durch Szabics (75.) bereits frühzeitig den Sack zumachen können.

In der Schlussviertelstunde setzte Marcel Koller doch noch auf die Karte Offensive und brachte mit Fabio Junior und van Hout zwei Angreifer für Zdebel und Bönig. Dadurch wurde der VfL zwar noch einmal gefährlich, zwei gute Einschussmöglichkeiten von Misimovic und van Hout konnte der Mainzer Torwart Wache jedoch parieren und dem Schlusslicht der Tabelle den zweiten Saisonsieg sichern.

Mit dem Auswärtssieg stellt der FSV Mainz 05 den Anschlss an die vor ihm platzierten Teams wieder her. Mit dem engagiert erkämpften zweiten Saisonsieg halten sich die Mainzer weiterhin die Chance aufrecht, dem Abstieg zu entrinnen, obwohl sie den letzten Tabellenplatz zunächst nicht verlassen können. Doch im Heimspiel gegen Dortmund am Mittwoch können die Rheinhessen nachlegen. Der VfL Bochum hat den Boden, den er in den vergangenen Vorrundenspielen gewonnen hat, mit einem Spiel fast schon wieder eingebüßt, zumal am Dienstag beim Gastspiel in München die Trauben für die Koller-Elf sehr hoch hängen.

27.01.07
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

VfL Bochum
Aufstellung:
Drobny (3) - 
Lense (5) , 
Maltritz (5) , 
Butscher (4) , 
Bönig (3,5)    
Zdebel (5)    
Dabrowski (4) - 
Epalle (4,5) , 
Misimovic (5) , 
Trojan (4,5)    
Gekas (5)

Einwechslungen:
74. Fabio Junior für Zdebel
80. van Hout für Bönig

Trainer:
Koller
1. FSV Mainz 05
Aufstellung:
Wache (2,5) - 
Demirtas (4,5) , 
Noveski (3,5) , 
Rose (3)        
Gerber (3,5) , 
Andreasen (2,5)    
Azaouagh (3,5)    
Feulner (3,5) - 
Zidan (3)    
Szabics (4)    

Einwechslungen:
58. Weigelt (3,5) für Rose
75. M. Niculae für Szabics
81. Jovanovic für Zidan

Trainer:
Klopp

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Rose (38., Kopfball, Szabics)
Gelbe Karten
Bochum:
Trojan
(1. Gelbe Karte)
Mainz:
Andreasen
(1. Gelbe Karte)
,
Azaouagh
(5., gesperrt)

Spielinfo

Anstoß:
27.01.2007 15:30 Uhr
Stadion:
Rewirpower-Stadion, Bochum
Zuschauer:
20487
Spielnote:  4,5
Chancenverhältnis:
5:5
Eckenverhältnis:
5:3
Schiedsrichter:
Florian Meyer (Burgdorf)   Note 2
ohne Probleme in einem kampfbetonten Spiel, jederzeit Herr der Lage, sehr stark in der Auslegung der Vorteilsregel.
Spieler des Spiels:
Leon Andreasen
Gleichermaßen effektiv als Abfangjäger und Schwungrad der Mainzer Offensive. Der Neue aus Bremen setzte einige Ausrufezeichen.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -