Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
28.08.2017, 14:13

Halle nach dem 1:1 beim Karlsruher SC

Schmitt: "Sehr zufrieden, aber nicht hochzufrieden"

Drei magere Punkte und bereits 14 Gegentore: Der Hallesche FC steht nach einem schlechten Saisonstart auf dem 16. Rang der Tabelle. Besonders in der Defensive offenbart die Mannschaft von Trainer Rico Schmitt große Defizite. Ein Punkt bei Zweitligaabsteiger Karlsruhe war demnach ein kleines Erfolgserlebnis für den HFC.

Rico Schmitt
Kann mit dem Punkt leben: Halles Trainer Rico Schmitt nach dem 1:1 beim Karlsuher SC.
© imagoZoomansicht

Vom 3-4-3 auf ein 5-4-1 stellte Rico Schmitt seine Startelf um. "Die Mannschaft hat es gegen spielstarke Karlsruher sehr gut umgesetzt", lobte Trainer Rico Schmitt sein Team gegenüber dem Videokanal des KSC. Das 1:1 bei den Badenern war der Lohn. "Wir haben uns einen Punkt hart erarbeitet", analysierte Schmitt.

"Sehr, sehr zufrieden, aber nicht hochzufrieden" war der 48-Jährige über den Spielverlauf. Der HFC ging zunächst durch Röser (13.) in Führung, jedoch glich Karlsruhe in Person von Schleusener noch aus (66.). Als "unglücklich" bezeichnete Schmitt den Gegentreffer und betont dennoch, dass "wir mit dem Punkt absolut leben können". Die Ausgangslage mit der zuletzt schwachen Punktausbeute und vielen personellen Schwierigkeiten war ungünstig für die Mannschaft.

Sliskovic vertritt Gjasula-Vertreter Fenell

Ein großer Aktionismus blieb nach den jüngsten Rückschlägen aber aus. "Wir haben keinen Blitztransfer getätigt", sagte Schmitt. "Ich habe dem Team mein Vertrauen ausgesprochen und ihnen gesagt, dass sie das wuppen und kämpfen werden", so Halles Coach weiter. Außerdem wollte Schmitt ein paar seiner Spieler aus der Verantwortung nehmen. Der zuletzt starke Petar Sliskovic übernahm das Kapitänsamt von Royal-Dominique Fennell, der verletzt ausfiel (Faszienriss in der Ferse). Fenell selbst war ebenfalls nur Vertreter des eigentlichen Spielführers Klaus Gjasula, der mit einem Mittelfußbruch ausfällt. "Die Jungs haben sich voll reingeknallt und eine starke moralische Mannschaftsleistung gezeigt", lobte Schmitt sein Team.

Wir hätten aus dem ein oder anderen Ballgewinn mehr machen können, sollen und müssen.Halles Trainer Rico Schmitt über die Gründe dafür, dass er nur "sehr zufrieden" war

"Aber", so der 48-Jährige, "wir hätten aus dem ein oder anderen Ballgewinn deutlich mehr machen können, sollen und müssen." Das wollen die Hallenser nun im nächsten Ligaspiel nach der Länderspielpause am 9. September umsetzen. Der HFC spielt dann vor heimischem Publikum gegen Wehen Wiesbaden (14 Uhr). Bis dahin hat der Tabellenachtzehnte "eine kurze Verschnaufspause" und schaut, "wie sich die Dinge weiterentwickeln", so Schmitt.

kon

Tabellenrechner 3.Liga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Schmitt

Vorname:Rico
Nachname:Schmitt
Nation: Deutschland


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun