Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
1. FC Nürnberg

1. FC Nürnberg

3
:
2

Halbzeitstand
3:1
1. FC Heidenheim

1. FC Heidenheim


1. FC NÜRNBERG
1. FC HEIDENHEIM
15.
30.
45.








60.
75.
90.








Ishak bei Rückkehr mit zwei Vorlagen in 45 Minuten

Bredlow patzt und rettet - Club siegt wieder!

Dank eines 3:2-Erfolgs gegen den 1. FC Heidenheim kehrte der 1. FC Nürnberg nach fünf sieglosen Partien wieder in die Erfolgsspur zurück und vergrößerte den Vorsprung auf Holstein Kiel auf dem Relegationsplatz drei auf vier Zähler. Nach überraschendem Rückstand konterte der Club noch in der ersten Hälfte mit drei Treffern, machte es aber nach dem schnellen Anschluss nach Wiederbeginn bis zum Schluss spannend.

Eduard Löwen, Marvin Stefaniak, Georg Margreitter, Kevin Möhwald (v.li.)
Marvin Stefaniak (2.v.li.) jubelt nach seinem 3:1 mit den Teamkollegen.
© picture allianceZoomansicht

FCN-Coach Michael Köllner stellte seine Startelf nach dem 1:1 bei Dynamo Dresden auf drei Positionen um: Statt Ewerton (5. Gelbe Karte), Salli und Palacios Martinez (beide Bank) begannen Mühl, Löwen und Torjäger Ishak, der nach Knieverletzung erstmals seit dem 22. Spieltag wieder in der Anfangsformation stand.

Auch Heidenheims Trainer Frank Schmidt entschied sich im Vergleich zur 1:2-Heimniederlage gegen Ingolstadt zu drei Änderungen. Statt Sessa (nicht im Kader), Griesbeck und Pusch (beide Bank) starteten Strauß, Steurer und Titsch-Rivero.

Verhoek traumhaft - Club kontert eiskalt

Die Nürnberger störten Heidenheim von Beginn an im Aufbau früh, konnten sich zunächst allerdings keine guten Gelegenheiten erspielen; auch, weil der FCH sich defensiv clever verschob. Zugleich lauerten die Gäste nach Balleroberung auf Konter. Nach einem Ausrutscher von Mühl hatte Theuerkauf auf halblinker Position im Strafraum die erste Chance im Spiel, im direkten Gegenzug zielte Mühl nach einem Eckball aus elf Metern etwas zu hoch (6.).

Nach weiteren kleineren Gelegenheiten für Thiel (16.) und Ishak (17.) wurde es erst nach einer halben Stunde plötzlich richtig turbulent. Den Anfang machte Verhoek aus fast 40 Metern, der den etwas überraschten Bredlow mit einer Bogenlampe überwand - ein sehenswerter Treffer (28.). Kurios: Verhoek war kurz vor dem Tor behandelt worden und musste direkt nach dem 1:0 für den FCH mit Oberschenkelproblemen prompt ausgewechselt werden (29.). Anschließend konterte der Club umgehend. Nach Hereingabe von Leibold schlug Beermann im Zentrum am Ball vorbei, sodass Behrens aus sechs Metern ungehindert das 1:1 erzielen konnte (30.).

Und es kam noch schlimmer für die Schmidt-Elf. Direkt vom Anstoß weg spielten die Heidenheimer den Ball zurück an den eigenen Strafraum, wo Steuer den Ball gegen Ishak vertändelte, ehe Löwen nur wenige Sekunden nach dem 1:1 vom Strafraumrand ins rechte Eck vollstreckte (31.). Kurz darauf stand es 3:1: Ishak spritzte in seinen zu kurzen Rückpass von Steurer in Richtung Müller. Zwar konnte der Keeper mit dem Bein zunächst noch klären, doch der Ball landete bei Stefaniak, der im hohen Bogen vom Strafraumrand ins Tor einköpfte (38.). Kurz vor der Pause vergab Ishak frei vor Müller sogar noch das 4:1 (45.+4).

Joker Dovedan sticht - Bredlow rettet

Während Köllner nach der Pause Ishak, der zwei Tore vorbereitete, für Werner aus dem Spiel nahm, zog Schmidt seinen letzten Joker und brachte Dovedan für Steurer. Eine Maßnahme, die sich schnell auszahlen sollte. Denn nach Hereingabe von Feick unterlief Bredlow im Fünfmeterraum den Ball, sodass Dovedan aus kurzer Distanz per Kopf aus kurzer Distanz den Anschlusstreffer erzielte (52.). Der Club antwortete mit guten Gelegenheiten. Behrens scheiterte aber aus spitzem Winkel an Müller, Sekunden später fälschte Werner einen Möhwald-Schuss knapp neben das Tor ab (56.).

In der Folge verflachte die Partie. Nürnberg spielte in der Offensiven nicht mehr so konsequent wie noch in der ersten Hälfte und war zugleich vor allem bei hohen Bällen in der Defensive nicht immer souverän. Heidenheim allerdings vermochte es nur selten, Druck aufzubauen. Als Werner in der 60. Minute im Strafraum zu Fall kam, bewertete dies Referee Johann Pfeifer als Schwalbe und zückte Gelb - eine überharte Entscheidung, wenngleich die Bewertung des 35-Jährigen, nicht auf den Punkt zu zeigen, nachvollziehbar war. In der 77. Minute stoppte zudem Thiel eine Nürnberger Flanke im Sechzehner mit dem ausgefahrenen Arm - auch hier entschied der Unparteiische zugunsten der Gäste. Und so bot sich den Gästen in der 90. Minute noch einmal eine dicke Gelegenheit zum Ausgleich: Feick scheiterte mit einem sehr gut platzierten Freistoß jedoch an Bredlow, der per Glanzparade rettete.

Für den FCN geht es am nächsten Sonntag (13.30 Uhr) mit dem schweren Auswärtsspiel beim FC Ingolstadt weiter. Heidenheim hat zur gleichen Zeit Spitzenreiter Düsseldorf zu Gast.

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

1. FC Nürnberg
Aufstellung:
Bredlow (4,5) - 
Valentini (4) , 
Margreitter (2,5) , 
Mühl (4) , 
Leibold (2,5) - 
Erras (3,5)    
Behrens (2,5)        
Möhwald (3,5)        
Stefaniak (3)    
Löwen (3)    
Ishak (2)    

Einwechslungen:
46. To. Werner (4)     für Ishak
74. Petrak für Erras
86. Palacios Martinez für Möhwald

Trainer:
Köllner
1. FC Heidenheim
Aufstellung:
Ke. Müller (3) - 
Strauß (5,5)        
Steurer (6)    
Beermann (4,5) , 
Feick (4,5) - 
Wittek (5,5) , 
Theuerkauf (3) , 
Titsch-Rivero (3,5)    
Schnatterer (3)    
M. Thiel (3)    
Verhoek        

Einwechslungen:
29. Glatzel (4) für Verhoek
37. Busch (3,5) für Strauß
46. Dovedan (3)     für Steurer

Trainer:
Schmidt

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Verhoek (28., Rechtsschuss, Ke. Müller)
1:1
Behrens (30., Rechtsschuss, Leibold)
2:1
Löwen (31., Rechtsschuss, Ishak)
3:1
Stefaniak (38., Kopfball, Ishak)
3:2
Dovedan (52., Kopfball, Feick)
Gelbe Karten
Nürnberg:
To. Werner
(4. Gelbe Karte)
,
Möhwald
(4.)
Heidenheim:
Strauß
(4. Gelbe Karte)
,
M. Thiel
(4.)
,
Titsch-Rivero
(8.)

Spieldaten

1. FC Nürnberg       1. FC Heidenheim
Tore 3 : 2 Tore
 
Torschüsse 21 : 17 Torschüsse
 
gespielte Pässe 388 : 309 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 291 : 217 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 97 : 92 Fehlpässe
 
Passquote 75% : 70% Passquote
 
Ballbesitz 55% : 45% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 55% : 45% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 11 : 19 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 18 : 10 Gefoult worden
 
Abseits 0 : 1 Abseits
 
Ecken 10 : 7 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
07.04.2018 13:00 Uhr
Stadion:
Max-Morlock-Stadion, Nürnberg
Zuschauer:
29351
Spielnote:  2
das höchst unterhaltsame Spiel, weil tempo- und abwechslungsreich, gewann der FCN am Ende zwar knapp, unterm Strich aber verdient.
Chancenverhältnis:
9:7
Eckenverhältnis:
10:7
Schiedsrichter:
Johann Pfeifer (Heusenstamm)   Note 4
unsicher in der Zweikampfbewertung, Gelb für Werner (60.) wegen vermeintlicher Schwalbe im Strafraum war falsch, Thiels Handspiel (77.) im Strafraum als unabsichtlich zu werten, war strittig.
Spieler des Spiels:
Mikael Ishak
höchst präsent im Sturmzentrum, zweikampfstark und torgefährlich, bereitete zwei Tore vor.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine