Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
10.08.2018, 15:26

Holstein Kiel will nach dem Auftaktsieg nachlegen

Walter: "Wenn sich jemand als Storch verkleidet, gerne"

Die Laune ist gut bei Holstein Kiel. Nach dem famosen Auftakt, die Nordlichter verpassten dem Hamburger SV eine deftige 3:0-Klatsche, gilt es nun, nachzulegen und die Tabellenführung möglichst zu verteidigen. Gegen den 1. FC Heidenheim will das Team von Coach Tim Walter weiter glänzen und auch die bis dato makellose Bilanz ausbauen.

Tim Walter
Will die Euphorie hochhalten: Kiels Trainer Tim Walter.
© imagoZoomansicht

5:3 und 2:1 - so lauteten die Resultate zwischen Holstein Kiel und dem FCH in der vergangenen Spielzeit. Die Kieler Offensivmaschinerie (71 Tore) lieferte auch gegen das Team von der Ostalb - und will es zum Heimauftakt am Sonntag (15.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) im erst dritten Zweitliga-Vergleich mit den Schwaben auch wieder tun.

Lee schlägt direkt ein

An Selbstvertrauen mangelt es den Störchen definitiv nicht: Vor Wochenfrist setzte die KSV mit dem 3:0 beim HSV ein gehöriges Ausrufezeichen - nun wollen die Kieler nachlegen. Wieder mit dabei: Neuzugang Jae-Sung Lee. Der Südkoreaner überzeugte gegen Hamburg (kicker-Note 1,5), glänzte durch zwei Vorlagen und avancierte auf Anhieb zum Spieler des Spieltages.

"Holstein ist der richtige Verein für mich", so Südkoreas Fußballer des Jahres 2017. Neben dem Rat von Freunden und Beratern, "den ersten Schritt in Europa bei einem kleineren, familiären Klub zu machen", habe ihn vor allem "die offensive Spielphilosophie von Trainer Tim Walter überzeugt. Ich wollte unbedingt hierhin."

kicker-Bundesliga Sonderheft

Eben jener Walter hat nun für die kommende Partie die Qual der Wahl: "Auf dem Trainingsplatz war es voll, fast schon zu voll", berichtete der Coach und zeigte sich zudem ob des Hochgefühls im Kieler Umfeld sehr erfreut: "Gestern bei der Autogrammstunde konnte man sehen, wie sehr sich die Fans auf das erste Heimspiel freuen", so der 42-Jährige und versprach: "Wir möchten die Euphorie hochhalten."

Er hat seine Qualitäten, die uns helfen können. Auszuschließen ist nichts.Tim Walter über Aaron Seydel

Wer nun am Sonntag von Beginn an spielt, ließ Walter nicht durchblicken. Wahrscheinlich ist jedoch, dass Kapitän David Kinsombi, der sich gegen den HSV als Joker durch ein Tor nahtlos eingefügt hatte, wieder in die erste Elf rücken wird. Ob auch "Neuzugang" Aaron Seydel, der nach kurzer Rückkehr zu seinem Stammverein Mainz 05 erneut in den hohen Norden verliehen wurde, Teil der Anfangsformation sein wird, ließ der Coach ebenfalls noch offen. Allerdings verriet er, dass Seydel durchaus Qualitäten habe, "die uns helfen können. Auszuschließen ist nichts."

Kommt ein Storch geflogen

Was Walter aber definitiv ausschloss, waren Neuzugänge. Auf die Frage, ob die KSV auf dem Transfermarkt noch einmal aktiv werde und in den nächsten Wochen ein weiterer Storch durch das Fenster geflogen kommt, antwortete der ehemalige Münchner: "Wenn sich jemand als Storch verkleidet, dann darf er gerne hier reinfliegen."

kög

Alle Transfers der 2. Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu J.-S. Lee

Vorname:Jae-Sung
Nachname:Lee
Nation: Südkorea
Verein:Holstein Kiel
Geboren am:10.08.1992


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine