Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
02.11.2015, 11:16

Nach der 0:1-Niederlage im Kellerduell bei 1860 München

Offiziell: Duisburg entlässt Lettieri

Sechs Punkte nach 13 Spielen. Die schwächste Torausbeute mit acht Treffern. Die durchlässigste Defensive mit 25 Gegentoren. So liest sich derzeit die Zweitliga-Bilanz des MSV Duisburg, die mit dem 0:1 im Kellerduell beim TSV 1860 München am Sonntag keine Verbesserung erfuhr. Platz 18 und sechs Punkte Rückstand auf den Relegationsrang haben nun Folgen. Was nach kicker-Informationen schon feststand, ist jetzt offiziell: Die Meidericher gaben am Montag bekannt, dass Gino Lettieri von seinen Aufgaben entbunden wurde. Ein Nachfolger ist schon auserkoren.

Gino Lettieri
Wieder nichts: Auch in München konnte Gino Lettieri mit dem MSV keine Punkte einfahren.
© imagoZoomansicht

"Wenn du solche Spiele verlierst, kannst du nicht weiter kommen", ärgerte sich Dennis Grote nach der bitteren Niederlage in München, für die 1860-Angreifer Marius Wolf mit seinem Treffer in der Nachspielzeit gesorgt hatte - der erste Dreier der Löwen in dieser Saison. Für den Unmut der eigenen Anhänger, den sie mit Rufen wie "Wir haben die Schnauze voll" und "Gino raus" kundtaten, zeigte neben Grote ("Es ist verständlich, dass die Anhänger sauer sind. Zumal der entscheidende Treffer aus einer Einwurfsituation für uns entstanden ist.") auch Kevin Wolze Verständnis: "Ich kann verstehen, dass unsere Fans enttäuscht sind. Sie fahren hunderte Kilometer und sehen wieder keinen Sieg - natürlich ist es auch für uns kein schönes Gefühl."

Trainer Gino Lettieri konnte beim MSV, den er im Sommer zur Rückkehr in die 2. Bundesliga geführt hatte, keine Wende im Abstiegskampf herbeiführen. Im Duell beim Vorletzten gab es die neunte Niederlage mit bekannten Schwächen: "Wie in den Wochen zuvor hat uns vorne mal wieder die Durchschlagskraft gefehlt", analysierte er nach der Begegnung. Es war seine letzte Begegnung auf der MSV-Bank. Lettieri wurde zu Wochenbeginn von seinen Aufgaben entbunden. MSV-Vizepräsident Bernard Dietz hatte noch am Sonntag deutlich formuliert: "Wir müssen eine Entscheidung treffen. Und die ist längst überfällig. Sonst wird es nicht reichen."

Gruev soll zurückkehren

Die Entscheidung wurde am Montag bekanntgegeben, der Aufsteiger trennt sich von seinem Coach. Der Vorstandsvorsitzende Ingo Wald wird auf der vereinseigenen Webseite zitiert: "Gino Lettieri hat es geschafft, den MSV im zweiten Jahr nach dem Lizenzentzug wieder in den Profifußball zurück gebracht zu haben. Das war mit den Möglichkeiten, die wir beim MSV in diesen schweren Jahren haben, alles andere als selbstverständlich. Für diesen Weg, den er mit uns gegangen ist, für seine akribische Arbeit und seinen Einsatz gebührt ihm unser Dank."

Einen Nachfolger hat der MSV derweil schon im Auge: Ilia Gruev soll nach Duisburg zurückkehren. Der vor wenigen Tagen 46 Jahre alt gewordene Bulgare lief zwischen 2000 und 2004 in 80 Zweitliga-Spielen für den MSV auf, in denen er elf Tore erzielte. Zu Saisonbeginn war Gruev Assistent von Kosta Runjaic beim 1.FC Kaiserslautern, nun ist er im Scoutingsektor für die Pfälzer tätig. Beim MSV soll Gruev nun erstmals als Cheftrainer arbeiten, nachdem er im Klub bereits als Co-Trainer von Runjaic und Karsten Baumann einen hervorragenden Eindruck hinterließ.

Thomas Tartemann/bru/jch

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Lettieri

Vorname:Gino
Nachname:Lettieri
Nation: Italien


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine