Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
10.08.2018, 23:08

Ingolstadt hadert nach dem 1:1 gegen Fürth mit der Effizienz

Leitl: "Haben vergessen, das Tor zu machen"

Nach der Auftaktniederlage in Regensburg (1:2) hatte sich der FC Ingolstadt vor dem bayerischen Duell gegen die SpVgg Greuther Fürth (1:1) viel vorgenommen. Mit dem ersten Saisonsieg wurde es jedoch auch im zweiten Spiel der neuen Spielzeit trotz einiger guter Chancen speziell vor der Pause nichts - zum Ärger von FCI-Coach Stefan Leitl.

Dario Lezcano
Ohne Glück im Abschluss: Ingolstadts Dario Lezcano vergab gegen Fürth gleich mehrere gute Chancen.
© imagoZoomansicht

Das Tor von Fürths Torwart Sascha Burchert schien wie vernagelt für die Angreifer des FCI. Allein Dario Lezcano kam zweimal in Hälfte eins (13./20.) sowie einmal kurz nach der Pause (52.) in aussichtsreicher Position zum Abschluss, zielte jedoch jeweils zu ungenau. Auch Rückkehrer Sonny Kittel ließ Präzision vermissen, nachdem Thorsten Röcher zuvor am Querbalken gescheitert war (24.).

"Wir haben in der ersten Hälfte viel richtiggemacht, aber leider einfach vergessen, das Tor zu machen", haderte FCI-Coach Leitl. "Wir hatten hochkarätige Chancen, die müssen wir besser nutzen." Diese Nachlässigkeit rächte sich nach dem Seitenwechsel, als Lukas Gugganig verbesserte Fürther in Führung köpfte (56.). Die Schanzer, die gegen das Kleeblatt zuvor siebenmal eine Weiße Weste behalten hatten, mussten gegen die Franken damit nach langer Zeit wieder ein Gegentor hinnehmen.

"Ein Punkt für die Moral" - aber eigentlich zu wenig

Nach der Fülle an vergebenen Möglichkeiten zuvor war es bezeichnend, dass ein Standard für den Ausgleich herhalten musste: Röcher kam nach einer Ecke von Kittel an den Ball und traf zum verdienten 1:1 (71.). "Es ist nicht selbstverständlich nach den Chancen und dem Rückstand noch den Ausgleich zu schießen", betonte der Torschütze, der im Sommer von Sturm Graz gekommen war. "Hätten wir es konsequenter gemacht und uns belohnt, wäre es vielleicht eine andere Partie geworden." So musste sich Ingolstadt jedoch mit einem Zähler zufrieden geben.

Trainer Leitl versuchte, bei aller Enttäuschung das Positive aus der Partie zu ziehen. "Meine Mannschaft hat sich heute gut präsentiert und ist nach dem Rückstand stark zurückgekommen", analysierte der 40-Jährige. "Es ist ein Punkt für die Moral." Ein Zähler aus zwei Spielen ist für die ambitionierten Schanzer jedoch eigentlich zu wenig. An seiner Chancenverwertung arbeiten kann der FCI am Montag in einer Woche, dann geht es für Ingolstadt im DFB-Pokal gegen Ligakonkurrent Paderborn (18.30 Uhr).

jly

kicker-Bundesliga Sonderheft
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Röcher

Vorname:Thorsten
Nachname:Röcher
Nation: Österreich
Verein:FC Ingolstadt 04
Geboren am:11.06.1991

weitere Infos zu Leitl

Vorname:Stefan
Nachname:Leitl
Nation: Deutschland
Verein:FC Ingolstadt 04


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine