Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

VfL Osnabrück

 - 

Kickers Offenbach

 
VfL Osnabrück

2:0 (2:0)

Kickers Offenbach
Seite versenden

VfL Osnabrück
Kickers Offenbach
1.
15.
30.
45.




46.
60.
75.
90.










Dritter Sieg für den VfL

Mit zehn Mann an die Spitze

Der VfL Osnabrück setzte sich mit dem Erfolg über die Offenbacher Kickers an die Tabellenspitze. Ganz anders sieht es dagegen für die von Arie van Lent trainierten Hessen aus: Null Punkte nach drei Spieltagen bedeuten einen klassischen Fehlstart.

Staffeldt bringt den VfL mit dem 1:0 auf die Siegerstraße.
© imago

Osnabrücks Trainer Claus-Dieter Wollitz änderte sein Team nach dem 1:0-Sieg gegen den 1. FC Saarbrücken auf einer Position. Für Glockner lief Zoller auf.

- Anzeige -

Sein Offenbacher Kollege van Lent reagierte mit drei Wechseln auf die 1:3-Niederlage gegen den VfB Stuttgart II. Stadel, Schwarz und Feldhahn machten für Ahlschwede, Bender und Mehic Platz. Der Kapitän kehrte nach seinem auskurierten Rippenbruch gleich in die Anfangself zurück.

Den besseren Start erwischte der VfL. Die Osnabrücker begannen engagiert und entfachten von Beginn an viel Druck auf das Tor der Hessen. Trotz der optischen Überlegenheit dauerte es eine knappe halbe Stunde, bis die Hausherrn den ersten Treffer bejubeln konnten. Nagy bediente Staffeldt, der Wulnikowski keine Chance ließ (29.).

Im Anschluss wagten sich die Hessen etwas weiter nach vorne und wurden in dieser kurzen Drangphase promt durch Zoller ausgekontert (39.).

Nach der Pause investierte der OFC mehr in die Offensive, das anvisierte schnelle Anschlusstor gelang jedoch nicht.

Als Thomik in der 64. Minute die Ampelkarte sah, drängten die Hessen in Überzahl auf den Anschluss. Allerdings fehlten den Gästen die Ideen, um die Osnabrücker Defensive zu bezwingen. Auf der anderen Seite scheiterte Manno an der Latte und verpasste so die Vorentscheidung (77.).

Je länger der VfL in Unterzahl spielte, desto besser stellten sich die Niedersachsen darauf ein. In der Schlussphase erhöhte die Wollitz-Elf den Druck und hatte einige gute Gelegenheiten, das Ergebnis noch höher zu gestalten. Unter dem Strich steht ein verdienter Dreier, der Osnabrück an die Tabellenspitze katapultiert.

Am 4. Spieltag spielt Osnabrück am kommenden Mittwoch auswärts beim Karlsruher SC (19 Uhr). Zeitgleich erwartet Offenbach zu Hause Arminia Bielefeld.

05.08.12
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

VfL Osnabrück
Aufstellung:
Riemann (2) - 
Thomik (2)    
Pisot (2,5) , 
Hudec (2,5)    
Dercho (2,5) - 
Staffeldt (2)    
Fischer (2,5) - 
Piossek (3)    
Nagy (1,5)    
Manno (1,5)    
Zoller (2)    

Einwechslungen:
66. Costa für Nagy
69. Grimaldi für Piossek
81. Glockner für Manno

Trainer:
Wollitz
Kickers Offenbach
Aufstellung:
Wulnikowski (2) - 
Ahlschwede (5) , 
Kleineheismann (4)    
Husterer (4)    
Stein (3,5)    
Bender (3) , 
Reinhardt (4)    
Mehic (5)    
Avdic (4) - 
Vogler (5)    
Fetsch (4,5)

Einwechslungen:
59. Rathgeber (4)     für Vogler
69. Feldhahn für Kleineheismann

Trainer:
van Lent

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Staffeldt (30., Rechtsschuss)
2:0
Zoller (39., Rechtsschuss)
Gelb-Rote Karten
Osnabrück:
Thomik
(64.)
Offenbach:
-
Gelbe Karten
Osnabrück:
Hudec
(2. Gelbe Karte)
Offenbach:
Stein
(2. Gelbe Karte)
,
Rathgeber
(1.)
,
Mehic
(1.)
,
Reinhardt
(1.)
,
Husterer
(2.)

Spielinfo

Anstoß:
05.08.2012 14:00 Uhr
Stadion:
Osnatel-Arena, Osnabrück
Zuschauer:
11000
Schiedsrichter:
Christian Fischer (Hemer)   Note 2
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -