Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Wacker Burghausen

 - 

Chemnitzer FC

 

2:1 (0:1)

Seite versenden

Wacker Burghausen
Chemnitzer FC
1.
15.
30.
45.



46.
60.
75.
90.









Finks früher Treffer am Ende zu wenig

Mokhtari und Senesie drehen den Spieß um

In einer am Ende interessanten und abwechslungsreichen Partie setzte sich Burghausen mit 2:1 gegen den Chemnitzer FC durch. Nach der starken Anfangsphase verloren die Gäste etwas den Faden. Wacker legte einen Zahn zu und drehte die Begegnung verdientermaßen noch um.

- Anzeige -

Burghausens Trainer Georgi Donkov sah trotz der 2:3-Niederlage gegen Aachen keinen Grund, seine Startformation zu verändern. Auf der gegnerischen Seite nahm Chemnitz' Coach Gerd Schädlich im Vergleich zur 0:1-Niederlage gegen Münster zwei Umstellungen vor. Wilke und Förster mussten sich die Partie vorerst von außen ansehen. Buchner und Jansen bekamen stattdessen das Vertrauen geschenkt.

Nach einer Schweigeminute für den kürzlich verstorbenen Bernd Meier waren beide Team erst einmal um Sicherheit im eigenen Spiel bemüht. Nach knapp zehn Minuten schlugen die Gäste aber eiskalt zu. Fink nahm das Leder nach einem langen Ball clever an und jagte ihn unter den Quelbalken - keine Chance für Vollath (9.). Die Hausherren benötigten einige Zeit, um sich von diesem frühen Schock zu erholen. Dabei zeigte sich Holz immer wieder gefährlich vor dem Tor der Gäste. CFC-Keeper Pentke musste aber nicht eingreifen (24.).

Nach einer guten halben Stunde bekam Wacker langsam Oberwasser und drängte die Sachsen zusehends in die Defensive. Gerd Schädlich sah sich in dieser Phase zu einem taktischen Wechsel gezwungen und brachte mit Hörnig einen defensiven Akteuer für Jansen. Am Geschehen änderte sich vorerst nichts. Pentke konnte einen Flachschuss von Mokhtari entschärfen und damit die Führung in die Pause retten (41.).

Nach dem Seitenwechsel blieb die Donkov-Elf das aktivere Team auf dem Rasen und drängte auf den mittlerweile verdienten Ausgleich. Die "Himmelblauen" blieben jedoch bei Kontern gefährlich. Erneut tauchte Fink im gegnerischen Strafraum auf, verpasste aber eine mögliche Vorentscheidung (55.). Zwei Zeigerumdrehungen später konnte Wacker-Schlussmann Vollath einen Pfeffer-Schuss noch entschärfen (57.). Auf der anderen Seite zeigte Referee Martin Thomsen nach einem Foul von Birk an Freiberger auf den Punkt. Den fälligen Foulelfmeter verwandelte Mokhtari sicher (70.). Beide Mannschaften agierten nun mit offenem Visier und wollten den Sieg mitnehmen. Am Ende jubelten die Oberbayern. Der Torschütze zum Ausgleich bediente mit einem Querpass Senesie, der sicher zum 2:1-Endstand vollstreckte (83.).

Am 4. Spieltag ist Burghausen schon am Dienstag in Dortmund zu Gast (19 Uhr). Einen Tag später bestreitet Chemnitz ein Heimspiel gegen den SV Darmstadt 98 (19 Uhr).

04.08.12
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Wacker Burghausen
Aufstellung:
Vollath (2) - 
Moser (2,5) , 
Cinar (2) , 
Aupperle (4) , 
Ro. Schmidt (3) - 
Leberfinger (3,5)        
Eberlein (3,5) - 
Holz (4) , 
Y. Mokhtari (1,5)    
H. Schwarz (4,5)    
Aschauer (4,5)    

Einwechslungen:
53. Senesie (2,5)     für Aschauer
62. Freiberger für Leberfinger
69. M. Thiel für H. Schwarz

Trainer:
Donkov
Chemnitzer FC
Aufstellung:
Pentke (3) - 
Stenzel (3) , 
Wachsmuth (2,5) , 
Buchner (3,5) , 
Birk (4) - 
Sträßer (3) - 
Pfeffer (4)    
Da. Jansen (4,5)    
Kegel (3,5)    
Landeka (4)    
Fink (2)    

Einwechslungen:
35. Hörnig (4) für Da. Jansen
85. Aydemir für Pfeffer
85. Förster für Kegel

Trainer:
Schädlich

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Fink (9., Linksschuss)
1:1
Y. Mokhtari (70., Foulelfmeter, Linksschuss)
2:1
Senesie (83., Rechtsschuss)
Gelbe Karten
Burghausen:
Leberfinger
(2. Gelbe Karte)
Chemnitz:
Landeka
(2. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
04.08.2012 14:00 Uhr
Stadion:
Wacker-Arena, Burghausen
Zuschauer:
2600
Schiedsrichter:
Martin Thomsen (Kleve)   Note 4
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -