Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
SpVgg Greuther Fürth

SpVgg Greuther Fürth

0
:
1

Halbzeitstand
0:0
FC Ingolstadt 04

FC Ingolstadt 04


SPVGG GREUTHER FÜRTH
FC INGOLSTADT 04
15.
30.
45.

60.
75.
90.














Ingolstadt jubelt nach umkämpftem Spiel erstmals unter Keller

Lezcanos Elfmeter zu viel für neun Fürther

Der FC Ingolstadt hat ein sehr umkämpftes Spiel am Dienstagabend bei der SpVgg Greuther Fürth mit 1:0 gewonnen und damit den ersten Sieg unter Trainer Jens Keller gelandet. In einer fußballerisch schwachen Partie machte ein Strafstoß den Unterschied - ehe zwei Spieler des Kleeblatts vorzeitig unter die Dusche verwiesen wurden.

Das entscheidende Tor im fränkisch-bayerischen Duell: Dario Lezcano trifft per Elfmeter.
Das entscheidende Tor im fränkisch-bayerischen Duell: Dario Lezcano trifft per Elfmeter.
© imagoZoomansicht

Fürths Trainer Damir Buric setzte mit Seguin und Redondo auf zwei Winterzugänge, die beim 0:0 vor dem Jahreswechsel in Sandhausen noch nicht bei der SpVgg waren.

Ingolstadts Coach Jens Keller beorderte nach dem 1:2 gegen Regensburg gar drei Neue in seine Anfangsformation: Tschauner hütete das Tor, und in der Viererkette verteidigten Paulsen und Mavraj. Auch Träsch, nach seinem auskurierten Kreuzbandriss ein gefühlter Zugang, lief von Beginn an auf.

FCI hat mehr vom Spiel

Der Verlauf der ersten 45 Minuten ist schnell erzählt: Beide Mannschaften waren zunächst darauf bedacht, wenige Fehler zu machen und scheuten das Risiko. So sahen die Zuschauer eine zähe Partie mit vielen Zweikämpfen und wenigen Torchancen. Ingolstadt hatte zwar mehr vom Spiel (60 Prozent Ballbesitz und 4:2 Torschüsse), konnte sich in der Offensive aber ebenso selten in Szene setzen wie Fürth.

Beide Teams erarbeiteten sich nur jeweils einen nennenswerten Abschluss - durch ihre Rechtsverteidiger. Erst verzog Fürths Sauer im FCI-Strafraum (23.), dann zielte Paulsen auf der Gegenseite zu hoch (32.). Dann ging es torlos in die Kabinen.

Lezcano trifft per Elfmeter

Auch nach der Pause brachte Fürth in Abwesenheit von Buric, der eine Innenraumsperre verbüßte, in der Offensive kaum etwas zustande. Ingolstadt kam zumindest sporadisch zum Abschluss, doch Träsch scheiterte per Volleyabnahme an Burchert (49.), ehe der SpVgg-Torwart nach einer langen Leerlaufphase auch einen Kittel-Schlenzer entschärfte (70.). Kurz danach die spielentscheidende Szene: Caligiuri berührte Mavraj nach einer Ecke mit dem ausgestreckten Arm im Gesicht, Mavraj ging theatralisch zu Boden, und Schiedsrichter Pascal Müller zeigte auf den Punkt. Lezcano trat an, verzögerte - und traf (73.).

Nun war Fürth gefordert, schwächte sich aber gleich zweimal selbst. Erst grätschte Maloca den eingewechselten Kutschke an der Seitenlinie um und sah Rot (83.). Dann musste auch noch Seguin vom Feld, nachdem er Krauße mit einem hohen Bein am Kopf erwischt hatte (90.+1). So beendete Fürth das Spiel zu neunt - und blieb zum achten Mal in Folge bei einem Jahresauftakt nach der Winterpause sieglos. Ingolstadt hingegen feierte im vierten Spiel den ersten Dreier unter Keller.

Am Freitag (18.30 Uhr) können die Schanzer nachlegen. Dann treffen sie auf Magdeburg. Fürth tritt am Samstag (13 Uhr) in Paderborn an.

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

SpVgg Greuther Fürth
Aufstellung:
Burchert (3) - 
Sauer (3,5)    
M. Caligiuri (2,5)        
Maloca (3,5)    
Wittek (3) - 
Gugganig (3,5) , 
Seguin (4,5)    
S. Ernst (4,5)    
Redondo (4,5)    
Atanga (5)    
Keita-Ruel (3,5)    

Einwechslungen:
59. Reese (5) für Atanga
78. Steininger für Sauer

Trainer:
Barth
FC Ingolstadt 04
Aufstellung:
Tschauner (3) - 
Paulsen (3) , 
Schröck (3) , 
Mavraj (2) , 
Paulo Otavio (3,5) - 
Krauße (3,5)    
Cohen (3,5)        
Träsch (4)        
Pledl (5) , 
Lezcano (3)        
Kittel (3,5)

Einwechslungen:
72. Kerschbaumer für Träsch
83. Kutschke     für Lezcano
90. + 3 Gimber für Krauße

Trainer:
Keller

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Lezcano (72., Foulelfmeter, Rechtsschuss, Mavraj)
Rote Karten
Fürth:
Maloca
(83., grobes Foulspiel, Kutschke)
,
Seguin
(90. + 1, grobes Foulspiel,
-
Krauße)
Ingolstadt:
-
Gelbe Karten
Fürth:
Keita-Ruel
(2. Gelbe Karte)
,
Redondo
(2.)
,
M. Caligiuri
(2.)
,
S. Ernst
(4.)
Ingolstadt:
Träsch
(1. Gelbe Karte)
,
Cohen
(3.)
,
Kutschke
(4.)

Spieldaten

SpVgg Greuther Fürth       FC Ingolstadt 04
Tore 0 : 1 Tore
 
Torschüsse 5 : 11 Torschüsse
 
gespielte Pässe 341 : 419 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 239 : 306 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 102 : 113 Fehlpässe
 
Passquote 70% : 73% Passquote
 
Ballbesitz 45% : 55% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 52% : 48% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 18 : 14 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 13 : 17 Gefoult worden
 
Abseits 2 : 6 Abseits
 
Ecken 2 : 4 Ecken
 
- Anzeige -
Weise Weste
2. Bundesliga. Der Stand nach dem 26. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Pollersbeck, Julian
Pollersbeck, Julian
Hamburger SV
25
11x
 
2.
Gikiewicz, Rafal
Gikiewicz, Rafal
1. FC Union Berlin
26
11x
 
3.
Riemann, Manuel
Riemann, Manuel
VfL Bochum
26
8x
 
4.
Himmelmann, Robin
Himmelmann, Robin
FC St. Pauli
25
7x
 
Burchert, Sascha
Burchert, Sascha
SpVgg Greuther Fürth
25
7x
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Spielinfo

Anstoß:
29.01.2019 20:30 Uhr
Zuschauer:
7725
Spielnote:  4
eine sehr intensiv geführte Partie mit raren spielerischen Akzenten, in der die Abwehrreihen dominierten.
Chancenverhältnis:
2:4
Eckenverhältnis:
2:4
Schiedsrichter:
Pascal Müller (Löchgau)   Note 5
zunächst großzügig wie souverän, verlor dann aber immer mehr seine Linie. Der Elfer war zu hart, auch weil zuvor Mavraj an seinem Gegenspieler Caligiuri zerrte; so unstrittig die zweite Rote Karte war, so grenzwertig die erste - Gelb für Maloca hätte genügt.
Spieler des Spiels:
Mergim Mavraj
zweikampfstark, mit viel Übersicht, strahlte Sicherheit und Ruhe aus.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine