Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

SC Freiburg

 - 

VfB Stuttgart

 
SC Freiburg

4:0 (2:0)

VfB Stuttgart
Seite versenden

SC Freiburg
VfB Stuttgart
1.
15.
30.
45.




46.
60.
75.
90.









Bundesliga 1. Spieltag: SC Freiburg - VfB Stuttgart

Freiburg überrollt den VfB Stuttgart

- Anzeige -

Personal: Auf vier vermeintliche Stammspieler musste SC-Trainer Volker Finke verzichten: Hermel (operiert), Willi (Pferdekuss), Kondé (Adduktorenprobleme) und Sellimi (Muskelfaserriss). Ralf Rangnick standen Gerber und Meißner (beide Muskelfaserriss) weiterhin nicht zur Verfügung. Der VfB-Coach änderte sein Team gegenüber dem 2:0 im UI-Cup gegen Auxerre auf einer Position: Pinto begann für Seitz.


Das Spiel im Live-Ticker Der 1. Spieltag im Überblick


Taktik: In der SC-Defensive spielte Kehl meist vor den Manndeckern; er bildete gemeinsam mit Zeyer eine Art "Doppel-Libero" in zentraler Position. Kobiaschwili, ansonsten offensiver, kümmerte sich fast ausschließlich um Pinto, Stuttgarts dritte, leicht zurückhängende Spitze rechts. Baya und Ramdane bildeten die Verbindung zu den Stürmern, von denen sich zumindest einer stets weit mit zurückzog, um den Gegner aufzunehmen. Stuttgart verteidigte wie gewohnt mit Viererkette und einem zentralen Defensivspieler davor (Thiam), der die "Spielmacher" hinter den Spitzen, Balakov und Lisztes, absicherte. Im Angriff spielte Dundee zentral, Hosny leicht und Pinto weit verschoben zur Außenseite.

Spielverlauf: Stuttgart hatte, vor allem in den ersten 45 Minuten, mehr Ballbesitz, lief jedoch früh einem Rückstand hinterher und entwickelte kaum Torgefahr. Die Freiburger schafften es immer wieder, sich mit klugen Ballstaffetten aus dem Pressing der Gäste zu befreien. Die Folge: Sie kamen in den Rücken der Mittelfeld- Defensive und leiteten so gefährliche Konter ein - von denen einer auch zum 1:0 führte. Während der quirlige, dribbelstarke Iaschwili ständig für Gefahr sorgte, waren die VfB-Angreifer bei den sicheren Innenverteidigern des SC in guten Händen. Bei deutlich über 30 Grad fiel es den Stuttgartern, zusätzlich geschwächt von den Ausfällen von Bordon und Schneider, mit fortschreitender Spielzeit immer schwerer, den läuferisch und spielerisch starken Freiburgern wirkungsvoll entgegenzutreten. Spätestens das 3:0, erneut kurz nach Pause, sorgte für die Entscheidung. Bei aller Effektivität im Angriff - der SC hatte sogar Chancen zu weiteren Toren (Zeyer, Baya, Coulibaly).

Fazit: Ein verdienter Erfolg der Freiburger, die gegen einen müden und am Ende überforderten Gegner groß aufspielten.

Von Uwe Marx und George Moissidis

13.08.00
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

SC Freiburg
Aufstellung:
Golz (3) - 
Schumann (2) , 
B. Diarra (2) - 
Kehl (2) , 
Kobiashvili (3) - 
A. Zeyer (1,5)    
Ramdane (2)    
Dreyer (3)            
Baya (2)    
Weißhaupt (3)    
Iashvili (1,5)

Einwechslungen:
57. Dorn (2)     für Weißhaupt
59. Müller (3) für Dreyer
63. Coulibaly für Ramdane

Trainer:
Finke
VfB Stuttgart
Aufstellung:
Hildebrand (3) - 
T. Schneider (4,5)    
Soldo (4) , 
Bordon    
Carnell (4,5) - 
Thiam (4,5) - 
Lisztes (5)    
Balakov (4,5) - 
Pinto (4) , 
Hosny (4,5)    
Dundee (5)

Einwechslungen:
29. Seitz (5) für Bordon
46. Endreß (5) für T. Schneider
64. Ganea für Hosny

Trainer:
Rangnick

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Dreyer (4., Rechtsschuss, Iashvili)
2:0
A. Zeyer (28., indirekter Freistoß, Rechtsschuss)
3:0
Baya (48., Linksschuss, Iashvili)
4:0
Dorn (80., Rechtsschuss, Schumann)
Gelbe Karten
Freiburg:
Dreyer
(1. Gelbe Karte)
Stuttgart:
Lisztes
(1. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
12.08.2000 15:30 Uhr
Stadion:
Dreisamstadion, Freiburg
Zuschauer:
25000 (ausverkauft)
Spielnote:  2
Chancenverhältnis:
10:3
Eckenverhältnis:
3:7
Schiedsrichter:
Hellmut Krug (Gelsenkirchen)   Note 3
leitete ruhig und mit Übersicht, hätte Zeyer und Schumann wegen Festhaltens Gelb zeigen können
Spieler des Spiels:
Andreas Zeyer
Unermüdlich und taktisch intelligent in der Defensive, mutig und effektiv in der Offensive. Eine "runde" Partie.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -