Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
FC St. Pauli

FC St. Pauli

1
:
1

Halbzeitstand
1:0
Erzgebirge Aue

Erzgebirge Aue


FC ST. PAULI
ERZGEBIRGE AUE
15.
30.
45.


60.
75.
90.









Veilchen schlagen im zweiten Durchgang zurück

Kempe antwortet Dudziak: Aues Serie in Hamburg hält

Der FC St. Pauli und Erzgebirge Aue haben sich am 12. Spieltag mit 1:1 getrennt. In einer dominanten ersten Hälfte waren die Hansestädter zunächst verdient durch Dudziak in Führung gegangen. Aue, das offensiv lange Zeit blass geblieben war, aber auch einen Strafstoß nicht bekam, schlug im zweiten Durchgang durch Kempe zurück und nahm letztlich einen Punkt aus Hamburg mit. Die Veilchen blieben damit im sechsten Spiel in Folge am Millerntor ohne Niederlage.

St. Pauli jubelt
Freude pur: St. Pauli bejubelt Dudziaks Führungstor.
© imagoZoomansicht

St. Paulis Coach Olaf Janßen veränderte seine Startelf im Vergleich zum 1:1 in Sandhausen auf einer Position: Sobota rückte auf die Bank und wurde durch Dudziak ersetzt.

Aues Trainer Hannes Drews tauschte nach dem 1:0-Sieg gegen Jahn Regensburg zwei Akteure in seiner ersten Elf aus: Cacutalua (Bank) und der gesperrte Nazarov wurden durch Kalig und Bertram ersetzt.

St. Pauli begann in einer 5-4-1-Grundformation, in der sich Nehrig zwischen die beiden Innenverteidiger Sobiech und Avevor fallen ließ. Buballa (links) und Dudziak (rechts) flankierten die Defensivakteure bei gegnerischem Ballbesitz. Wenn St. Pauli selbst aufbaute, gab Nehrig zentral den Ballverteiler, Avevor und Sobiech fächerten weit auf, an den Seitenauslinien boten sich neben den Außenverteidigern auch Möller Daehli und Zander für Anspiele und Pässe in die Tiefe an. Auch Aue spielte in einem 5-3-2-System und setzte vor allem auf konsequentes Anlaufen in der eigenen Hälfte und Verknappung der Räume. Offensiv lauerte die Drews-Elf über Taktgeber Tiffert auf Umschaltmomente.

St. Pauli dominant - Aue kämpferisch

St. Pauli hatte von der ersten Minute an mehr Ballbesitz und trat dominant auf. Die Kiezkicker zogen das Spiel in die Breite, um Aues kompakte Defensive zu durchbrechen. Das gelang der Janßen-Elf auch einige Male, die letzte Konsequenz fehlte allerdings. So brachten Möller Daehli (14.), Allagui (24.) und Dudziak (29.) das Tor von FCE-Keeper Männel nicht ernsthaft in Gefahr. Aue setzte auf kompromisslose Defensive, gewann bisweilen sogar mehr als 60 Prozent der Zweikämpfe, offensiv fehlte es den Veilchen aber an Präzision und Ideen. Mehr als eine Halbchance von Köpke (11.) und eine kleine Drangphase rund um die 20. Minute sprang nicht heraus. Allerdings hatten die Gäste Pech, dass Sobiechs Armeinsatz gegen Bertram in der 22. Minute nicht mit einem Strafstoß geahndet wurde.

Dudziak schießt die Kiezkicker in Front

Nach 33 Minuten ging der FC St. Pauli verdient in Führung. Die Hausherren griffen über die linke Seite an, Buballa wurde von mehreren Gegenspielern attackiert, leitete den Ball aber zu Flum weiter, der im Fallen dem mit dem Rücken zum Tor stehenden Zander bediente. Dessen klugen Pass in den Lauf von Dudziak, der halb-rechts postiert viel Raum hatte, nagelte der Mittelfeldmann abschließend unter die Latte (33.). Allagui hätte zwei Minuten später beinahe nachgelegt (35.), Kalig war im letzten Moment zur Stelle, weshalb es zur Halbzeit 1:0 stand.

Nach dem Seitenwechsel setzte erneut der FC St. Pauli das erste Ausrufezeichen. Allaguis spektakulärer Fallrückzieher flog aber über das Tor (48.). Auf der Gegenseite prüfte Riese Himmelmanns Aufmerksamkeit mit einem unplatzierten Schuss aus der Distanz (55.). Dann war das Spiel länger unterbrochen: Avevor und Tiffert waren mit den Köpfen zusammengeprallt, der Auer Mittelfeldmann blieb blutüberströmt liegen, musste mehrere Minuten behandelt werden, konnte das Spiel aber später fortsetzen.

Kempe trifft zum Ausgleich

Nach der Unterbrechung war Aue plötzlich die aktivere Mannschaft. Köpke zwang Himmelmann aus spitzem Winkel zu einer Faustparade (69.), Sekunden später lag der Ball im Netz. Kempe verlängerte eine Ecke zu Köpke, dessen Ablage der Flügelspieler aus kurzer Distanz zum 1:1 über die Linie drückte (69.). Köpke hätte zwei Minuten später das Spiel fast komplett auf den Kopf gestellt (71.).

Schlussminuten waren von Spannung geprägt

St. Pauli brauchte einige Minuten, um sich zu sammeln, dann ließ Buchtmann mit einem wuchtigen Schuss aus spitzem Winkel die erneute Führung liegen. Männel parierte stark (78.). Die Schlussminuten und auch die sechsminütige Nachspielzeit waren zwar von Spannung geprägt, zwingende Torchance gab es allerdings nicht mehr, weshalb es beim 1:1 blieb. St. Pauli wartet damit seit sechs Partien auf einen Heimsieg gegen Aue. Die Gäste stellten damit ihren Vereinsrekord ein: Nur gegen Ingolstadt hatte der FCE eine ähnliche Serie von ungeschlagenen Spielen in der Fremde aufgestellt.

Die Hamburger gastieren am kommenden Samstag (13 Uhr) bei Union Berlin, Aue empfängt am Sonntag (13.30 Uhr) Arminia Bielefeld.

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

FC St. Pauli
Aufstellung:
Himmelmann (3) - 
L. Sobiech (3) , 
Nehrig (3,5)    
Avevor (4) - 
Dudziak (2,5)    
Buballa (4,5)    
Flum (4)    
Buchtmann (3)    
Zander (3) , 
Allagui (4,5)

Einwechslungen:
73. Sobota für Flum
79. Schneider für Buballa

Trainer:
Janßen
Erzgebirge Aue
Aufstellung:
Männel (2,5)    
Kalig (3) , 
Wydra (3)    
Rapp (3) - 
Rizzuto (3)    
Kempe (2,5)        
Riese (3,5)    
Tiffert (3) , 
Kvesic (3) - 
Köpke (3)    
Bertram (4)    

Einwechslungen:
56. Bunjaku (4) für Bertram
70. Fandrich für Riese
90. Cacutalua für Köpke

Trainer:
Drews

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Dudziak (33., Rechtsschuss, Zander)
1:1
Kempe (70., Linksschuss, Köpke)
Gelbe Karten
St. Pauli:
Buchtmann
(1. Gelbe Karte)
Aue:
Wydra
(2. Gelbe Karte)
,
Kempe
(4.)
,
Rizzuto
(5., gesperrt)

Spieldaten

FC St. Pauli       Erzgebirge Aue
Tore 1 : 1 Tore
 
Torschüsse 12 : 11 Torschüsse
 
gespielte Pässe 507 : 448 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 432 : 371 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 75 : 77 Fehlpässe
 
Passquote 85% : 83% Passquote
 
Ballbesitz 53% : 47% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 43% : 57% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 13 : 17 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 17 : 12 Gefoult worden
 
Abseits 2 : 0 Abseits
 
Ecken 7 : 7 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
27.10.2017 18:30 Uhr
Stadion:
Millerntor-Stadion, Hamburg-St. Pauli
Zuschauer:
28742
Spielnote:  4
beide Teams setzten mit Dreierketten vor allem auf Geduld, die Folge waren wenig Höhepunkte, aber Spannung bis zum Schluss.
Chancenverhältnis:
3:2
Eckenverhältnis:
7:7
Schiedsrichter:
Benedikt Kempkes (Thür)   Note 5
verweigerte Aue einen klaren Strafstoß bei Sobiechs Ellbogeneinsatz gegen Bertram (22.).
Spieler des Spiels:
Jeremy Dudziak
nicht nur wegen seines Tores auffällig, machte viel aus der defensiven Rolle und schaltete sich immer wieder offensiv mit ein.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine