Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
10.11.2009, 15:30

Ingolstadt: FCI trennte sich von Horst Köppel

Wiesinger - mehr als eine Übergangslösung?

Der FC Ingolstatdt 04 und Trainer Horst Köppel gehen ab sofort getrennte Wege. Wie die Oberbayern am Montag per Pressemitteilung bekannt gaben, wird der bundesliga-erfahrene Coach freigestellt. Köppels Assistent, Michael Wiesinger, wird das Amt übergangsweise übernehmen. Und darf vielleicht sogar länger bleiben.

Fußball, 3. Liga: Horst Köppel (re.) wurde beim FCI freigestellt, es übernimmt vorerst Michael Wiesinger.
Rollentausch: Horst Köppel (re.) wurde beim FCI freigestellt, es übernimmt vorerst Michael Wiesinger.
© imagoZoomansicht

"Michael ist eine Übergangslösung. Er hat jetzt unser vollstes Vertrauen. Wir denken, dass er die Mannschaft wieder auf Kurs bringen kann", sagte Ingolstadts Sportdirektor Harald Gärtner. Nicht auszuschließen sei allerdings, dass aus der Übergangslösung Wiesinger auch eine Dauerlösung werden könnte: "Es gab Beispiele in der Vergangenheit, wo es so gelaufen ist. Es wird darauf ankommen, wie sich die Mannschaft auf dem Platz präsentiert", erklärte Gärtner. Aufsichtsratschef Peter Jackwerth betonte im "Donaukurier", dass der Ex-Profi "etwas radikaler" mit den Spielern umgehen solle als sein Vorgänger.

Am Freitag sitzt Wiesinger im Testspiel gegen seinen früheren Verein, den 1. FC Nürnberg, erstmals in verantwortlicher Position auf der Bank. "Wir werden parallel dazu in Ruhe den Markt sondieren und auch mit dem ein oder anderen sprechen", sagte Gärtner.

Ausschlaggebend für Köppels Entlassung war die sportliche Fehlentwicklung beim Zweitliga-Absteiger, so dass sich der Verein gezwungen sah, "diesen Schritt zu vollziehen".

Am Sonntag verlor der FCI zuhause gegen den Tabellenletzten Wuppertaler SV mit 0:2 und entfernte sich damit von den Aufstiegsrängen. In den vergangenen fünf Spielen konnten die Ingolstädter nur einmal gewinnen - 1:0 gegen Heidenheim.

zum Thema

Liga

3. Liga

Trainersteckbrief

Horst Köppel

Vereinsinfo

FC Ingolstadt 04

Horst Köppel übernahm die Ingolstädter im Abstiegskampf der vorigen Saison, konnte aber den Sturz in die 3. Liga nicht verhindern. Der 61-Jährige folgte am 26. April auf Thorsten Fink, Michael Wiesinger agierte auch schon damals als kurzfristige Übergangslösung. In einem nervenaufreibenden Spiel unterlagen die Nullvierer mit den Ex-Profi auf der Bank mit 3:4 gegen den späteren Aufsteiger Mainz.

Horst Köppel absolvierte in der Bundesliga 308 Spiele (aktiv für Borussia Mönchengladbach und den VfB Stuttgart) und stand elfmal für die DFB-Auswahl auf dem Platz (2 Tore). Als Trainer arbeitete vor seinem Wechsel zu Ingolstadt als Cheftrainer der Gladbacher.

 

kicker

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

Livescores

Schlagzeilen

TV Programm

Zeit Sender Sendung
05:45 SKYS2 Golf
 
06:00 SKYS1 Fußball: UEFA Champions League
 
06:00 SKYBU Fußball: 2. Bundesliga, Alle Spiele, alle Tore
 
06:15 SKYS2 Handball: DKB Bundesliga
 
06:30 SKYBU Fußball: Bundesliga Kompakt
 

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re: Forumsramschrunde 2018/2019 - 9. Spieltag von: goesgoesnot - 22.10.18, 02:04 - 19 mal gelesen
Re: Mittelmaß ohne Kopf von: vastel - 22.10.18, 00:59 - 34 mal gelesen
Re: Lieber Herr Heidel , von: vastel - 22.10.18, 00:53 - 36 mal gelesen

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine