Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
23.03.2018, 15:38

Kölns Innenverteidiger trifft auf seinen Ex-Verein

Menz: "Blick nach Erfurt schmerzt natürlich"

Dreieinhalb Jahre trug Christoph Menz das Trikot von Rot-Weiß Erfurt. Nach seinem Wechsel im Winter kehrt er am Samstag (14 Uhr, LIVE! auf kicker.de) mit Fortuna Köln an seine alte Wirkungsstätte zurück. Platz für Sentimentalitäten bleibt im Aufstiegsrennen jedoch keiner.

Christoph Menz
"Wir müssen eine neue Siegesserie starten": Fortunas Christoph Menz vor der Partie in Erfurt.
© imagoZoomansicht

114 Ligaspiele bestritt Menz zwischen 2014 und 2017 für Erfurt, erzielte dabei sieben Tore und gehörte in dieser Zeit zu den Säulen bei den Thüringern. Aufgrund der schwierigen sportlichen und wirtschaftlichen Situation bei RWE dachte der Abwehrmann in der vergangenen Winterpause öffentlich über einen Wechsel nach. RWE-Coach Stefan Emmerling erklärte daraufhin, dass er nicht mehr mit Menz plane. Anfang Januar schloss sich dieser schließlich der Fortuna an, wo er sich sofort als Stammkraft etablierte.

Am Samstag kommt es nun zum Wiedersehen zwischen dem Abwehrmann und seinem ehemaligen Klub, dem das Amtsgericht Erfurt nun einen Insolvenzverwalter an die Seite gestellt hat. Die Situation beim Tabellenletzten verfolge er "mit einem weinenden Auge", wie der Innenverteidiger gegenüber dem "Kölner Stadt-Anzeiger" verriet. "Der Blick nach Erfurt schmerzt natürlich", gestand Menz. "Ich habe Mitgefühl für alle Angestellten dort."

Menz: "Es zählen nur drei Punkte, keine Frage"

Auf dem Platz wird der 29-Jährige seine Sympathien für den Ex-Klub jedoch ausblenden müssen. Im Kampf um den Aufstieg ist ein Sieg Pflicht für Köln. "Es zählen nur drei Punkte, keine Frage", stellt Menz klar. Vor der jüngsten 1:3-Niederlage gegen Großaspach hatte der Klub aus der Südstadt fünf Siege in Folge gefeiert - nun wollen die Domstädter eine Reaktion auf den Rückschlag im Aufstiegsrennen zeigen. "Wir müssen eine neue Siegesserie starten", forderte Menz, der mit seiner Mannschaft aktuell vier Punkte hinter dem drittplatzierten Karlsruher SC rangiert.

Robin Scheu wird beim möglichen Start einer neuen Serie nicht mithelfen können. Der Rechtsaußen holte sich gegen Großaspach seine 10. Gelbe Karte ab und fehlt gesperrt. Zudem ist der Einsatz von Rechtsverteidiger Dominik Ernst, den zuletzt Knieprobleme plagten, fraglich. Gut möglich also, dass Trainer Uwe Koschinat seine komplette rechte Außenbahn neu besetzen muss.

jly

Tabellenrechner 3.Liga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Menz

Vorname:Christoph
Nachname:Menz
Nation: Deutschland
Verein:FC Viktoria 1889 Berlin
Geboren am:22.12.1988

3. Liga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1SC Paderborn 0764:3064
 
2SV Wehen Wiesbaden69:2962
 
31. FC Magdeburg52:2961
 
4Karlsruher SC38:2258
 
5Fortuna Köln49:3453
 
6Hansa Rostock39:2949
 
7SpVgg Unterhaching46:4547
 
8VfR Aalen43:4344
 
9Würzburger Kickers40:4244
 
10Hallescher FC40:4239
 
11Preußen Münster37:3939
 
12SV Meppen33:3839
 
13FSV Zwickau32:4137
 
14SG Sonnenhof Großaspach38:4937
 
15Carl Zeiss Jena31:3734
 
16VfL Osnabrück41:5134
 
17Sportfreunde Lotte36:4833
 
18Chemnitzer FC37:6326
 
19Rot-Weiß Erfurt25:5422
 
20Werder Bremen II26:5120

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine