Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

1. FC Saarbrücken

 - 

Rot Weiß Erfurt

 

0:2 (0:1)

Seite versenden

1. FC Saarbrücken
Rot Weiß Erfurt
1.
15.
30.
45.



46.
60.
75.
90.











Saarbrücken rutscht auf Rang drei - Erfurt verschafft sich Luft

Oumari und Pfingsten-Reddig setzen FCS matt

Rot-Weiß Erfurt fuhr durch einen Treffer zu Beginn und einen gegen Ende der Partie einen überraschenden Sieg gegen den vormals Tabellenzweiten ein. Die Thüringer beenden damit ihre Negativserie und gewinnen erstmals nach fünf Partien, während Saarbrücken nun schon zwei Spiele in Folge eine Niederlage akzeptieren musste und damit erstmals seit 14 saisonübergreifenden Heimspielen vor eigenem Publikum geschlagen wurde.

- Anzeige -

Saarbrückens Trainer Jürgen Luginger nahm trotz der 1:4-Niederlage in Regensburg nur eine Änderung an seiner Anfangsformation vor und schickte statt Wurtz Ziemer von Beginn an auf den Rasen.

Im Vergleich zur 1:2-Niederlage in Sandhausen änderte RWE-Coach Stefan Emmerling drei Personalien seiner Startelf: Für Ströhl kam Bertram. Für Rickert und Manno, die beide aufgrund unprofessionellen Verhaltens abseits des Platzes für ein Spiel gesperrt wurden, waren Sponsel und Morabit gesetzt.

In den ersten Minuten tonangebend, verbuchten die Favoriten aus Saarbrücken nach kurzer Zeit bereits erste Möglichkeiten, während sich Erfurt zunächst auf die Defensive beschränkte. Doch letztlich zählt Qualität mehr als Quantität, weshalb es die Rot-Weißen waren, die überraschend den 1:0-Führungstreffer markierten: Caillas brachte einen Freistoß von der Grundlinie in den Strafraum, wo der Ball nach einem Gedränge vor den Füßen von Oumari landete. Dieser verwandelte problemlos (10.). In der Folge zeigte sich der FCS durch den Gegentreffer nervös. Erfurt spielte mit der Führung im Rücken befreiter auf und zwang den Tabellenzweiten in die eigene Hälfte.

Mit zunehmender Spieldauer fingen sich die Luginger-Schützlinge allerdings wieder und die Zuschauer im Ludwigspark bekamen Chancen hüben wie drüben zu sehen. Emmerlings Elf behielt trotz allem ein optisches Übergewicht. In der 33. Spielminute gab es dann die Bewährungsprobe für Erfurts Nummer Zwei. Als Sieger im Strafraum der Thüringer zu Fall gebracht wurde, war für den Unparteiischen Robert Kempter die Entscheidung klar: Elfmeter! Sökler trat an, doch ahnte RWE-Keeper Sponsel die Ecke und hielt die Führung für sich und seine Kameraden fest. Bis zur Pause fand ein offener Schlagabtausch statt, Zählbares konnte dennoch keines der beiden Teams verbuchen, weshalb es mit der knappen Führung für die Rot-Weißen in die Kabine ging.

Willens die Partie zu drehen und sich keine Punkte aus dem eigenen Stadion entführen zu lassen, kam Saarbrücken mit viel Dampf aus der Kabine und nahm das Heft wieder in die Hand. In der Anfangsviertelstunde des zweiten Durchgangs sah sich Erfurt in der eigenen Hälfte eingeschnürt, während der FCS jedoch nicht mit guter Chancenverwertung glänzte. Die Möglichkeiten zum Ausgleich waren nämlich zahlreich vorhanden. In der Folge prägten viele Fouls das Spielgeschehen. So auch in der 71. Spielminute: Caillas sah nach einem Foul den Gelben Karton, womit sich der Deutsch-Franzose unfair behandelt fühlte und dies Kempter durch lautstarke Reklamationen auch wissen ließ. Hierfür sah er die Ampelkarte und sein Team musste gegen den Saarbrücker Sturmlauf 20 Minuten lang zu zehnt ankommen.

Dies taten sie allerdings mit Erfolg: Zehn Minuten vor dem Ende der offiziellen Spielzeit wurde Weidlich im Sechzehnmeterraum der Saarbrücker zu Fall gebracht und Kempter zeigte erneut auf den Punkt (80.). Pfingsten-Reddig trat an und machte es besser als Sökler - 2:0 für die Emmerling-Elf (81.). Erneut traf Erfurt entgegen des Spielverlaufs und entschied mit diesem Treffer die Partie vorzeitig. In den letzten Minuten gingen die Saarländer noch einmal beherzt in die Offensive, doch konnten sie am ersten Erfurter Auswärtssieg nichts mehr ändern.

Saarbrücken fährt am Samstag (14.00 Uhr) nach Burghausen und Erfurt muss zeitgleich zuhause gegen Preußen Münster ran.

15.10.11
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

1. FC Saarbrücken
Aufstellung:
Marina (3) - 
Forkel (3,5)    
Eggert (4,5) , 
Lerandy (4) , 
Gehring (5)    
Sieger (4,5) , 
Kruse (4)    
S. Sökler (5) , 
Stiefler (5)    
M. Laux (3,5)    
Ziemer (5)    

Einwechslungen:
46. Pisano (3,5) für Stiefler
55. Özbek (4,5) für Kruse
68. Wurtz für Ziemer

Trainer:
Luginger
Rot Weiß Erfurt
Aufstellung:
Sponsel (2) - 
Weidlich (2,5) , 
Rauw (3) , 
Oumari (2)    
Drexler (3,5)    
Bertram (3) , 
Pfingsten-Reddig (2)    
Zedi (2,5) , 
Caillas (3,5)    
Morabit (2,5) , 
Reichwein (2)    

Einwechslungen:
88. M. Rahn für Reichwein
89. Ahrens für Drexler

Trainer:
Emmerling

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Oumari (10., Linksschuss)
0:2
Pfingsten-Reddig (81., Foulelfmeter, Rechtsschuss)
Gelb-Rote Karten
Saarbrücken:
-
Erfurt:
Caillas
(71.)

Gelbe Karten
Saarbrücken:
M. Laux
(1. Gelbe Karte)
,
Forkel
(3.)
,
Gehring
(5.)
Erfurt:
-
Besondere Vorkommnisse
Sponsel hält Foulelfmeter von S. Sökler (33.)

Spielinfo

Anstoß:
15.10.2011 14:00 Uhr
Stadion:
Ludwigsparkstadion, Saarbrücken
Zuschauer:
6104
Schiedsrichter:
Robert Kempter (Sauldorf)   Note 3,5
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -