Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
27.02.2013, 17:06

Kaiserslautern: Nach seinem Platzverweis in Berlin

Baumjohann: Dreimal in der Zuschauerrolle

Für den 1. FC Kaiserslautern gilt es nach der Niederlage am vergangenen Montagabend bei Hertha BSC (0:1) vorrangig Rang drei abzusichern, um den Aufstieg in die Bundesliga zumindest über den Umweg der Relegation realisieren zu können. Fehlen wird dabei in den nächsten Partien Alexander Baumjohann nach seiner Roten Karte beim Auftritt in Berlin.

Alexander Baumjohann
Fehlt dem FCK auch in Braunschweig: Mittelfeldspieler Alexander Baumjohann.
© imagoZoomansicht

Es war eine Szene, die die Gemüter erhitzte - zumindest die der Lauterer. Vor allem Trainer Franco Foda konnte den von Schiedsrichter Tobias Welz (Wiesbaden) verhängten Platzverweis gegen den Ex-Schalker Baumjohann, der bislang 17 Einsätze für die Pfälzer hat, nach einer guten halben Stunde des Spiels in der Hauptstadt nicht nachvollziehen. "Der Schiedsrichter hat massiv ins Spiel eingegriffen. Das war keine Rote Karte", meinte der FCK-Coach.

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) schloss sich der Meinung von Foda allerdings nicht an und verhängte für das Foul von Baumjohann an Herthas Peter Pekarik für den 26-Jährigen eine Sperre von drei Spielen wegen "rohen Spiels gegen den Gegner". Gegen das Urteil kann der FCK binnen 24 Stunden eine mündliche Verhandlung vor dem DFB-Sportgericht beantragen.

Sollte die Sperre rechtskräftig werden, würde Baumjohann auch im Topspiel am 11. März bei der Eintracht aus Braunschweig fehlen, die derzeit mit zwölf Zählern Vorsprung vor den "Roten Teufeln" auf Aufstiegsplatz zwei thront.

27.02.13
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Foda

Vorname:Franco
Nachname:Foda
Nation: Deutschland
Verein:Sturm Graz

weitere Infos zu Baumjohann

Vorname:Alexander
Nachname:Baumjohann
Nation: Deutschland
Verein:Hertha BSC
Geboren am:23.01.1987